Ausweichmöglichkeit

18. Februar 2011 16:05; Akt: 18.02.2011 16:10 Print

Barcelona würde Bahrain ersetzen

Über dem für den 11. März vorgesehenen Saisonauftakt der Formel 1 in Bahrain steht weiter ein grosses Fragezeichen. Aber zumindest für die letzten Testfahrten (3. bis 6. März) wäre ein Ersatzort parat.

storybild

Fahren die Formel-1-Boliden in Barcelona statt in Bahrain?

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Verantwortlichen des Circuit de Catalunya in Montmelo/Barcelona erklärten sich bereit, die Tests bei sich austragen zu lassen.

Die Teams wollen nun zuerst den Entscheid von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone abwarten, ob der GP von Bahrain durchgeführt oder wegen der politischen Unruhen abgesagt wird. Während die Teams die Situation diese Woche in Barcelona besprechen wollen, hat Ecclestone einen Entscheid für Dienstag oder Mittwoch nächster Woche in Aussicht gestellt. «Wenn sich die Situation bis dahin nicht beruhigt hat, werden wir wahrscheinlich absagen müssen», sagte Ecclestone.

Deadline nächste Woche

Die «Deadline» von Mitte nächster Woche ergibt sich aus dem Faktum der übernächste Woche in Bahrain geplanten Testfahrten, wofür die Teams ihre Fahrzeuge schon vor dem Wochenende losschicken müssten.

«Wir wären sehr enttäuscht, wenn der Saisonauftakt nicht in Bahrain stattfände», sagte Adam Parr von Williams und sprach einen heiklen Punkt an: Die Formel 1 wird im vorliegenden Fall als Plattform für nationale Proteste benützt. «Es geht ja nicht nur um die Sicherheit der Formel 1. Man muss auch sensibel dafür sein, was im Land passiert», sagte Parr.

Fahrer bleiben ruhig

Die Fahrer haben sich noch nicht zu der drohenden Absage geäussert. Selbst Fahrer, die sonst in Netzwerken wie Twitter oder Facebook sehr aktiv sind, hielten sich bedeckt. Bei den viertägigen Testfahrten in Barcelona, die am Freitag begannen, herrschte der Tenor: «Wenn wir nicht in Bahrain fahren, fahren wir eben nicht in Bahrain.»

Alternativen für das Rennen im Golfstaat gäbe es so gut wie keine. Sollte der GP ausfallen, würde die WM 2011 in 19 statt in 20 Läufen entschieden werden.

(sda)

Moto GP News