Super League

14. April 2019 18:39; Akt: 15.04.2019 06:51 Print

YB bezwingt den FC Zürich und feiert

Die Berner gewinnen im Letzigrund, Nsame erzielt das Tor des Tages nach einer strittigen Entscheidung.

Nsame trifft zur Führung für Bern (Quelle SRF).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstag werden die Young Boys vor dem TV wieder Meister, weil Basel gegen GC nicht gewann. 21 Stunden später glänzen die Berner in Zürich nicht, gewinnen aber trotzdem 1:0.

Einmal mehr setzten sich die Young Boys spät, erst während der «YB-Viertelstunde» durch. Die Entscheidung fiel auf fragwürdige Art und Weise. Im eigenen Strafraum hatten die Berner Glück, dass Schiedsrichter Lukas Fähndrich dem FC Zürich einen Foulelfmeter verwehrte. Mit dem Gegenangriff erzielten die Berner durch Jean-Pierre Nsame das einzige Tor des Spiels.

Durchzogene Leistung

Der Auftritt der Berner in Zürich war alles andere als meisterlich. Die besten Chancen vor dem Torerfolg besass YB vor der Pause. Roger Assalé schoss mit dem leeren Tor vor Augen zu lässig und liess Zürichs Verteidiger Andreas Maxso den Ball noch weg grätschen. Und Christian Fassnacht schoss alleine vor Zürichs Goalie Yanick Brecher aus fünf Metern weit übers Tor.

Nicht nur die neuen Meisterspieler glänzten nicht. Auch die Berner Fans leisteten sich einen Faux-pas. Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste die Partie für gut drei Minuten unterbrochen werden, weil die YB-Fans ihre Meisterfreude mit permanentem Feuerwerk und Luftheulern zum Ausdruck brachten. Wegen des Rauchs wurde die Partie unterbrochen, die Spieler verliessen den Rasen nicht. Ein Spielabbruch wie bei Sion - GC drohte nicht.


Berner Fans provozieren Spielunterbruch

Serie hält weiter an

Zum 60. Mal erzielten die Young Boys in einem Meisterschaftsspiel mindestens ein Tor. Seit dem August 2017 und zwei torlosen Auftritten (0:4 daheim gegen Thun und 0:0 gegen den FC Zürich in Zürich) trafen die Berner in den letzten 20 Monaten stets mindestens einmal.

Nicht nur die Young Boys taten sich mit Toreschiessen schwer: Die Partie Thun - St. Gallen endete am Sonntag torlos, womit die Thuner zwar zum achten Mal in Serie nicht gewannen, aber den 3. Platz in der Tabelle mit Erfolg verteidigten. Bei Lugano - Sion (1:1) fielen die zwei Tore ebenfalls erst in den letzten 16 Minuten.

Resultate: Lugano - Sion 1:1 (0:0). Thun - St. Gallen 0:0. Zürich - Young Boys 0:1 (0:0).

Rangliste: 1. Young Boys 29/78 (79:27). 2. Basel 29/53 (52:39). 3. Thun 29/39 (52:47). 4. Sion 29/37 (45:44). 5. St. Gallen 29/36 (40:49). 6. Lugano 29/34 (39:42). 7. Zürich 29/34 (36:41). 8. Luzern 29/34 (42:51). 9. Neuchâtel Xamax FCS 29/29 (37:56). 10. Grasshoppers 29/22 (26:52).

Fussball

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • lalaland am 14.04.2019 16:22 Report Diesen Beitrag melden

    geisterspiele

    schlechteste stadionkontrollen haben also echt die zürcher wie bringt man so viel pyros hinein? die polizisten verteilen lieber drausen parkbussen....

    einklappen einklappen
  • Thomas am 14.04.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Eingangskontrollen

    non-top-Feuerwerk... gab es keine Eingangskontrollen?

    einklappen einklappen
  • Ober Bär am 14.04.2019 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Schiri

    Dieser Schiedsrichter ist eine Zumutung, unglaublich was der alles nicht peift.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 15.04.2019 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Als YB Fan habe ich mich gestern auch aufgeregt, ständig diese dummen Pfeifraketen. Bisher ging es doch auch ohne! Interessant aber auch, dass in Bern selten Feuerwerk zu sehen ist, man wird relativ streng kontrolliert, in Zürich ist das anscheinend nicht möglich.

  • gelb-schwarzer am 15.04.2019 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    es wurde sinnlos übertrieben

    aber man feiert auch nicht immer einen fussball meistertitel vor allem als bsc anhänger. ich habe kein verständnis für die knallerei aber eben auch das gemotz von denen auf den billigen sofasitzen nicht. zu guter letzt spannt man noch die kinder vor den eigenen ideologie karren und motzt wie ein rohrspatz.

  • evi am 15.04.2019 14:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wo bleibt die Gerechtigkeit

    da fragt mann sich wo der Anstand geblieben ist der berner kinder haben angst und weinen wueso wied gc hart bestraft und yb nicht

  • C.B. am 15.04.2019 13:36 Report Diesen Beitrag melden

    muss das so sein?

    ...schau dir diese Bilder an, absolut krank was pyro-/"fan"-technisch in CH-Fussballstadien abgeht, wer geht da noch gerne (mit kids) hin? ...lebensgefährlich! Im 20-Minuten-Bericht "Die Kinder haben nur noch geweint" (Kommentarfunktion geschlossen) lässt sich zum Thema Pyros tatsächlich einer wie folgt zitieren; "...wenn es ihnen so nicht passe, dann sollen sie eben nicht ins Stadion kommen." ...WAHNSINN! ....aber genau das tue ich seit Jahren mit meinen Kids. ...der SCB feiert eh regelmässiger!

    • pater007 am 15.04.2019 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @C.B.

      Passt :-).

    • ABC am 15.04.2019 20:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @C.B.

      Es ist aufjedenfall lebensgefährlich, daher sterben auch wöchentlich Zuschauer in Schweizer Stadien.

    • C.B. am 16.04.2019 07:39 Report Diesen Beitrag melden

      @ABC

      ...müssten aus deiner Sicht wöchentlich Zuschauer sterben, bevor du einsichtig wirst? ...ABC hat, wie viele andere auch, von A - Z nichts verstanden! Den Gefahren, die durch genau diesen Menschenschlag verursacht werden, geh ich mit meinen Kids lieber aus dem Weg. Weiss nicht, ob du Google kennst!? ...ist eine Internet-Suchmaschine, die dir auf einfache Art und Weise die Möglichkeit bietet, dich über Handhabung und Gefahren von Pyrotechnik zu informieren! ...als Zusatzfunktion bietet Google auch noch gleich eine Rechtschreibeprüfung an (2 Fliegen auf einen Schlag, perfekt!)

    einklappen einklappen
  • Fritzli am 15.04.2019 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Schiedsrichter Bericht

    Dieses Spiel hat einen fahlen Beigeschmack. Ich weiss nicht ob es an den Fussballfans liegt, aber was die Fans gestern boten war absolut Untauglich. Ich als Schiedsrichter hätte die Partie spätestens nach dem Unterbruch (ohne sichtliche Besserung) abgebrochen! Es kann ja nicht sein das man ursprünglich mal Beschlossen hat bei Pyro Einsatz eine Partie abzubrechen und keiner setzt es um!?! Zudem war die Übertragung bei SF-DRS eine Frechheit (Stammtisch Diskussion). Da wurde nicht ein Fussballspiel kommentiert, sondern der Schiedsrichter Einsatz! Penalty oder Faul ist wenn der Schiri pfeift.

    • Paul Müller am 15.04.2019 11:17 Report Diesen Beitrag melden

      Nein

      Toll war's und eines Meisters würdig. Wem genau haben denn die Pyros geschadet? Natürlich wär's auch mit ein bisschen weniger gegangen, der Unterbruch war unnötig. Aber was ich gesehen habe freute sich auch der überwiegende Teil des Publikums auf den Sitzplätzen ob des grossen Spektakels auf den Rängen. Pyro ist und bleibt Teil unserer Fankultur, also bitte mal aufhören mit den Vorverurteilungen. Solange das Zeug in fachmännischen Händen ist und nicht rumgeworfen wird, spricht nichts dagegen. Hopp YB!

    einklappen einklappen