In Ungnade gefallen

26. November 2019 12:20; Akt: 26.11.2019 17:17 Print

Statistik zeigt, wie wichtig Xhaka für Arsenal ist

von Kay Voser - Ohne den bei Fans und Arsenal-Coach Emery zuletzt in Ungnade gefallenen Schweizer ist Arsenal nicht nur in dieser Saison deutlich schwächer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Arsenals 2:2-Ausgleichstreffer in der 96. Minute durch Alexandre Lacazette sah Granit Xhaka erneut nur aus der Ferne. Auch im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten stand der 27-jährige Schweizer Nationalspieler nicht im Gunners-Kader. Seit Xhakas Auswechslung im Spiel gegen Crystal Palace am 27.10 (2:2), bei der er von den eigenen Fans ausgepfiffen wurde und er sich daraufhin zu abschätzigen Gesten gegen die Anhänger im Stadion hinreissen liess, wurde der Mittelfeldspieler nicht mehr eingesetzt. In seither drei Ligaspielen holten die Nordlondoner lediglich zwei Punkte.

Umfrage
Soll Granit Xhaka Arsenal im Winter verlassen?

Und auch in der Europa League kamen die Gunners gegen Vitória Guimarães nicht über ein 1:1 hinaus. Ohne den von vielen Fans und Medien hart kritiserten und zum Sinnbild von Arsenals schwachem Saisonstart gemachten Schweizer Nationalspieler ist Arsenal in eine noch tiefere Krise gerutscht. Das wirft die Frage auf, ob die Kritik an Xhakas Leistungen überhaupt berechtigt war? Statistisch gesehen spielt Arsenal ohne den Linksfuss nämlich deutlich schlechter. Mit Xhaka holte Emerys Team in dieser Premier-League-Saison im Schnitt 1,44 Punkte. Ohne ihn nur gerade 1,25.

Auch der Blick auf die vergangene Saison zeigt ein ähnliches Bild: Aus den 29 Spielen, bei denen Xhaka zum Einsatz kam, resultierten pro Spiel 1,86 Punkte. In den Partien, in welchen er nicht spielte, holte die Mannschaft im Schnitt 1,66 Zähler. Xhakas Wichtigkeit für das Arsenal-Spiel fiel in seiner ersten Spielzeit für die Gunners (2016/17) sogar noch deutlicher aus: Wenn er eingesetzt wurde, fuhr sein Team etwas mehr als zwei Punkte pro Spiel ein. Spielte er nicht, waren es auch hier 1,66. In seiner zweiten Saison verpasste Xhaka kein einziges Spiel. Insgesamt bestritt er 108 Premier-League-Spiele für Arsenal, in welchen er einen Schnitt von 1,8 Punkten pro Spiel aufweist. In den 19 Spielen, die er seit seiner Ankunft verpasste, holte das Team 1,57 Punkte pro Spiel.

«Mein Ziel ist sein Comeback»

Emery täte also gut daran, den Mittelfedlregisseur schnellstmöglich wieder zu integrieren. An der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Southampton sagte der Coach: «Mein Ziel ist sein Comeback, damit er uns helfen und jeder Fan mit ihm zufrieden sein kann. Dann wird auch seine Leistung besser und die Anhänger werden in naher oder ferner Zukunft stolz auf ihn sein.» Ob Xhaka jedoch auch über die anstehende Wintertransferperiode hinaus bei Arsenal spielen wird, bleibt fraglich. Gegenüber dem SRF sagte er nach dem EM-Qualifikationsspiel der Schweiz in Gibraltar: «Ich habe zwar noch einen Vertrag bei Arsenal, aber ich bin froh, wenn ich zurück bin und wir die Sache endlich regeln können. Es wird sicher eine Lösung geben, da ich nicht akzeptieren kann, was mit mir passiert ist.»

«Er ist ein starker Mann und wird diese Phase überstehen.»

Dass Xhaka doch noch eine Zukunft im Arsenal-Dress haben wird, daran glaubt Club-Legende Patrick Vieira. Der 43- jährige Franzose, der früher selbst Captain der Gunners war, sieht Xhaka ungerecht behandelt. Gegenüber dem «Guardian» sagte der aktuelle Nizza-Coach: «Ich denke, wir sollten uns alle daran erinnern, was er bei Arsenal schon erreicht hat. Er hat mehr Respekt verdient.» Der Weltmeister von 1998 weiter: «Ich weiss, wie gut er ist. Er ist ein starker Mann und wird diese Phase überstehen.»

Xhaka im Vergleich mit Fernandinho

Wie gut Granit Xhaka ist, daran scheiden sich nicht nur die Geister der Arsenal-Fans. Auch die Experten scheinen uneinig darüber zu sein. Der ehemalige englische Nationalspieler Paul Ince kritisierte Xhaka Ende September scharf. Dem «Mirror» sagte er: «Ich würde es lieben gegen ihn zu spielen. Xhaka ist zwar ein technisch sehr guter Spieler. Ihm mangelt es jedoch an Kraft und Stärke.» Ince spielte früher selbst als defensiver Mittelfeldspieler in der Premier League – unter anderem für Manchester United und Liverpool. Der 52-Jährige weiter: «Ich verstehe nicht, wieso er jede Woche spielt und sehe nicht, was er Arsenal bringt.»

Statistisch gesehen konnte Xhaka in der vergangenen Saison mit den besten defensiven Mittelfeldspielern der Liga mithalten. In 29 Einsätzen erzielte er vier Tore und gab zwei Assists. Schoss 29 mal in Richtung Tor, welches er zwölf mal traf. Spielte 2245 Pässe – davon 718 vorwärts. Er blockte neun Schüsse, fing 36 Pässe ab. Gewann 29 seiner 52 Tacklings und 52 Kopfballduelle. Verschuldete jedoch zwei Penalties.

Der von der PFA (Players Football Association) in die besten 11 der Saison gewählte Fernandinho (defensiver Mittelfeldspieler von Manchester City) schoss zum Vergleich in ebenfalls 29 Einsätzen ein Tor, gab 3 Asissts, spielte 2050 Pässe, davon 583 nach vorne. Blockte vier Schüsse, fing 41 Pässe ab, gewann 43 seiner 57 Tacklings, und 77 Kopfballduelle. Auch er verursachte einen Penalty.

Hält Emery Wort, so dürfte Xhaka zumindest in einer der kommenden zwei Partien wieder die Chance erhalten, sein Können unter Beweis zu stellen. Denn Arsenal empfängt am Donnerstag in der Europa League Eintracht Frankfurt und spielt nur drei Tage später auswärts in Norwich.

Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simon am 26.11.2019 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    Emery ist das Problem

    Emery ist der falsche Mann bei Arsenal. Er hat keine klare Linie, wirkt in all seinen Aktionen alles andere als überzeugt und er erreicht die Mannschaft nicht. Auch sein Verhalten in der Xhaka-Geschichte mit dem ewigen hin und her war meiner Meinung nach untragbar. Man hat eher das Gefühl, dass er versucht seinen Job zu retten, statt die Mannschaft nach vorne zu bringen.

    einklappen einklappen
  • XLSStat am 26.11.2019 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stat mag niemand

    Das ist Guguus, für Xhaka ist es am besten im Wintertransfer sich einen neuen Club zu suchen. In Arsenal hat ers einfeutig verspielt. Es gibt genug potentielle die ihn wollen.

    einklappen einklappen
  • Paul am 26.11.2019 14:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten

    Emery wird bald entlassen une ein neuer Trainer wird um Xhaka froh sein.

Die neusten Leser-Kommentare

  • WOE59 am 27.11.2019 16:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Xhaka

    Granit ist einer der Spieler, bei denen man erst merkt, wie gut sie sind, wenn sie NICHT auf dem Platz sind.... siehe Schweiz-Dänemark vom 3:0 zum 3:3!

  • Henry Sommermatter am 26.11.2019 20:59 Report Diesen Beitrag melden

    Meinung eines GB-Expats, 1

    Ich lebe und arbeite derzeitig in London, ich kann daher an jedes Heimspiel meiner Gunners gehen. Sorry, aber die extreme Belobigungen von GX kann ich nicht nachvollziehen und bestätigen. GX macht meistens nur belanglose Vorwärts- oder Seitenpässe, die nachher wieder zu ihm zurück kommen. Er hat einen strammen Schuss und stellt sich immer frei, das muss man ihm zugute halten. Die genialen Offensivpässe kommen aber von Özil, Ceballos oder Maitland-Nile oder Willock. Wer mir widersprechen möchte, sollte mir zuerst sagen, wie viele Arsenalspiele er gesehen hatte!

  • Badener am 26.11.2019 19:26 Report Diesen Beitrag melden

    Passiert nichts

    Wintertransfers sind auch deshalb schwierig,da ein Spieler der bereits in der EL oder CL gespielt,für den abnehmenden Verein nicht Spielberechtigt ist. Deshalb bezweifle ich einen Wechsel.

  • Stefan am 26.11.2019 19:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fehlt wenig

    War ja wohl klar. Die einen wissen es, die anderen wollen es nicht wissen. Das er zu den besten auf seiner Position gehört ist unbestritten. Wenn er es schafft noch paar Kleinigkeiten zu verbessern ist er schon morgen der Weltbeste in meinen Augen!

  • Beltran Leyva am 26.11.2019 19:14 Report Diesen Beitrag melden

    Habe das zu Amtsbeginn gesagt...

    War schon immer meine meinung,emery ist ein genialer trainer,sonst hätte er nicht mit sevilla den uefacup gefühlte 15mal hintereinander gewonnen...nur ist er bei arsenal und dem englischen fussball komplett fehl am platz... Dem rest stimme ich zu,katastrophales handling im fall xhaka,das problem sind slle,spieler,clubleitung,trainer.xhaka hats nur voll abbekommen und alle anderen sind zu feige um ihren mann zu stehen...