Valentino Rossi

18. März 2011 17:07; Akt: 18.03.2011 17:08 Print

«Ich brauche zwei bis drei Monate Zeit»

von Klaus Zaugg, Doha - Superstar Valentino Rossi (32) hat im ersten Training zum GP von Katar den Rückstand auf die Spitze verkleinert (5. Platz). Aber er gibt zu, dass er in Schwierigkeiten steckt.

storybild

Valentino Rossi: Wann fährt er wieder ganz vorne mit?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Valentino Rossi kann die Besten immer noch nicht herausfordern. Aber der Rückstand ist beim ersten Training zum GP von Katar nicht mehr so gross wie zuvor bei den Tests auf der gleichen Strecke. Er hat auf die Bestzeit von Casey Stoner (Honda) jetzt weniger als eine Sekunde (0,727 Sek.) verloren und ist auf den 5. Platz vorgerückt: So gut war er während der Wintertests nie. Die Tests hier in Doha hatte er am letzten Montag auf Platz 13 beendet.

Umfrage
Wird Tom Lüthi Moto2-Weltmeister?
55 %
45 %
Insgesamt 855 Teilnehmer

Aber Rossi ist nach wie vor flügellahm. Er ist es nun schon bald ein Jahr lang: Am 11. April 2010 gewinnt der Italiener den WM-Auftakt in Doha. Zwei Tage später stürzt er beim Motocross-Training schwer. Er zieht sich eine Schulterverletzung zu, die bis heute nicht verheilt ist. Erst nach der Saison, die er als Titelverteidiger auf dem 3. Schlussrang beendet, wird die rechte Schulter im November 2010 operiert. Und nun fehlt die Kraft- Rossi sagt: «Ich brauche zwei bis drei Monate Zeit bis ich wieder ganz fit bin.»

Schwieriger Töff-Wechsel

Der Umstieg von Yamaha auf Ducati sei so oder so schwierig. «Als ich von Honda zu Yamaha wechselte, hatte ich mit Schwierigkeiten gerechnet. Es ging dann schneller und besser als wir erwartet hatten.» Rossi gewann damals im Frühjahr 2004 in Südafrika gleich das erste Rennen auf Yamaha.

Der Wechsel von Yamaha auf Ducati sei mit dem Wechsel von Honda auf Yamaha nicht vergleichbar. «Ich muss nicht nur die Maschine weiter entwickeln. Ich muss auch meinen Fahrstil anpassen.» Die Ducati sei im Grenzbereich extrem schwierig zu fahren.

Rossi stellt alle in den Schatten

Casey Stoner hat die Tests und nun auch das erste Training zum GP von Katar dominiert. Der Weltmeister von 2007 (auf Ducati) ist zusammen mit Titelverteidiger Jorge Lorenzo (Yamaha) und seinem Markenkollegen Dani Pedrosa Favorit Nummer 1.

Die Schlagzeilen wird Rossi beim Saisonauftakt hier in Doha so oder so beherrschen: Das Publikum will wissen, warum Rossi nicht und ob er bald wieder gewinnt, und erst in zweiter Linie, warum Stoner oder Lorenzo oder Pedrosa auf Platz 1 fahren.

GP von Katar. 1. Training MotoGP.
1. Casey Stoner (Aus), Honda, 1:55,752.
2. Dani Pedrosa (Sp), Honda, 0,610 Sek. zur.
3. Hector Barbera (Sp), Ducati, 0,669.
4. Marco Simoncelli (It), Honda, 0,689.
5. Valentino Rossi (It), Ducati, 0,727.
6. Ben Spies (USA), Yamaha, 0,741.
7. Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 0,834.
8. Andrea Dovizioso (It), Honda, 0,840.
9. Randy De Puniet (Fr), Ducati, 1,038.
10. Colin Edwards (USA), Yamaha, 1,127.
11. Nicky Hayden (USA), Ducati, 1,158.
12. Hiroshi Aoyama (Jap), Honda, 1,235.
13. Loris Capirossi (It), Yamaha, Ducati, 0.379.
14. Cal Crutchlow (Gb), Yamaha, 1,677.
15. Karel Abraham (Tsch), Ducati, 2,06.
16. Alvaro Bautista (Sp), Suzuki, 2,776.
17. Toni Elias (Sp), Honda, 3,335.

Moto GP News