Das sagt Rosberg

11. Juni 2019 05:39; Akt: 11.06.2019 05:40 Print

«Vettel will immer den anderen die Schuld geben»

Nach der umstrittenen Strafe gegen Sebastian Vettel am GP von Kanada äussert sich der Ex-Weltmeister und hält mit Kritik nicht zurück.

Dieses Manöver kostete Vettel beim GP von Kanada den Sieg. Video: SRF
Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war die 48. Runde beim GP von Kanada in Montreal, die dem deutschen Formel-1-Piloten Sebastian Vettel zum Verhängnis werden sollte. Nach einem Fahrfehler und Ausflug auf den Rasen, hatte er seinen Verfolger Lewis Hamilton bei der Rückkehr auf die Strecke fast in die Mauer gedrängt. Darauf wurde er von den Rennkommissären mit einer umstrittenen Fünf-Sekunden-Strafe belegt. Vettel fuhr zwar als Erster über die Ziellinie, musste sich so aber mit Rang zwei hinter dem Briten begnügen.

Umfrage
Ist die Strafe gegen Vettel gerecht?

Seinen Frust liess Vettel auf unkonventionelle Art und Weise freien Lauf. Zunächst parkte er sein Auto in der Boxengasse, anstatt des Parc fermé, wo die besten Drei des Tages ihre Autos abstellen müssen. Er liess das obligate Interview nach Rennschluss sausen, verschwand durch die Hintertüre. Und als wäre all das nicht schon skurril genug gewesen, schnappt sich der 31-Jährige die aufgestellten Pappzahlen vor den korrekt parkierten Boliden seiner Mitstreiter und stellte die Nummer 1 an jene Platz, wo sein Auto hätte stehen müssen.

Unmittelbar nach dem Rennen erhielt der Deutsche noch breite Unterstützung aus der Motorsportszene. «Das ist die schlimmste Entscheidung, die ihr jemals getroffen habt», twitterte der frühere MotoGP-Weltmeister Casey Stoner.

Nigel Mansell, Formel-1-Weltmeister des Jahres 1992, schrieb wie peinlich das ganze sei. «Es war keine Freude, dieses Rennen zu sehen. Zwei Champions fahren brillant, aber es endet mit dem falschen Ergebnis.»

Mit Jenson Button bliess ein weiterer vormaliger Formel-1-Champion ins gleiche Horn, indem er betonte, das es eine normale Rennsituation gewesen sei und Vettel zwar einen Fehler gemacht, aber er hat diese Strafe nicht verdient habe.

Ganz anderer Meinung war jedoch Nico Rosberg. Der ehemalige Teamkollege von Lewis Hamilton kritisierte in einem Videoblog seinen Landsmann für dessen Fahrverhalten. Vettel sei nach seinem Ausrutscher schlicht nicht sicher auf die Strecke zurückgekehrt. «Er denkt immer, dass er richtig liegt und will immer den anderen die Schuld geben. Das ist eine Schwäche von Vettel. Er stellt sich selbst nie in Frage», meint Rosberg. Die Strafe gegen den Scuderia-Star hält der Weltmeister von 2016 für «hunderprozentig verdient.» Auch wenn nicht viele seine Meinung teilen.

Motorsport

(erh)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Von Gestern am 11.06.2019 06:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soso

    Na, dann hat er ja mit meiner Ex etwas gemeinsam.

    einklappen einklappen
  • Gümmeler am 11.06.2019 07:40 Report Diesen Beitrag melden

    Früher

    Ja früher wäre das als ganz normaler Rennfight abgetan worden. Was sich Villeuve(Giles), Mansel, Piquet, Prost, Senna, Schumacheretc,etc für Kämpfe geliefert haben... Heute sind doch alles nur noch Milchgesichter unterwegs, man könnte fast meinen, kaum entwöhnt. Kommen sich die heutigen Fahrer mal ein bisschen härter in die Quere schalten sich die Kommisäre ein, toll... Vettels Manöver war hart und fast fair, Rennsport eben.

    einklappen einklappen
  • Werni von Tobel am 11.06.2019 08:14 Report Diesen Beitrag melden

    So einfach

    Regeln sind gemacht um sie einzuhalten und umzusetzen sonst braucht es keine Regeln. Unsafe Re-Entry von Vettel und das zieht halt nun mal eine Strafe mit sich. Hätte Vettel keinen Fahrfehler gemacht wäre es gar nicht erst zu dieser Situation gekommen, so gesehn...selber Schuld.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jur Richter am 22.06.2019 00:34 Report Diesen Beitrag melden

    Robbed Victory

    "Gesetz dem Freien Willen", kein Gesetz, wo höhere Gewalt Einfluss nimmt. Als Passagier von höherer Gewalt kann kein Fahrer bestraft werden! REGEL NICHT ANWENDBAR! ...in einer Schikane, in welcher die Streckenführung keine Wahl lässt. Grundvoraussetzung für die Regel ist, dass der Fahrer das Auto unter vollständiger eigener Gewalt auf die Strecke zurückbringt, von eigenem Impuls! Untergrund Gras, Mauer und kurze Sicherheitszone ist dies nicht der Fall - wie ein unlenkbares Wrack zurück auf die Piste geschleudert. Nie zuvor ist das bestraft worden! MASSIVER FEHLER DER F1-KOMMISSÄRE, SKANDAL

  • Jur. Richter am 22.06.2019 00:09 Report Diesen Beitrag melden

    katastrophale Fehlentscheidung!

    "Gesetz dem Freien Willen", kein Gesetz, wo höhere Gewalt Einfluss nimmt. Als Passagier von höherer Gewalt kann kein Fahrer bestraft werden! REGEL NICHT ANWENDBAR! ...in einer Schikane, in welcher die Steckenführung keine Wahl lässt. Grundvoraussetzung für die Regel ist, dass der Fahrer das Auto unter vollständiger eigener Gewalt auf die Streck zureückbringt! Gras, Mauer und kurze Sicherheitszone ist dies nicht der Fall. Nie zuvor ist in der F1 sowas bestraft worden! FEHLER DER F1-KOMMISSÄRE, SKANDAL ERSTEN GRADES! MISSBRAUCH durch Verwässerung/Aufweichung der Regel!

  • Ferrarista am 12.06.2019 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Rennsport

    Ach Rosberg... Hätte von dem eigentlich mehr Sportlichkeit erwartet. Sein Vater war noch ein richtiger Fighter, nicht wie er. Und er ist ja eh ein Mercedes-Jüngling. Was soll man in da noch ernst nehmen.

    • Paul am 14.06.2019 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ferrarista

      Rossberg hat recht der Vettel ist ein Grännihung

    • Ferrarista am 14.06.2019 17:22 Report Diesen Beitrag melden

      @Paul

      und du hättest den Wagen mit deinem fahrerischen können bei der Geschwindigkeit sicher auf die Strecke gebracht? Du wärst total in die Mauer gekracht!

    einklappen einklappen
  • Katzerich am 11.06.2019 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FairPlay?

    Dieser Rosberg: nachtreten ist nicht die feine Art.

  • Ronnie P. am 11.06.2019 20:31 Report Diesen Beitrag melden

    Formel Mercedes

    Die Formel 1 heisst jetzt Formel Mercedes. In jeder Rennsport Serie wo Mercedes war und ist, gab und gibt es Probleme!!!

    • HuberthK am 12.06.2019 05:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ronnie P.

      Nun wir Deutschen sind nun mal die Besten.

    • Jonenbach am 13.06.2019 08:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @HuberthK

      Fragt sich nur, ob Fahrzeug oder Mensch?

    • Ferrarista am 14.06.2019 17:24 Report Diesen Beitrag melden

      @Ronnie P.

      Darum mussten in den 90er Jahren die Regeln bei der DTM geändert werden, da ALFA eire deutschen Schrotwagen in Grund und Boden gefahren hat

    einklappen einklappen
Moto GP News