Rossi hat nicht geblufft

19. März 2011 20:51; Akt: 19.03.2011 20:55 Print

Die Krise ist offiziell

von Klaus Zaugg, Doha - Die Fans von Valentino Rossi hatten gehofft, ihr Liebling habe in den Trainings nur geblufft. Doch nun ist Rossis Krise offiziell: Er startet in Katar nur aus der dritten Reihe (9.).

storybild

Valentino Rossi und Ducati: Noch keine Leidenschaft in jeder Beziehung.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei allen Tests und in den ersten drei der vier Trainings zum GP von Katar hatte Rossi nie eine Chance, auf Augenhöhe mit den Besten zu fahren. Doch seine Fans hegten die Hoffnung, ihr Liebling habe vielleicht nur geblufft und seine Karten nicht aufgedeckt.

Diese Hoffnung ist dahin. Am Samstagabend mussten die Karten im Qualifying aufgedeckt werden – und Rossi kam nicht über den 9. Platz und die dritte Startreihe hinaus. Damit ist seine Krise offiziell.

Rossi kämpft mit den Schwierigkeiten der Ducati, einer teuflisch schnellen und schwer zu bändigenden Maschine. Und er ist flügellahm: Er hat sich von seiner Schulteroperation vom letzten November nach wie vor nicht richtig erholt und bestätigt, dass er zwei bis drei Monate brauche, um wieder hundertprozentig fit zu werden.

Das wiederum nährt die Hoffnung seiner Anhänger auf eine triumphale Rückkehr: Bis zum GP von Italien in Mugello (am 3. Juli) könnte er also wieder fit sein und dort auf erstmals auf der Ducati gewinnen.

Moto GP News