Vladimir Petkovic

08. November 2019 13:53; Akt: 08.11.2019 18:26 Print

«Wir stehen voll hinter Granit»

Nationaltrainer Petkovic präsentiert für die letzten EM-Qualifikationsspiele ein Kader ohne Überraschung. Und darum auch mit Granit Xhaka.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Nein», sagt Vladimir Petkovic. Es ist seine Antwort auf die Frage, ob er auch nur eine Sekunde daran gedacht habe, Granit Xhaka nicht für die beiden Spiele vom kommenden Freitag gegen Georgien und drei Tage später in Gibraltar aufzubieten.

Xhaka ist das grosse Thema, als der Nationalcoach in einem Zürcher Hotel sein Aufgebot für die beiden letzten Partien in der EM-Qualifikation bekannt gibt. Von einem «kleinen Problem, einem Missverständnis» redet Petkovic, weil sich Xhaka am vorletzten Sonntag mit den Fans von Arsenal angelegt hat, weil sie ihn bei seiner Auswechslung mit Pfiffen und Buhrufen eindeckten und er darauf ungehalten reagierte.

Petkovic meldete sich sofort bei Xhaka, bot ihm Hilfe an und versicherte ihm volle Rückendeckung. Das sagt er, auch wenn er weiss, dass er sich als Nationaltrainer nicht in Club-Belange einmischen soll. Was passiert sei, hätte nicht passieren dürfen, sagt er weiter, aber es habe eben «einige provokative Sachen» gegeben. Er versteht Xhakas Reaktion aus menschlicher Sicht, nur betont er auch: «Er muss das professionell besser verarbeiten.» Das heisst: «Die Zeit und die Leistung auf dem Platz werden alles in die richtige Richtung bringen.»

Xhaka wird bei Arsenal allerdings weiter warten müssen, bis er den angerichteten Schaden reparieren kann. Coach Unai Emery verzichtet auch am Samstag im Spiel bei Leicester City auf seinen ehemaligen Captain. Im Gespräch mit ihm habe Xhaka selbst erklärt, er fühle sich im Moment nicht gut genug, um spielen zu können. «Warten wir es ab, wie es weitergeht», sagt Emery.

Shaqiri hat alles probiert

In Petkovics Kader fehlen diverse Spieler wegen Verletzungen. Neben Steven Zuber und Timm Klose, die schon länger ausfallen, betrifft das jetzt Xherdan Shaqiri, Fabian Schär, Breel Embolo, Mario Gavranovic und Admir Mehmedi. Was Shaqiri betrifft: Er versuchte bis am Donnerstagabend alles, um zur Nationalmannschaft zurückzukehren. So berichtet das jedenfalls Petkovic.

Petkovic erklärt seine Kader-Nomination. Video: SDA

Aber weil Shaqiri seit Wochen nicht mit der Mannschaft des FC Liverpool trainiert hat, wäre das Risiko eines Aufgebotes zu gross gewesen. Shaqiri hat sich zuletzt an der Wade zweimal verletzt, darum ist weiter offen, wann er im Club sein Comeback geben kann.

Fussball

(ths.)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sam am 08.11.2019 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Gunner

    Granit verlor die Captainbinde weil er die Binde Auba vor die Füsse warf und das Shirt auszog, wer das Shirt auszieht weil er Beleidigt ist sollte keine Binde tragen Punkt. Die geste die er gemacht hat verstehe ich. Hätte wahrscheinlich auch so reagiert.

    einklappen einklappen
  • Giachem Gidon am 08.11.2019 14:25 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Schade müssen wir nicht auf den Trainer verzichten.

  • Jimbo am 08.11.2019 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    Bank ist kein Risiko

    Naja die bank ist ja nicht riskannt das ist ja seine spitzenposition!

Die neusten Leser-Kommentare

  • urschweizer am 09.11.2019 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    Die verwöhnten "Gofen" ...

    ... verlassen das "sinkende Schiff". Jetzt, wo's um die Wurst geht und jeder Verantwortung (und Einsatz) zeigen müsste, verabschieden sich die Möchtegernstars aus der Mannschaft. Xherdan Shaqiri, Fabian Schär, Breel Embolo, Mario Gavranovic, Admir Mehmedi und neu auch noch Drmic - alles sog. Leistungsträger gehen mit dem "schlechten" Beispiel voran. Ich hoffe für die zweite Garde, dass sie die Chance nutzen kann, bin aber eher pessimistisch und tippe darauf, dass sich die CH nicht qualifizieren wird.

  • Ganjaflash am 08.11.2019 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Lea B. am 08.11.2019 20:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Xhaka vs Kritiker

    Für Xhaka ist es grad der beste zeitpunkt das diese Quali spiele bevorstehen. Das wird ihm gut tun. Hoffe er ist dann richtig heiss auf das Nati spiel.

  • mi.ri.ba am 08.11.2019 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohne shaqiri

    es wäre ja schon fast eine sensation, wenn die nati ohne ein spiel mit shaqiri die qualifikation schaffen würde. er der geniale spieler, er der unverzichtbare, er der die nati soooooviel besser macht. also ich habe ihn nicht vermisst und aus meiner sicht braucht er auch nicht mehr zu kommen. was xhaka betrifft, dass wissen wir ja spätestens seit der wm, dass er seine emotionen nicht im griff hat.

  • Mr. Right am 08.11.2019 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hart

    Hinter Granit zu stehen ist sehr fies für die Gegner, denn dieses Gestein isch nicht so leicht zu durchbrechen.