Intim-Foul

12. März 2011 15:55; Akt: 13.03.2011 19:22 Print

Wo es am meisten schmerzt

Hernan Barcos hat nach dem Spiel gegen LDU Quito womöglich eine etwas höhere Stimme: Denn Gegenspieler Dario Rodriguez vergriff sich an seinem besten Stück.

Das Intim-Foul von Dario Rodgriguez. (Quelle: YouTube)
Fehler gesehen?

Brutale und hinterhältige Fouls gibt es im Fussball leider viele. Doch so eines wie von Dario Rodriguez gegen Hernan Barcos hat man noch nicht oft gesehen – auch wenn die Uruguayer in Südamerika den Ruf von hart einsteigenden Verteidigern geniessen.

Am dritten Spieltag der südamerikanischen Copa Libertadores trafen in Montevideo CA Peñarol und LDU Quito aufeinander. Die Gastgeber gingen in der 58. Minute 1:0 in Führung. Das löste wenig später bei Hernan Barcos vom Gastteam übereifrigen Einsatz aus. Er überrumpelte Dario Rodriguez bei der Cornerflagge.

Die beiden verkeilten sich ineinander und Rodriguez rächte sich sofort mit einem herzhaften – und dem Schrei Barcos’ sehr kräftigen – Griff zwischen die Beine. So richtig mitbekommen hatte der Griff ans beste Stück des Gegners niemand. Schiedsrichter Marlon Escalante zeigte beiden Spielern Gelb. Beim Opfer Barcos sei der Grund «Reklamieren» gewesen. Zumindest Rodriguez hätte aber vom Platz fliegen müssen. Vielleicht lachte dieser sich danach auch deshalb ins Fäustchen, als er dem Linienrichter erklärte, dass bei seinem Gegner «Untenrum» etwas wohl nicht mehr ganz in Ordnung sei.

Die Partie endete 1:0. Peñarol steht in der Vierergruppe damit auf Rang 2, Quito auf Platz 3.