YB - Servette

21. Juli 2019 15:32; Akt: 21.07.2019 20:47 Print

Aufsteiger Servette überrascht Meister YB

Es wäre sogar der Sieg möglich gewesen: Servette ärgert die Young Boys und holt in Bern ein 1:1.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Überraschend gelingt den Young Boys gegen Aufsteiger Servette zu Hause nur ein Unentschieden. Ngamaleu brachte YB früh in Führung, Wüthrich glich für die Gäste noch in der gleichen Halbzeit aus.

Berner Blitzstart

Viel deutlicher hätten ja die Vorzeichen nicht stehen können. Meister gegen Aufsteiger, YB gegen Servette, das Spiel im Stade de Suisse, wo die Berner vergangene Saison in der Liga nur einmal verloren hatten. Und so ging es auch erst einmal los: Zweite Minute, ein Kopfball von Hoarau, ein erstes Ausrufezeichen. Drei Minuten später kommt wieder eine Flanke in den Strafraum, Servettes Koné kann auf der rechten Seite gegen Sulejmani nicht viel machen, in der Mitte hat Ngamaleu leichtes Spiel und trifft zur YB-Führung.

Alles schien seinen Lauf zu nehmen. YB schien nach personellem Umbruch und dem Verlust von fünf Stammkräften aus der letzten Saison genau so stark wie zuvor, Servette hingegen der Aufgabe Super League noch nicht richtig gewachsen. Doch der frühe Rückstand war für die Genfer ein Weckruf. Angeführt von Captain Sauthier zog Servette ein überraschend gut organisiertes Angriffsspiel auf. Cognat kam zum ersten gefährlichen Abschluss, lanciert von Tasar, dem einstigen Aarauer.

Wenig später war von Ballmoos im YB-Tor richtig gefordert: Wiederum Sauthier lancierte Wüthrich, dessen Schuss lenkte der YB-Goalie über die Latte. In der 31. Minute war es dann soweit: Servette kam zum inzwischen völlig verdienten Ausgleich. Sulejmani wurde nach einem weiten Abwurf von Genfs Goalie Frick überrannt, in der Mitte stimmte dann bei YB die Zuordnung nicht, Wüthrich traf dann mit einem überlegten Flachschuss.

Herber Verlust

Die Verteidigung der Young Boys zeigte sich in der Folge nicht auf der Höhe - auch, weil sich Captain und Abwehrchef Fabian Lustenberger beim 1:1 verletzte und ausgewechselt werden musste.

Mit der Pause flachte das Geschehen ab, Servette wollte nicht mehr, YB konnte nicht mehr. Doch die leicht besseren Möglichkeiten auf einen zweiten Treffer besass weiterhin der Aufsteiger. Da war Wüthrich, dessen Schlenzer nur knapp oben links am Tor vorbeisegelte. Da war Koné, der in der Mitte einmal Lotomba stehen liess und seinen Versuch übers Tor setzte.

Auf der anderen Seite besass in der Schlussphase Aebischer die beste Möglichkeit: Hoarau hatte ihn perfekt in Szene gesetzt und den Ball abprallen lassen, hinter dem Schuss des Freiburgers aber war zu wenig Druck.

Und so liegt YB nach dem enttäuschenden Remis zum Auftakt erstmals seit Juni 2017 und der vorvorletzten Saison wieder hinter dem FC Basel in der Tabelle. Servette darf sich über unerwartete Punkte und einen geglückten Auftakt in die Spielzeit freuen.

YB - Servette 1:1 (1:1)

SR Jacottet. - 25 110 Zuschauer. Tore: 5. Ngamaleu (Sulejmani) 1:0. 31. Wüthrich (Cognat) 1:1.

YB: von Ballmoos; Lotomba, Lustenberger (34. Bürgy), Zesiger, Garcia; Ngamaleu, Sierro, Aebischer (82. Gaudino), Sulejmani (59. Spielmann); Nsame, Hoarau.
Servette: Frick; Sauthier, Rouiller, Sasso, Goncalves; Stevanovic, Ondua, Cognat (85. Routis), Tasar (72. Cespedes); Wüthrich (78. Schalk), Koné.
Bemerkungen: YB ohne Camara, Fassnacht und Lauper (alle verletzt), sowie Martins (gesperrt) und Assalé (Afrika-Cup). Servette ohne Severin, Iapichino, Busset, Lang (alle verletzt).
Verwarnungen: 29. Koné (Foul), 40. Goncalves (Foul), 75. Hoarau (Foul).

Fussball

(mrm)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sebastian David am 21.07.2019 16:33 Report Diesen Beitrag melden

    Servette FC

    Allez Servette...! Traditionsverein ist zurück und crasht die Liga! Wohuuu!

    einklappen einklappen
  • Guguserli am 21.07.2019 17:15 Report Diesen Beitrag melden

    Wird sonst zu Langweilig das ganze

    Könnte sein das auch mal Sevette gegen Bern gewinnt und das ist sehr gut so. Das bringt Abwechslung.

  • Beni Ochsner am 21.07.2019 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    YB Meister?

    Das Erbe von Adi Hütter ist aufgebraucht, nun werden wir sehen zu was Seoane fähig ist, ich ahne schlimmes...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Käse Moller am 22.07.2019 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kniet nieder, wenn die Basler kommen

    Mission Pokal nach Hause holen ist erfolgreich gestartet. Schon nach einer Runde ist man dem ärgsten Feind 2 Punkte meilenweit vorraus. Weiter, immer weiter pflügt sich die Macht vom Rhein den Weg zum 21. Meistertitel!

  • YB Bär am 22.07.2019 09:07 Report Diesen Beitrag melden

    YB ist Schweizermeister 2020

    die übergalaktischen Weltstars vom BSC Young Boys wurden einmal mehr nonstopp während 90 Minuten systematisch vom eifersüchtigen und neidischen FC Schiribonus Basel Schiri benachteiligt. diese Genfer begingen die schlimmsten Fouls (lebensgefährlich!) und kamen ungeschoren davon. Dem Serien-Champions League Sieger wurden 6 Penaltys trotz eifersüchtigen und neidischen FC Schiribonus Basel VAR unterschlagen und 6 Tore zu unrecht aberkannt. Denkt an unsere Worte: YB IST SCHWEIZERMEISTER, CUPSIEGER UND CHAMPIONS LEAGUE SIEGER 2020 - 3020

    • ?????? am 22.07.2019 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @YB Bär

      Von welchem Planet kommst du her?

    • CL Dominator YB am 22.07.2019 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @YB Bär

      einfach geil deine Berichte hier, weiter so bis zum Tag an dem keiner mehr darauf ein geht :D

    • Solothurner am 22.07.2019 12:13 Report Diesen Beitrag melden

      Penlich

      Ihr berner seid einfach nur noch peinlich. Komme ausSolothurn, hoffe aber mit aller Kraft auf den FCB.

    einklappen einklappen
  • lore am 22.07.2019 05:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohhh die frustis!!

    eines ist klar! so viele schmäh kommentare und jeder probiert den anderen zu übertreffen! es zeigt einem wie die heutige zeit tickt.

  • No Face No Name am 22.07.2019 02:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und wieder einmal...

    Ein klarer fall von: Veryoungboyst

  • Ann am 22.07.2019 01:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hallo Papa Bär

    Wollte nur sagen: es ist noch nicht Zeit sich in die Höhle zurück zu ziehen. Oder war das heute solch ein Tiefschlag für Dich dass Du erst im nächsten Frühling Deine Stupsnase wieder Richtung Fussballplatz richtest.

    • Bäri am 22.07.2019 11:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ann

      Ich habe ihn gerade gesehen ,ist mit Yogibär und Bubu unterwegs.

    • Ann am 22.07.2019 13:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bäri

      Super, Danke. Dann haben wir ja das Vergnügen dieses Bärli weiter im Nacken zu haben. Guten Start in die neue Woche

    einklappen einklappen