Europa League

24. Oktober 2019 21:24; Akt: 30.10.2019 18:37 Print

YB führt früh und siegt souverän

Die Berner besiegen Feyenoord Rotterdam 2:0 und führen die Gruppe in der Europa League nach drei Runden an.

Assalé bringt YB in der 14. Minute per Penalty in Führung (Quelle: SRF).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch vor drei Wochen, in dieser verrückten Partie gegen die Glasgow Rangers mit dem späten Siegtreffer, da stand den Young Boys eine heisse Schlussphase bevor. Das Spiel gegen Feyenoord Rotterdam nun klang vergleichsweise fast gemütlich aus. YB führte dank frühen Toren 2:0, Feyenoord wollte, YB musste nicht mehr so recht – der Sieg stand kaum mehr in Gefahr.

Die Young Boys spürten an diesem Abend früh, dass da ein verwundbarer Gegner zu Besuch war. Die Niederländer schienen sich schwer zu tun, mit dem Kunstrasen und dem Spiel, das YB darauf aufzog. Einen regelrechten Kurzschluss zeigte Innenverteidiger Edgar Ié nach einer knappen Viertelstunde: Eine Flanke von Fassnacht pflückte er mit der Hand hinunter, Schiedsrichter Kehlet hatte keine andere Wahl, als zum Punkt zu zeigen, Assalé verwandelte sicher zum 1:0.

YB übernimmt Tabellenspitze

Und YB zeigte sich für einmal effizient, wenn auch weiterhin aus der ungewöhnlich kurzen Distanz von elf Metern. Denn nur wenig später pfiff Kehlet wieder einen Penalty, wieder gab es kaum Diskussionen. Aebischer hatte sich sehenswert durch die niederländische Abwehr gedribbelt, seinen Steilpass erlief Assalé, Feyenoord-Goalie Vermeer kam zu spät. Nsame traf ebenso sicher wie vormals sein Sturmpartner, YB führte zur Pause komfortabel mit 2:0.



Nsame verwandelt den Penalty mustergültig zur 2:0-Führung (Quelle: SRF).

Und so konnten die Berner es sich im zweiten Durchgang früh leisten, Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Feyenoord kam auf, wurde aber nie richtig gefährlich. YB-Goalie von Ballmoos pflückte sich die eine oder andere Flanke, ansonsten spielte YB den Sieg souverän nach Hause. Im Parallelspiel der Gruppe G trennten sich die Rangers und Porto 1:1, die Berner sind so vor dem «Rückspiel» in zwei Wochen in Rotterdam Gruppenerster.

Fussball

Telegramm

Young Boys - Feyenoord Rotterdam 2:0 (2:0)

27'641 Zuschauer. - SR Kehlet (DEN).

Tore: 14. Assalé (Handspenalty) 1:0. 28. Nsame (Foulpenalty) 2:0.

Young Boys: Von Ballmoos; Janko, Sörensen, Zesiger, Lotomba; Fassnacht (86. Garcia), Aebischer, Lustenberger (42. Gaudino), Moumi Ngamaleu; Nsame, Assalé (66. Bürgy).

Feyenoord Rotterdam: Vermeer; Geertruida, Edgar lé (37. Botteghin), Senesi, Malacia (82. Haps); Kökcü (74. Narsingh), Fer, Toornstra; Berghuis, Sinisterra, Larsson.

Bemerkungen: Young Boys ohne Sulejmani, Martins, Hoarau, Sierro, Lauper und Camara (alle verletzt). Feyenoord Rotterdam ohne Karsdorp und Jörgensen (beide verletzt). Verwarnungen: 14. Ié (Handspiel). 27. Vermeer. 38. Sörensen. 69. Fer. 87. Haps. 86. Berghuis (alle Foul).

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • FC Basel Fan am 24.10.2019 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    Gute 1. Halbzeit

    Sehr gut. YB spielt überzeugend. So machte Spass. Als FCB Fan freut mich das gute Resultat. Hoffentlich holt auch der FCB Punkte heute Abend. Für die Schweiz wäre das super.

    einklappen einklappen
  • Wodoomaster am 24.10.2019 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Als nicht YB Fan muss ich sagen, die Spielen ein sehr gutes taktisches Spiel und der Einsatz von den Jungs stimmt.

    einklappen einklappen
  • Jan Milz am 24.10.2019 21:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie das Rumpelstilzli ums Feuer

    Von einer Schwalbe spricht man immer noch wenn der Spieler ohne Berührung zu Boden fällt, nicht wenn ein Spieler Geschenke des Torhüters annimmt. Das ist ein Unterschied. Die Schwalbenschreier haben YB 0 Punkte angedichtet zum Beginn der EL-Saison und müssen nun ihren Frust ablassen. YB führt die Gruppe an und irgendwie muss man das als Hater ja irgendwie nicht gut finden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wunsch am 25.10.2019 11:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    YB

    Ohne Schwalben und geschenkte Elfmeter. Trotzdem Gratulation zum Sieg!

    • Radio Beromünster am 26.10.2019 09:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Stuss

      Bin kein YB Fan. Aber was du hier schreibst ist einfach nur Stuss, Neid und ein Hirngespinnst. YB war gg. Feyenoord klar überlegen und beide Elfer waren richtig entschieden. Schon ein Wahnsinn, wie stark die holländische Liga sein muss. Schon letztes Jahr schied Vitesse Arnheim gg. Basel aus, in dieser Saison der hochgelobte PSV Eindhoven gg. Basel. Und beide Teams hatten in Basel, resp. in Bern keinen Stich und verloren deutlich. Weiter so YB und Basel.

    einklappen einklappen
  • Dan van Di am 25.10.2019 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    David von Ballmoos gehört in die NATI!!!

    Und zwar als Nr. 1. Oder etwa nicht???

    • Zuger am 26.10.2019 09:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Absolut

      Auf jedenfall auf einer Höhe mit Omlin. Beide sollten Einsatzmöglichkeiten erhalten in Testspielen. Aber der Egoist Petkovic hält nicht mal was von Bua, Widmer, Aebischer und oder Fassnacht. Es hätte einige Schweizer die mit einigen Primadonnas mithalten können.

    einklappen einklappen
  • FTorres9 am 25.10.2019 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    Kommt Klar

    Wie hier einfach jeder seine unbedeutende Meinung abgibt. Schön versteckt hinter dem PC oder Handy. Im realen Leben aber fussballerisch NICHTS auf die Reihe bringt. Würden alle Kommentarschreiber hier Fussballspielen, wie Sie Kommentare schreiben, wären Messi und Ronaldo blutige Anfänger.

    • Analyst am 25.10.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      Ist das Kompetent?

      Dann gebe ich dir Kostenlos den Rat,fang du damit an.

    einklappen einklappen
  • Berner Bär am 25.10.2019 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bonus Young Bubelis

    So peinlich dies Young Bubelis so eine schwache Leistung. Wie immer den Schiribonus und diese Schwalben Bubis. Peinlich das man nur mit Penaltys und mit dem Schiribonus gewinnen kann. Eine Schande für die Schweiz, eine Schande für die Welt.

  • Ruedi SG am 25.10.2019 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Souverän?

    Mit zwei Penaltys? Wie in der Meisterschaft!

    • Dave74 am 25.10.2019 14:09 Report Diesen Beitrag melden

      @Ruedi SG

      YB hat bisher 2 Penalties erhalten in der Meisterschaft. Und wer führt die Tabelle diesbezüglich an? St. Gallen mit 3 erhaltenen Penalties. Verwandelt wurden jedoch je 2.

    einklappen einklappen