Nach Niederlage im Klassiker

04. April 2019 03:15; Akt: 04.04.2019 08:42 Print

Magnin hat es die Sprache verschlagen

von E. Tedesco - Der FCZ kann nicht mehr gewinnen. Die Stadtzürcher beenden Saisonviertel zu Saisonviertel schlechter ab. Ratlosigkeit durch die Bank bei den Protagonisten.

Salim Khelifi, Heki Kryeziu und auch Captain Kevin Rüegg können sich auf die Baisse keinen Reim machen. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Warum es dem FCZ nicht mehr laufe, wurde Yanick Brecher nach dem 0:2 gegen den FCB gefragt. Der Torhüter hob resigniert die Schultern und sagte: «Das ist die Masterfrage.» Seit dem Rückrundenstart gewannen die Stadtzürcher noch zwei Ligaspiele und spielten zweimal unentschieden. Das 0:2 im Klassiker hingegen war bereits die fünfte Niederlage seit der Winterpause.

Brecher war nicht der einzige Spieler, der keine Antwort auf die aktuelle Baisse hatte. Die Ratlosigkeit zog sich durch die Bank. «Es ist irgendwie der Knoten drin», versuchte sich Captain Kevin Rüegg mit Erklärungen nach dem Klassiker. «Wir können nicht das Spiel aufziehen, was wir im Training machen.»

FCZ findet keine Lösungen

Trainer Ludovic Magnin hatte am Ende keine Worte mehr. Er erschien nach der Niederlage nicht an der Medienkonferenz, er sei zu heiser, liess er sich durch den Kommunikationschef entschuldigen. Nachvollziehbar, wenn man ihn über 90 Minuten schreien und reklamieren hörte. Allerdings hätte man sich auch vorstellen können, dass es ihm schlicht und einfach die Sprache verschlagen hat, weil seine Mannschaft einmal mehr nicht fähig war, das zu zeigen, was sich Magnin vorstellte. Oder vielleicht hat der FCZ-Trainer auch nur einen Moment an seine Saisonbilanz gedacht?

Die FCZ-Bilanz im 1. Viertel der Meisterschaft:
9 Spiele, 4 Siege, 3 Remis, 2 Niederlagen, 8:8 Tore, 15 Punkte (Rang 2)

Die FCZ-Bilanz im 2. Viertel der Meisterschaft:
9 Spiele, 2 Siege, 4 Remis, 3 Niederlagen, 18:17 Tore, 10 Punkte (Rang 4)

Die FCZ-Bilanz im 3. Viertel der Meisterschaft:
9 Spiele, 2 Siege, 2 Remis, 5 Niederlagen, 9:14 Tore, 8 Punkte (Rang 4)

«Nach jedem Spiel, das wir nicht gewinnen, wird analysiert und wir versuchen, Lösungen zu finden, aber im Moment klappt das nicht», sagte Hekuran Kryeziu nach der verpatzen Hauptprobe für den Cup-Halbfinal gegen den FCB am 25. April. Soviel Zeit bleibt sowieso nicht zum Analysieren und auch nicht, um Lösungen zu finden, denn schon am Samstag geht es für die Zürcher in der Liga gegen Schlusslicht GC schon wieder weiter. Kann man vom FCZ im Derby mit einer Reaktion rechnen? Kryeziu: «Egal, ob Derby oder nicht – wir wollen wieder einen Dreier einfahren.»
Samuele Campo erzielte beim 2:0-Sieg des FCB im Klassiker gegen den FCZ ein Traumtor. (Video: 20 Minuten)



Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • provolone am 04.04.2019 06:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ......

    Bei dieser Leistung verschlägt es auch mir die Sprache.....

    einklappen einklappen
  • Rino am 04.04.2019 06:42 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Spieler nicht gleich guter Trainer

    Liegt wohl auch am etwas überbewerteten Trainer. Grosse Röhre aber kann mir kaum vorstellen das der taktisch wirklich Superleaguetauglich ist. Nur weil man selber mal in der Nati gespielt hat, heisst das nicht, dass man auch automatisch als Trainer geeignet ist. Gute Trainer erkennt man meist erst dann, wenn der erste Zauber verflogen ist. Der Magnin gehört m.E. definitiv nicht dazu.

    einklappen einklappen
  • Mirco am 04.04.2019 07:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fcz und die Trainer

    Forte gefeurt als 2.!!Weil zu wenig attrakiver Fussball gespielt wurde!!Halbfinal im CH Cup und es kam trotzdem Magnin!!Schon bei der Präsentation sagte ich zu Eingefleischten FCZ Fan dass der nix kann. Ich war auch kein Forte-Fan aber noch 1-2 Saison wäre sicher gut gewesen. Der nächste bitte mit mehr Erfahrung..leider kostet der halt Geld!! Janu..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Analyst am 05.04.2019 08:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Canepa

    wird ihn erst entlassen wenn man den Barrage Platz erreicht hat ! Canapa ist keiner der Eigenfehler eingesteht ...

  • Hugo Fröhlich am 05.04.2019 01:01 Report Diesen Beitrag melden

    FCZ - die Story wiederholt sich !

    Beim FCZ ist es wie immer. Nach knapp 3 Jahren kommt die obligate Krise. Canepa und seine rote Zora müssen über die Bücher. Jetzt noch stützen sie den Trainer, welcher aber in Bälde entlassen wird. Das Schreien von Magnin hat dann ein Ende. Auch diese Schreierei scheint schon jetzt keine Abnehmer mehr zu finden. FCZ wie immer - oder Canepas lernen nicht (nie) aus ihren Fehlern.

  • chuenel am 04.04.2019 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    falsch trainiert

    Wenn ein Trainer während eines Spieles soviel ins Feld schreien muss,dann macht er etwas im Training falsch oder es macht auf Show fürs TV

    • S. Vogel am 04.04.2019 19:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @chuenel

      Da spricht natürlich wieder mal ein Experte.

    • ruedi engel am 05.04.2019 08:47 Report Diesen Beitrag melden

      Trainer (NIETE)

      der hat aber recht der trainer sollte die spieler motivieren kann der nicht wenn mann schreien muss verdeckt mann eigene schwächen passta vielleicht spielen sie eine stuffe tiever 2019/2020

    einklappen einklappen
  • rüdisühli am 04.04.2019 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Basis

    nur bei einer guten Basis können sich junge Spieler entwickeln. Beide Zürcher Vereine haben es verpasst eine gute Basis zu schaffen. Selber Schuld.

  • Fritz Boss am 04.04.2019 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hypnose

    Die Spieler haben keinen Kampfgeist,kein Siegeswillen und kein Selbstvertrauen und der Trainer ist nicht in der Lage dazu die Spieler so zu motivieren,dass sie wieder an sich glauben. Eine Hypnose einzelner Spieler würde den Erfolg sicher zurück bringen.