Erster Zähler im 2019

24. Februar 2019 22:14; Akt: 24.02.2019 22:14 Print

Hat Caiuby genug Punkte im Gepäck für GC?

von E. Tedesco, Thun - GC holt in Thun einen Punkt. Immerhin. Er reicht zwar nicht, um Xamax zu überholen, aber zumindest um Wogen zu glätten. Vielleicht.

Das sagt GC-Trainer Thorsten Fink nach dem ersten Punktgewinn des Jahres und zum Abstiegskampf. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

So kennt man Thorsten Fink gar nicht. Der sonst so überlegen wirkende ehemalige Bayern-Star ist auf 180. Er schreit Schiedsrichter Lionel Tschudi an. Er tobt. Er reisst sich die Jacke über die Schulter und flucht. Auch der GC-Trainer ist im Abstiegskampf angekommen.

«Ich habe den Schlips ausgezogen und Turnschuhe an, um schnell zu Fuss zu sein», sagt der GC-Trainer nach dem 1:1 in Thun. Fink, in dessen Denken das Wort Abstiegskampf eigentlich gar keinen Platz hat, zeigt, dass er bereit ist, sich damit auseinanderzusetzen. Denn der eine Punkt ist zwar wichtig, aber zu wenig, um die Rote Laterne an Xamax abzutreten.

«Meine Mannschaft hat gezeigt, dass sie Abstiegskampf kann», sagt Fink im Berner Oberland. Er hat ihn unter der Woche auch üben lassen. «Wir wussten, dass wir ganz dick im Abstiegssumpf stecken», so Goalie Heinz Lindner, «jeder hat sich das zu Herzen genommen. Man hat unter der Woche im Training schon eine ganz andere Mannschaft gesehen. Der Punkt ist wichtig, nach sechs Niederlagen in Folge vor allem auch für den Kopf.»

Wogen glätten

Und er kann zumindest vorübergehend die Wogen glätten, die letzte Woche über GC schwappten. Weil CEO Manuel Huber in die Ferien flog, während der Club in der grössten Krise seit 1949 steckt, trat Trikotsponsor Fromm erbost zurück. GC-Präsident Anliker stand unter Dauerkritik, wurde von vielen Seiten zum Rücktritt aufgefordert und auch Trainer Thorsten Fink war nach 17 Niederlagen in 26 Spielen angezählt.

Anliker und Huber, der wieder aus der Karibik zurück ist, sitzen vereint in Thun auf der Tribüne. Es sieht aus wie eine absichtlich inszenierte Einigkeit. Die GC-Führung sieht einen Hauch von Befreiungsschlag.
Das sagen Goalie Heinz Lindner und Penaltyschütze Dejan Sorgic zum 1:1 zwischen GC und Thun. (Video: 20 Minuten)

Caiuby, «ein cooler Typ»

Der Optimismus wird zusätzlich genährt von der sich entspannenden Personalsituation und neuen Spielern. In Thun gibt Caiuby einen überzeugenden Super-League-Einstand. Der 30-jährige Brasilianer spielt sogar durch. «Ich habe nicht geglaubt, dass er so lange duchhält, denn er hat seit dem 22. Dezember nicht mehr trainiert und ist erst zehn Tage bei uns», sagt Fink. «Er ist ein cooler Typ. Ich weiss gar nicht, warum da so viel über ihn geschrieben wird.» Caiuby gilt als bunter Hund, als Partytiger und einer, der es mit der Bettruhe und Pünktlichkeit nicht so genau nehmen soll.

«Ich finde es bewundernswert, wie er sich reingehauen hat und am Ende sogar noch links hinten ausgeholfen hat. Er ist ein Vorbild und wir sind froh, dass wir ihn bekommen haben», sagt der GC-Trainer. «Und», fügt Fink schmunzelnd hinzu, «er hat uns gesagt, dass er Punkte dabei hat.»

Man wird sehen, wie viele Zähler im Gepäck des ehemaligen Bundesligaspielers Platz hatten. GC wird einige brauchen im Kampf gegen den Abstieg und um aus der grössten Krise seit 70 Jahren zu kommen.



Fussball

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Päsci am 25.02.2019 00:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tschüss Anliker

    Und trotzdem, Anlker und Co. sollen zurücktreten!

    einklappen einklappen
  • E.T. am 25.02.2019 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Grauuuuuuenvollllll

    Anliker und Huber müssen gehen, werden es aber nicht tun. die halten sich für unersetzbar.....

  • Libero am 24.02.2019 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fink lobt seine Mannschaft

    Das beweist seine Unfähigkeit als Trainer. Bei der Austria Wien jubeln sie noch heute, dass sie ihn wieder los geworden sind.

Die neusten Leser-Kommentare

  • KickerOnFire am 26.02.2019 00:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Punkt geholt...

    ...dank Penalty-Big-Save von HL001....wehe, wenn es nach 17Min. 2:0 gestanden hätte........ 2. Halbzeit offensiv nada....wie üblich.... ...dann hat er nochmal toll gerettet gg. Tosettis tückische Flanke von der Seite...

  • Salah am 25.02.2019 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    Wogen glätten??

    Dass ich nicht lache. Ein sackschwaches GC hatte mehr Glück als Verstand. Spielerisch nicht mal für eine tiefere Liga würdig.

  • E.T. am 25.02.2019 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Grauuuuuuenvollllll

    Anliker und Huber müssen gehen, werden es aber nicht tun. die halten sich für unersetzbar.....

  • B.S am 25.02.2019 14:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dusel Punkt

    Dusel Punkt mehr nicht dank Linder

  • Tackling am 25.02.2019 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn GC clever ist holen sie nun

    Forte, eigentlich der einzige Coach welcher kurzfristig GC noch aus dem Winterschlaf holen kann. Aber GC eine Liga tiefer wäre auch mal cool.