Trotz Crash

15. Dezember 2008 20:40; Akt: 15.12.2008 20:51 Print

Buemi auch im Red Bull der Schnellste

Beim ersten Testtag in Jerez erzielte der Romand Sébastien Buemi trotz eines Unfalls Bestzeit. Nick Heidfeld (De) im BMW- Sauber wurde durch einen Defekt gestoppt.

storybild
Zum Thema
Fehler gesehen?

Bloss drei Teams waren am Montag anwesend: BMW Sauber mit einem Interimsauto mit einem 2008er-Chassis und diversen neuen (langsameren) Teilen für das Jahr 2009, Red-Bull mit einer 2008er- Aerodynamik und Williams mit einem 2009er-Heckflügel.

Schnellster war der Schweizer Buemi, der bereits letzte Woche mit seinem zukünftigen Team Toro-Rosso-Ferrari hatte aufhorchen lassen. Dabei verlief die Session für den 20-Jährigen keineswegs problemlos. Er schlug Eingangs der Start-Ziel-Gerade gegen die Wand. Bei BMW Sauber zeichnete sich gegen Mittag in den Telemetriedaten ein Defekt ab, sodass Heidfeld stehen blieb und der Motor gewechselt werden musste.


Jerez (Sp). Formel-1-Testfahrten (3 Teams):
1. Sébastien Buemi (Sz), Red Bull, 1:17,04 (71). 2. Nick Heidfeld (De), BMW-Sauber, 1,656 zurück (75).
Ferner: 4. Christian Klien (Ö), BMW-Sauber, 1,951 (94).
Bemerkung: Nur 3 Teams und 5 Fahrer am Testen.

(sda)

Moto GP News