Formel 1

11. Februar 2020 19:23; Akt: 12.02.2020 19:58 Print

Ferrari will im SF1000 eine neue Attacke starten

Ferrari enthüllt seinen neuen Formel-1-Wagen. Mit dem SF1000 wollen die Italiener ihren ersten Fahrer-WM-Titel seit 2007 holen.

Der neue Ferrari trägt die offizielle Bezeichnung SF1000. Video: AP/Tamedia
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im historischen Theater Romolo Valli in Reggio Emilia fiel Sebastian Vettel gleich einmal ein wichtiges Detail an seinem neuen Ferrari ins Auge. «Er ist ein bisschen röter als im vergangenen Jahr», meinte der viermalige Formel-1-Weltmeister lächelnd bei der offiziellen Vorstellung des Rennwagens. Der neue Ferrari trägt die offizielle Bezeichnung SF1000. Der Name deutet auf den 1000. Grand Prix von Ferrari in der Formel 1 in diesem Jahr hin. Und Vettel will in seinem vorerst letzten Vertragsjahr unbedingt erstmals Weltmeister mit den Italienern werden.

Umfrage
Verfolgen Sie die Formel 1?

Aus den Fehlern lernen

Am 19. Februar in Barcelona, wenn die ersten offiziellen Testfahrten starten, soll der SF1000 zumindest sein Potenzial andeuten. «Wir müssen aus unseren Fehlern lernen», sagte Teamchef Mattia Binotto nach einer pompösen Einführung mit klassischer Musik, Dirigent, Chor und auch DJ. «Wir müssen uns auf die Verlässlichkeit konzentrieren.»

Die Boliden der neuen Formel-1-Saison

Für Ferrari und Vettel wird es Zeit. Die Italiener wurden letztmals 2007 Fahrerweltmeister, ihre letzte Konstrukteurs-WM holten sie im Jahr darauf. Vettel will in seinem mittlerweile sechsten Jahr bei der Scuderia nun erstmals mit dem Formel-1-Dauermitglied den Titel holen. Der letzte Deutsche, dem das mit Ferrari gelang, war sein Idol Michael Schumacher.

«Wir sind alle auf ein Ziel konzentriert, und das ist zu siegen», sagte Ferrari-Präsident Louis Camilleri in dem voll besetzten Theater. «Wir zählen auf Sebastian und Charles (Leclerc)», betonte Camilleri mit Blick auf seine beiden Star-Piloten. Bis zum ersten Grand Prix am 15. März in Melbourne wartet aber noch viel Arbeit auf Vettel und seinen Stallrivalen aus Monaco.

Motorsport

(dpa/nih/rom)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nifu am 11.02.2020 22:41 Report Diesen Beitrag melden

    Respektlos

    Eigentlich total respektlos, wenn 2 Fahrer im Team sind und den Titel für Vettel als Ziel zu nennen.

    einklappen einklappen
  • Das freut uns am 11.02.2020 22:11 Report Diesen Beitrag melden

    Aber hoffentlich nicht mit E-Autos !

    D A N K E !

    einklappen einklappen
  • Sandro coolman am 11.02.2020 22:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Idee

    Die am meisten nötige Verbesserung wäre Vettel zu ersetzen Ich würde mich sonst freiwillig melden :P

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 14.02.2020 09:22 Report Diesen Beitrag melden

    Vettel danke für alles und adieu ...

    So lange Vettel dabei ist und Ferrari auf Ihn setzt, kann die Scuderia ein Auto bauen, mit Atom_Raketenantrieb, die werden nicht WM !

  • hu am 13.02.2020 21:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ho

    hallo wan startet alex zülle?

  • R.I.P A.H.17 am 12.02.2020 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ferrari Fans

    Ich finde es lustig wenn Ferrari Fans hier Vettels Untergang hervorsehen. Das Leclerc momentan besser fährt sehe ich ein, aber der letzten Saison nach zu beurteilen werden die Beiden sich eher gegenseitig das Leben schwer machen als den Mercedes Piloten. Nunja ich hoffe dass dann ab 2021 ein anderes Team dominiert als die Sliberpfeile.

  • Din Visel am 12.02.2020 10:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn zwei das gleiche tun

    Das tönt ja jetzt schon nach Stallorder... naja, wir werden sehen, wie weit der Seppel ohne diese kommt

  • Bese am 12.02.2020 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vergleich

    Formel E ist etwa das selber, als ich als pianist eine elektrischem Orgel mit dem alle bekannten M100 vergleichen würde. Das sind Welten. An alle negativen bitte, es ist nur meine Meinung.

Moto GP News