Härtetest bestanden

24. Februar 2020 13:06; Akt: 24.02.2020 13:06 Print

Trotz Penalty-Ärger eine Art Meisterprüfung

von Eva Tedesco - Das 3:3 gegen YB sorgt in St. Gallen immer noch für Unverständnis. Doch Trainer Peter Zeidler sieht sein Team auf einer nächsten Stufe angekommen.

FCSG-Trainer Peter Zeidler, Lukas Görtler und Cedric Itten über eine Meisterprüfung und die Entwicklung der Mannschaft. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Peter Zeidlers bemerkenswerter Sprint zur Eckfahne drückte alles aus, was derzeit den FC St. Gallen ausmacht. Der seiner Mannschaft kraftvoll entgegenspringende Trainer steht für Emotion, Energie und eine verschworene Einheit in Grün-Weiss. Er steht für einen äusserst erfolgreichen Weg, den das Überraschungsteam aus der Ostschweiz in dieser Saison geht. Und von diesem lässt dich der FCSG nicht einmal vom VAR abbringen, der es mit Zeidlers Mannschaft beim 3:3 gegen YB wahrlich nicht gutgemeint hat.

Umfrage
Wurde den St. Gallern der Sieg geklaut?

So einen sensationellen Höhenflug des FC St. Gallen hätte vor der Saison keiner erwartet. Und trotzdem stehen die Ostschweizer trotz dem Remis im Härtetest gegen YB weiter auf Platz 1 der Super-League-Tabelle. War das Drama gegen die Berner die Meisterprüfung für die Ostschweizer?

Die Ostschweizer verblüffen von Woche zu Woche

«Das ist schon ein wenig weit hergeholt, denn oft entscheiden in Ligen die Spiele gegen vermeintlich einfache Gegner», sagt Lukas Görtler nach dem Remis im Spitzenkampf. Auch wenn St. Gallen zum dritten Mal in dieser Meisterschaft nicht gegen die Berner gewinnen konnte (2:3, 3:4 und 3:3), findet der Torschütze zum vermeintlichen 3:2-Sieg der Espen nach 91 Minuten am Sonntag: «Dass wir YB schlagen können, haben wir schon länger gewusst. Aber unser Ziel ist, immer das Maximum herauszuholen, jedes Spiel gewinnen zu können.»

Die Dynamik, die Energie und das Pressing, mit dem die Ostschweizer Woche für Woche die Liga verblüffen und die Fans begeistern, sucht man bei den anderen Teams in der heimischen Liga nur allzuoft vergeblich. Und das Selbstvertrauen der Espen wächst mit jedem Sieg und Punkt. Darum sagt Cedric Itten auf die Frage mit der Meisterprüfung: «Wir sind bereit. Das haben wir jetzt auch schon Mehrfach bewiesen.»

Die nächste Stufe

«Wir spielen eine tolle Saison, sind mit YB und auch Basel vorne dabei auf dem Podium und deshalb ist es spannend», sagt Zeidler. «Es ist schon eine nächste Stufe. Dass die Mannschaft wahnsinnig Energie entwickeln kann, hat sie jetzt schon ein paarmal gezeigt. Unser Ziel war, mit YB mithalten zu können – auch ergebnistechnisch – und jetzt schauen wir, wie es weitergeht.»

Machen die St. Galler so weiter, zünden sie auch die letzte Stufe. Zuzutrauen ist es dem Zeidler-Team – ob es vor der Saison erwartet wurde oder nicht.

Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • E.J. am 24.02.2020 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fragen bleiben?

    Ich bin weder YB noch SG Fan. Das Handspiel von SG Verteidiger ist schon sehr kleinlich gepfiffen. Aber den Penalty nach V A R Eingreifen wiederholen zu lassen, wirft viele Fragen auf. Wieso im Spitzenspiel, wird da jemand bevorzugt? 90 % der Penaltys müssten nach Anwendung dieser Regel wiederholt werden. Wie viele Spieler stehen immer bei Ballabgabe eines Penaltys im Strafraum? Noch nie hat ein V A R eingegriffen. Wieso jetzt?

  • marcel am 24.02.2020 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Schiri = Pfeife

    wenn der Schiri den Fussball kaputt macht mit seine n Fehlentscheidungen ist es einfach nur traurig , die grossen wie YB oder FCB werden immer bevorzugt , schlechte Schiri Leistung , er sollte bestraft werden und kein Spiel mehr Pfeifen die Pfeife

    einklappen einklappen
  • toni am 24.02.2020 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und nochmals

    Zum letzten Mal, Zigi hält den Penalty und es gibt Eckball, keiner Reklamiert, sie beeilen sich um schnellstmöglich auszuführen, jetzt kommt der Mann im Ohr ins Spiel und Herr Bieri hält es nicht für nötig es selbst zu kontrollieren. Der Rest ist Geschichte.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tatsache am 27.02.2020 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Vorbei die goldenen Zeiten

    So cool, vom FCB redet niemand mehr he he

  • Weber Walter am 25.02.2020 06:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein packendes Duell

    war dieses Spiel, leider war es nach 100 Minuten schon vorbei! Und wisst ihr warum? Ohne Schiedsrichter wäre nicht angepfiffen worden. Beim Eishockey sind Videos schon lange, und ein Schiedsrichter braucht es nicht, wenn er die Regeln nicht kennt.

  • RS am 24.02.2020 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ade Bieri und Schaerer

    Bieri und Schaerer müssen nicht mehr in den Kybunpark kommen , e basta

    • Patrick am 24.02.2020 20:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @RS

      Wie recht du hast.Das sind 2 a...l......!

    • Patrick am 24.02.2020 20:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Patrick

      Ok noch ohne Schreibfehler : Wie Recht Du hast. Das sind 2 A....l.....!

    • W. Ixer am 24.02.2020 21:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @RS

      Am besten nicht mehr in die Nähe von Sankt Gallen!

    einklappen einklappen
  • E.J. am 24.02.2020 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fragen bleiben?

    Ich bin weder YB noch SG Fan. Das Handspiel von SG Verteidiger ist schon sehr kleinlich gepfiffen. Aber den Penalty nach V A R Eingreifen wiederholen zu lassen, wirft viele Fragen auf. Wieso im Spitzenspiel, wird da jemand bevorzugt? 90 % der Penaltys müssten nach Anwendung dieser Regel wiederholt werden. Wie viele Spieler stehen immer bei Ballabgabe eines Penaltys im Strafraum? Noch nie hat ein V A R eingegriffen. Wieso jetzt?

  • Stadion Fussball Fan am 24.02.2020 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    "lokale" Refs

    Die Tatsache, dass "lokale" Refs eingesetzt werden ist uns Fussballfans schon lange bekannt und wurde teilweise angesprochen - und darf auch diskutiert werden. Sind jetzt all die Sofa-Fussballfans aus den Löchern gekrochen - leider inklusive Teile der Medien - dass dies jetzt plötzlich solch eine grosse Sache wird? Zudem hat der Schiedsrichter nur genau die Anweisungen des VAR befolgt - also nichts vonwegen Bonus-Möglichkeit. Wenn sich der VAR meldet, muss er intervenieren.