Premier League

02. Januar 2020 09:00; Akt: 02.01.2020 23:16 Print

Xhaka soll bleiben und Mourinho spioniert

Der Schweizer überzeugt bei Arsenals Sieg gegen Manchester United. José Mourinho sorgt mal wieder für Aufregung.

José Mourinho spioniert beim Gegner und sieht Gelb. Seine Entschuldigung macht es dann auch nicht besser. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Arsenal London hat das Traditionsduell in der Premier League gegen den englischen Rekordmeister Manchester United 2:0 gewonnen – auch dank eines starken Granit Xhaka. Die Gunners waren am Mittwochabend die deutlich bessere Mannschaft und siegten erstmals unter Trainer Mikel Arteta. Mit 27 Punkten hat Arsenal als Tabellenzehnter zumindest den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt. Man United bleibt auf Rang fünf.

Umfrage
Soll Granit Xhaka Arsenal verlassen?

Mit dem von Hertha BSC umworbenen Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka in der Startelf agierten die Londoner von Beginn an druckvoller. Der ivorische Stürmer Nicolas Pépé belohnte die starke Vorstellung mit dem Treffer zum 1:0 (8.). Verteidiger Sokratis erhöhte drei Minuten vor der Pause verdient auf 2:0. Die Red Devils aus Manchester wurden erst in der zweiten Halbzeit etwas besser. Richtig gefährlich wurde es für Arsenal allerdings nicht.

Bei Arsenal überzeugt Xhaka im Mittelfeld als Spielmacher. Dies war auch seinem Coach nicht entgangen. Arteta sagte nach der Spiel: «Ich denke, dass Xhaka bei Arsenal bleibt. Er ist ein grossartiger Fussballspieler. Für die Art, wie wir spielen wollen, gibt es nicht viele, die seine Qualität am Ball haben, seine Pässe. Deshalb bin ich froh, dass ich ihn habe.» Der Schweizer habe ihm zudem versichert, dass er bei Arsenal bleiben möchte.

Mourinho sieht Gelb für Spicken

Tottenham Hotspur patzte dagegen beim 0:1 in Southampton. Danny Ings traf mit seinem 13. Tor in dieser Saison. Die Spurs verpassten nach der siebten Saison-Niederlage näher an Chelsea (nur 1:1 bei Brighton) auf Rang vier heranzurücken. Zudem muss Trainer José Mourinho um Torjäger Harry Kane bangen, der 15 Minuten vor dem Ende angeschlagen ausgewechselt werden musste.

Während der Partie sah Tottenham-Coach Mourinho die Gelbe Karte. Doch nicht etwa wegen Reklamierens, eher war einen Unsportlichkeit der Grund. Als Ralph Hasenhüttl, der Coach von Gegner Southampton, in der Schlussviertelstunde Anweisungen auf einem Zettel notierte, lief Mourinho zur Bank der Gäste und schaute was dort notiert wurde. Vom Referee sah er dafür Gelb. Der Portugiese entschuldigte sich in bester Mourinho-Manier: «Ich denke, die Gelbe Karte geht in Ordnung. Ich war unhöflich, aber ich war unhöflich zu einem Idioten.»

Leicester City hat den zweiten Platz souverän verteidigt. Der Überraschungsmeister von 2016 siegte am Mittwoch bei Newcastle United mit 3:0 und hat mit 45 Punkten den Rückstand auf den FC Liverpool zumindest bis Donnerstag auf zehn Zähler verkürzt. Nach zwei Abwehrfehlern von Newcastle-Profi Florian Lejeune waren der Spanier Ayoze Pérez (36.) und James Maddison (39.) für Leicester erfolgreich. Hamza Choudhury (87.) erzielte den dritten Treffer.

Pep Guardiola hat mit Manchester City dem Italiener Carlo Ancelotti die erste Niederlage als Coach des FC Everton zugefügt. Im Duell der ehemaligen Bayern-Trainer siegte City durch zwei Tore von Gabriel Jesus (51./58.) mit 2:1. Richarlison (71.) konnte nur noch verkürzen. Mit 44 Punkten bleiben die Citizens auf Rang drei, elf Zähler hinter dem FC Liverpool. Das Team von Jürgen Klopp trifft am Donnerstag auf Aufsteiger Sheffield United.

Im Abstiegskampf feierten der Vorletzte FC Watford (2:1 gegen Wolverhampton ) und Aston Villa (2:1 in Burnley) wichtige Erfolge.


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Hier finden Sie alle Folgen an einem Ort.

Brighton - Chelsea 1:1 (0:1)
30'559 Zuschauer. - Tore: 10. Azpilicueta 0:1. 80. Jahanbakhsh 1:1.

Newcastle United - Leicester City 0:3 (0:2)
52'178 Zuschauer. - Tore: 36. Perez 0:1. 39. Maddison 0:2. 87. Choudhury 0:3. - Bemerkungen: Newcastle United mit Schär.

Southampton - Tottenham Hotspur 1:0 (1:0) 30'976 Zuschauer. - Tor: 17. Ings 1:0.

Manchester City - Everton 2:1 (0:0)
54'407 Zuschauer. - Tore: 51. Gabriel Jesus 1:0. 58. Gabriel Jesus 2:0. 71. Richarlison 2:1.

Norwich City - Crystal Palace 1:1 (1:0)
27'021 Zuschauer. - Tore: 4. Cantwell 1:0. 85. Wickham 1:1. - Bemerkungen: Norwich City ohne Drmic und Klose (beide verletzt).

West Ham United - Bournemouth 4:0 (3:0)
59'917 Zuschauer. - Tore: 17. Noble 1:0. 25. Haller 2:0. 35. Noble (Foulpenalty) 3:0. 66. Anderson 4:0. - Bemerkungen: West Ham United ohne Ajeti (Ersatz).

Arsenal - Manchester United 2:0 (2:0)
60'328 Zuschauer. - Tore: 8. Pepe 1:0. 42. Skoratis 2:0. - Bemerkungen: Arsenal mit Xhaka.

Rangliste: 1. Liverpool 19/55 (47:14). 2. Leicester City 21/45 (46:19). 3. Manchester City 21/44 (56:24). 4. Chelsea 21/36 (36:29). 5. Manchester United 21/31 (32:25). 6. Tottenham Hotspur 21/30 (36:30). 7. Wolverhampton 21/30 (30:27). 8. Sheffield United 20/29 (23:19). 9. Crystal Palace 21/28 (19:23). 10. Arsenal 21/27 (28:30). 11. Everton 21/25 (24:32). 12. Southampton 21/25 (25:38). 13. Newcastle United 21/25 (20:33). 14. Brighton & Hove Albion 21/24 (25:29). 15. Burnley 21/24 (24:34). 16. West Ham United 20/22 (25:32). 17. Aston Villa 21/21 (27:37). 18. Bournemouth 21/20 (20:32). 19. Watford 21/19 (17:34). 20. Norwich City 21/14 (22:41).

Fussball

(tzi/dpa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Leonard am 02.01.2020 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schweizer in PL

    Super, dass es Xhaka gut gelaufen ist. Wenigstens EIN Schweizer dem es gut gelaufen ist. Schade, dass es nach der guten Performance (mit undankbarem Goal gegen Everton) von Schär ihn jetzt wieder eine Muskelverletzung plagt. Auch die neue Muskelverletzung von Shaqiri ist äusserst ungünstig, ausgerechnet wenn Klopp ihn gegen die Wolves eingesetzt hätte und sogar sein 4-3-3 System für Shaq geändert hatte. Naja, hätte-wäre-wenn. Allen Schweizer Söldner wünsche ich gute Gesundheit fürs 2020!

  • Swisshoopz am 02.01.2020 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    True

    Mourinhos goldene zeiten sind vorbei. Jedere grössere club sollte die finger von ihm lassen. Wenn er mal 2-3 jahre eine mannschaft trainiert wie valencia, everton, wolfsburg, lille oder roma und mit denen er was rausholt ja dann hat er wieder was dazugelernt. Aber aktuell ist ein Geldrausschleuder par exelance

  • Bernerfussballfan am 02.01.2020 11:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Xhaka hat die Chance

    Er hat jetzt einen Trainer der selber ein super Spieler war bei Arsenal und auf ihn zählt. Bei Berlin mit Klinsmann wird es wie in jedem Klub wo dieser war schlimmer aussehen als vorher. Er ist ja immer nur kurz bei einem Verein. Aber dann sieht es aus als wäre ein Hurrikan durch den Club gezogen und aufräumen müssen andere. Xhaka hat die Chance sich bei Arsenal zu etablieren, was ich ihm auch wünsche. Wenn er aber wechseln sollte, dann innerhalb der PL. Zu Liverpool, ManU, Chelsea oder Tottenham. Wenn er zufrieden ist kommt es auch der Nati zu gut. Wir wollen die besten an der EM, mit ihm.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rodolfo am 02.01.2020 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    xhaka

    Xhaka soll bleiben. Mehr Geld bekommt er nirgends.

  • Arton Gaysmayer am 02.01.2020 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Scheitern

    Wieder einer der in der PL scheitert.Die Leistungen und Können zu bieder.Diese Kollegen überschätzen sich.Geld ist ihr Antrieb .Shaqiri und Xhaka genügen für due Schweizerliga

  • troll am 02.01.2020 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer dennen traut ist selber schuld.

    Nicht neues,es ist bekant was die SOoldner wert sind/Geld und wieder Geld)Wer dennen was traut ist selber Schuld Punkt.

  • Swisshoopz am 02.01.2020 11:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    True

    Mourinhos goldene zeiten sind vorbei. Jedere grössere club sollte die finger von ihm lassen. Wenn er mal 2-3 jahre eine mannschaft trainiert wie valencia, everton, wolfsburg, lille oder roma und mit denen er was rausholt ja dann hat er wieder was dazugelernt. Aber aktuell ist ein Geldrausschleuder par exelance

  • Bernerfussballfan am 02.01.2020 11:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Xhaka hat die Chance

    Er hat jetzt einen Trainer der selber ein super Spieler war bei Arsenal und auf ihn zählt. Bei Berlin mit Klinsmann wird es wie in jedem Klub wo dieser war schlimmer aussehen als vorher. Er ist ja immer nur kurz bei einem Verein. Aber dann sieht es aus als wäre ein Hurrikan durch den Club gezogen und aufräumen müssen andere. Xhaka hat die Chance sich bei Arsenal zu etablieren, was ich ihm auch wünsche. Wenn er aber wechseln sollte, dann innerhalb der PL. Zu Liverpool, ManU, Chelsea oder Tottenham. Wenn er zufrieden ist kommt es auch der Nati zu gut. Wir wollen die besten an der EM, mit ihm.