Juan Manuel Correa

07. September 2019 09:27; Akt: 07.09.2019 16:05 Print

Atemstillstand bei Formel-2-Pilot

Der 20-jährige Rennfahrer war in Belgien vor einer Woche in einen tödlichen Unfall verwickelt. Sein Zustand ist kritisch. Ihm hilft ein Atemgerät.

Brutaler Crash: Juan Manuel Correa kracht ungebremst in Anthoine Huberts Auto. (Video: Twitter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Juan Manuel Correa kämpft eine Woche nach seinem Horrorcrash in Belgien mit Komplikationen. Der in den tödlichen Unfall des Franzosen Anthoine Hubert verwickelte Pilot ist zurzeit nicht bei Bewusstsein, wie seine Eltern in der Nacht auf Samstag in einem Statement mitteilten, das in den sozialen Netzwerken Instagram, Twitter und Facebook sowie auf der Homepage des 20 Jahre alten Rennfahrers veröffentlicht wurde.

Demnach wurde bei der Ankunft des verunglückten Correa in einer Klinik in London ein akutes Atemnotsyndrom festgestellt. Es handele sich um eine Verletzung, die angesichts der Heftigkeit des Unfalls vorkomme, schrieben Juan Carlos und Maria Correa. Sie habe aber leider zu einem Atemstillstand geführt.

«Wir sind zuversichtlich, dass uns unser Sohn überraschen wird»

Derzeit ist ihr Sohn dem Statement zufolge an ein Atemgerät angeschlossen. Sein Zustand sei kritisch, aber stabil. «Wir sind zuversichtlich, dass uns unser Sohn überraschen wird, wie er das immer macht mit seinem enormen Kampfeswillen und seiner Stärke, und sich komplett erholen wird», schrieben die Eltern. Sie bedankten sich für die Genesungswünsche für ihren Sohn von innerhalb und ausserhalb des Motorsports. Sie baten aber auch darum, ihre Privatsphäre zu respektieren.

Ihr Sohn, der erst seit diesem Jahr in der Formel 2 antritt, war am Mittwoch vom Krankenhaus in Lüttich nach England transportiert worden. In Belgien hatten die Ärzte den in Ecuador geborenen Amerikaner noch am Tag des Unfalls operiert. Der Pilot des Sauber-Junior-Teams hatte sich schwere Beinverletzungen und eine leichte Wirbelverletzung zugezogen, als er mit hoher Geschwindigkeit in den Wagen des zuvor bereits verunglückten Hubert gekracht war. Hubert starb noch am Tag des Unfalls mit 22 Jahren.

Die Plätze von Hubert und Correa blieben frei in Monza

«Maria und ich möchten die Gelegenheit nutzen und der Familie Hubert unser Beileid ausdrücken für ihren Verlust. Unsere Herzen sind gebrochen, wir können uns den Schmerz nur vorstellen, den dieser Verlust über sie gebracht haben muss», hiess es in dem Schreiben.

Das Formel-2-Rennen in Belgien war am vergangenen Sonntag nach den schrecklichen Ereignissen abgesagt worden. Die Nachwuchsrennserie, in der auch Michael Schumachers Sohn Mick fährt, absolvierte am Freitag in Monza wieder die ersten Runden nach dem Unfall. Die Plätze von Hubert und Correa blieben frei. Der Unfall löste auch eine Sicherheitsdebatte aus.

Motorsport

(dpa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • PhilJ am 07.09.2019 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eau Rouge

    wünsche ihm und den Angehörigen viel Kraft und Durchhaltevermögen!

  • Gugussi am 07.09.2019 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Kraft

    Ich wünsche der Familie ganz viel Kraft und Mut und dem Sohn ganz gute und schnelle Besserung

  • Sulj am 07.09.2019 10:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Geduld

    Ich hoffe dieser junge Mann erholt sich und wird wieder gesund. Den Eltern und Angehörigen viel Kraft und Geduld, er wird sich erholen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vale46 am 07.09.2019 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Besserung

    Ich wünsche Juan Manuel aales Gute und eine schnelle Genesung...!

  • HU Wartenweiler am 07.09.2019 13:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum der Rummel ??

    Der Unfall ist sehr tragisch, doch ich verstehe nicht, dass die Presse so einen Rummel veranstaltet. Ich fahre auch Rennen, doch wir sind uns bewusst auf was wir uns einlassen und welches Risiko besteht. Es sterben aber auf unseren öffentlich Strassen ebenfalls eine Menge Leute, oft unverschuldet. Für diese hat die Presse weder Interesse noch Printplatz. Der Schluss: Sex, Crime and Death sells Aus meiner Sicht wäre es besser, andere Themen besser zu beleuchten, statt diesen jungen risikiobewussten Rennfahrern nachzutrauern.

  • Anyana am 07.09.2019 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sinnlose Zeitvertreib

    dieser "Sport" soll verboten werden. Sie ist sinnlos, umweltunfreundlich und leider manchmal tödlich (oder wenn nicht tödlich hohe Gesundheitskosten)

    • Inkgonito Spastiko am 07.09.2019 13:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anyana

      Aus der Haustüre laufen ist auch gefährlich

    • Fabio Letizia am 07.09.2019 13:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anyana

      Ach ja, was ist den in ihrer Hinsicht "Umweltfreundlich"?

    • Katakuri93 am 07.09.2019 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anyana

      Meiner Meinung nach sollte es nicht verboten werden. Die Piloten wissen genau auf was sie sich einlassen, der Tod fährt ständig mit. Desswegen auch der fürstliche Lohn! Wobei in der F2 weiss ich nicht wie gut sie verdienen.. aber ich finde jeder Rennfahrer sollte soviel wie möglich verdienen, man weiss nie wann es das letzte Rennen gewesen sein könnte!

    • Nico Schnell am 07.09.2019 13:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anyana

      Dann müsstest das Bergsteigen um so mehr verbieten. Da sterben x mehr Menschen und hinterlassen eine weithöhere CO2-Belatung.

    • Alesandro Pianari am 07.09.2019 15:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anyana

      Und was ist mit den über hundert Bergsteiger toten! Sol ja niemand sagen das sind Naturfreunde! Sie gehören nicht dorthin! Von denen im Lauterbrunnen sagt auch niemand etwas, die in den Tod springen.

    • D.S. am 07.09.2019 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Katakuri93

      Weil die Piloten ja genau wissen auf was sie sich einlassen sollte es eben nicht mehr Lohn geben. Wenn der Lohn noch höher wird, werden noch mehr junge Leute dazu animiert ihr Leben für nichts und wieder nichts zu geben...

    • RL am 07.09.2019 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anyana

      Somit müssten sämtliche Sportarten verboten werden, bei Velorennen und im Reitsport z.B. gibt es mehr tödliche Unfälle und sie sind zudem ökologisch belastender(Begleitfahrzeuge, Pferdetramsporter, Zuschaueranfahrten).

    • Kück am 07.09.2019 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nico Schnell

      Berg steigen ist zu langsam. Langweilig.

    • duBischSinnlos am 07.09.2019 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Anyana

      dein kommentar ist sinnlos. Die Formel 1/2/3 einfach auszuradieren wäre eine frächheit, denn das wäre wie basketball/tennis zu verbieten

    • mj am 07.09.2019 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @D.S.

      das soll doch auxh der sinn eines sports sein? mehr leute animieren zum sport

    • Naivität braucht keinen Kommentar am 12.09.2019 23:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @D.S.

      Genau... als ob man so einfach in dieser Rennklasse mitfahren kann...

    einklappen einklappen
  • Céline Strahm am 07.09.2019 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Journalistische Meisterleistung!

    Medizinischer kompletter Nonsens wird hier geschrieben. Den Angehörigen trotzdem viel Kraft.

  • Mary Rüdi am 07.09.2019 13:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arme Welt

    In was für einer Welt leben wir. Da wünscht man den Eltern Kraft und schnelle Genesung für den Sohn und es gibt Leute, die Daumen nach unten drücken. Sind wir langsam so gefühlslos und kalt geworden????

    • Inkgonito Spastiko am 07.09.2019 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mary Rüdi

      Nicht langsam. Schon lange

    • Banana jody am 07.09.2019 14:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mary Rüdi

      versteh ich auch nicht

    • Plankton am 07.09.2019 20:31 Report Diesen Beitrag melden

      Meine Meinung

      Weils heuchlerisch ist, wenn man einerseits bedauert, wenn dabei jemand schwer verletzt wird oder schlimmer und man anderseits diese Art Unterhaltung fördert, indem man Sie schaut...

    einklappen einklappen
Moto GP News