Schweizer Cup

15. September 2019 18:29; Akt: 16.09.2019 14:50 Print

Der FCZ im Cup-Auslosungspech

Die Stadtzürcher müssen Ende Oktober im Achtelfinal zu Meister Young Boys reisen. Dies, weil die Grasshoppers derweil den FC Luzern empfangen.

Bildstrecke im Grossformat »
Das Duell zwischen den Young Boys und dem FC Zürich (im Bild Nicolas Bürgy und Antonio Marchesano) sticht heraus. Der Vorteil liegt bei Meister YB, die Berner werden zuhause auf Kunstrasen antreten. 2017 traf Rapperswil-Jona im Cup-Achtelfinal auf den FC Basel. Dieses Jahr haben sie ein einfacheres Los erwischt. Gegner des Promotion-League-Teams ist der FC Bulle (1. Liga). Zwei Jahre nach dem Spiel gegen St. Gallen steht dem FC Linth 04 (1. Liga) erneut ein grosses Cup-Spiel bevor. Das Team aus Näfels empfängt Sion. Hier spielt Béroche-Gorgier 2010 gegen GC. Nun steht der Zweitligist im Achtelfinal – das Duell mit einem Super-League-Club bleibt ihm aber verwehrt. Stattdessen spielen die Neuenburger aus Saint-Aubin gegen Bavois (Promotion League). Die Affiche Grasshoppers gegen Luzern ruft Erinnerungen an das Skandalspiel im Mai hervor. GC-Chaoten erzwangen den Spielabbruch in der Innerschweiz, nach der Forfait-Niederlage war der Abstieg des Rekordmeisters aus der Super League besiegelt. Nun treffen die beiden Teams im Cup im Letzigrund aufeinander. Kantonsrivale YB hat bereits einmal erlebt, wie gefährlich Winterthur als Cupgegner sein kann, der Underdog besiegte YB in Bern nach Elfmeterschiessen. Nun bekommt es Thun mit dem Challenge Ligisten zu tun. Ein Westschweizer Duell findet in Lausanne statt, das Team aus der Challenge League trifft auf Xamax. Ein besonderes Spiel wird der Achtelfinal für Stade-Lausanne-Ouchy. Der FC Basel wird zu Gast im Centre sportif de Colovray sein. Lausanne-Ouchy ist nach der letzten Saison in die Challenge League aufgestiegen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Spannung bei der Auslosung für die Cup-Achtelfinals stieg massiv an. Nur noch zwei Partien fehlten und mit Basel, den Young Boys und dem FC Zürich waren noch drei Grosse im Topf. Zuerst aufatmen konnten die Basler, ihnen wurde Challenge-League-Aufsteiger Stade Lausanne-Ouchy zugelost.

Damit war auch klar, dass es zur Finalrevanche von 2018 kommen würde: Ludovic Magnins Team muss wieder ins Stade de Suisse reisen und auf Kunstrasen antreten. Ein schlechtes Omen muss dies nicht sein, im Frühling 2018 gelang dem FCZ ja schliesslich der Coup.

Allerdings werden sich die Stadtzürcher dennoch ärgern, denn ihr Name war zuerst gezogen worden. Doch, weil vorher schon ein Team gezogen wurde, das die Heimspiele ebenfalls im Letzigrund austrägt – die Grasshoppers – kam es gemäss Artikel 7, Ziffer 2 im Reglement zum Schweizer Cup zum Platzabtausch. Dieser besagt: «Falls zwei in der Auslosung erstgezogene Klubs ihre Heimspiele im gleichen Stadion austragen, hat der Klub aus der zuerst gezogenen Spielpaarung Heimrecht. Für die später gezogene Spielpaarung erfolgt ein Platzabtausch.» Im Schweizer Spitzenfussball ist dies faktisch eine «Lex Letzigrund», da es nur diese beiden Clubs betrifft.

Zwei Kleine dürfen träumen

Gleich dreimal kommt es am 30./31. Oktober zu Duellen von Riesentötern aus der Challenge League mit Vereinen aus der Super League. GC misst sich nach dem Erfolg über Servette dannzumal mit dem FC Luzern, der FC Thun muss auf der Schützenmatte gegen Winterthur antreten, das St. Gallen ausschaltete, und Lausanne, das Lugano deklassiert hatte, empfängt im Romandie-Derby Neuchâtel Xamax.

Die Cup-Mannschaft Sion dürfte sich auf der Mission des erneuten Titelgewinns in Näfels kaum vom Erstligisten Linth 04 bremsen lassen. Zwei Kleine dürfen aber in jedem Fall den Cup-Traum auch über die Winterpause hinaus träumen: Bulle empfängt Rapperswil-Jona und der letzte verbliebene Zweitligist Béroche-Gorgier geniesst Heimrecht gegen Bavois.

Das sind die Achtelfinal-Duelle:

FC Bulle (1.) - FC Rapperswil-Jona (PL)

FC Linth 04 (1.) - FC Sion (SL)

FC Béroche-Gorgier (2.) - FC Bavois (PL)

Grasshoppers (ChL) - FC Luzern (SL)

FC Winterthur (ChL) - FC Thun (SL)

FC Lausanne-Sport (ChL) - Xamax (SL)

Stade-Lausanne Ouchy (ChL) - FC Basel (SL

Young Boys (SL) - FC Zürich (SL)

Fussball

(mke)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • FCZ am 15.09.2019 19:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausreden schon parat

    Für den FCZ das bestmögliche Los. Gegen YB darf man verlieren und Magnin darf bleiben.

  • Leo Lancaster am 15.09.2019 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    Was war das denn für eine Auslosung?

    In den ersten sechs Kugeln werden die fünf "Kleinen" (Promotion League und tiefer) gegeneinander gelost und in den letzten vier Kugeln stecken die "Grossen" YB, Basel & FCZ... Als Höhepunkt wird dann auch noch eine "Lex Letzigrund" enthüllt... Komische Auslosung...

    einklappen einklappen
  • Lukas am 15.09.2019 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohne Worte

    5.10: GC vs. FC Wil 6.10: FCZ vs. YB 25.10 GC vs. Vaduz 27.10 FCZ vs. FCB 23.11 FCZ vs. FCL 24.11 GC vs. Aarau Aber Ende Oktober im Cup geht es nicht. Bravo SFV

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • 1893 am 17.09.2019 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    Nur nicht

    jammern wegen dieser Regel. Zwei Clubs eine Stadt grosse Ansprüche haha, aber nur ein LEICHTATHLETIKSTADION.

  • ehemaliger Profifussballer am 16.09.2019 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    Fussballfan

    Wenn ich die Kommentaren lese frag ich mich was ein Fussballfan eigentlich ist. Nur über die anderen Fans herziehen oder respektlos gegenüber anderen Mannschaften, sieht so der heutige Fussballfan auf?

  • Rolf am 16.09.2019 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ???

    So was dämliches habe ich noch nie erlebt. Es gibt zwei Spieltage, wieso GC nicht am 1. Tag und am nächsten Tag der FCZ. Das soll mir der SFV mal erklären.

    • Bärnu am 16.09.2019 16:52 Report Diesen Beitrag melden

      Toller Verband

      Das versteht nur unser toller Verband. Völliger Schwachsinn.

    einklappen einklappen
  • sasa am 16.09.2019 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    anti cup

    Wer Intressiert sich scho für Cup spiele??? genau die leute die keine Europaspiele haben und in der Meisterschaft im mittelfeld bis platz 3 rumhängen, HOPP YB

    • Verteidiger am 18.09.2019 09:49 Report Diesen Beitrag melden

      sasa

      Sie haben völlig recht aber was oder wer ist HOPP YB?

    einklappen einklappen
  • Heinz Nütteler am 16.09.2019 11:30 Report Diesen Beitrag melden

    Inseider Infos

    Mein alter WK Kollege, der Gagler Kurt, sagt alben, dass der FCZ Zürich nur nicht absteigt, weill der Kanape Achim die Liga besticht.