Testfahrten in Jerez

11. Februar 2011 18:32; Akt: 11.02.2011 18:37 Print

Crash von Sauber - Schumi der Schnellste

Michael Schumacher bescherte Mercedes am zweiten Tag der Formel-1-Testfahrten in Jerez die erste Bestzeit in diesem Jahr. Sergio Perez verursachte im Sauber-Ferrari derweil einen Unfall.

Bildstrecke im Grossformat »

Die Boliden der Formel-1-Teams.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 21-jährige Mexikaner, der am Donnerstag die zweitschnellste Runde absolviert hatte, verlor am Nachmittag das Heck am neuen C30. «Mir geht es gut, aber der Unfall tut mir leid für das Team, insbesondere für die Mechaniker», so Perez, der auf seiner schnellsten von 56 Runden 0,374 Sekunden langsamer unterwegs war als tags zuvor und sich im 7. Rang klassierte. An den letzten beiden Testtagen in Jerez wird wie geplant Kamui Kobayashi am Steuer des neuen Sauber-Boliden sitzen.

Nachdem Mercedes in der vorherigen Woche in Valencia und auch am Donnerstag noch deutlich hinter der Konkurrenz zurückgelegen hatte, war Michael Schumacher am Freitag im Silberpfeil der schnellste Mann auf der Strecke in Andalusien. Der 42-jährige Deutsche verwies Felipe Massa, der am Vortag im Ferrari die Zeittabelle angeführt hatte, um 0,061 Sekunden auf Platz 2. Drittschnellster am zweiten von vier Testtagen in Jerez war Ex-Weltmeister Jenson Button im neuen McLaren-Mercedes.

Jerez de la Frontera (Sp). Formel-1-Testfahrten. Zweiter Tag:
1. Michael Schumacher (De), Mercedes, 1:20,352 (112 Runden).
2. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,061 Sekunden zurück (116).
3. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,657 (69).
4. Jaime Alguersuari (Sp), Toro Rosso-Ferrari, 0,862 (72).
5. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 1,261 (113).
6. Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes, 1,428 (73).
7. Sergio Perez (Mex), Sauber-Ferrari, 1,505 (56).
11 Teilnehmer.

(sda)

Moto GP News