Nach Horrorcrash

21. September 2019 09:59; Akt: 21.09.2019 10:00 Print

Ärzte holen Formel-2-Pilot aus künstlichem Koma

Vor drei Wochen war der 20-jährige Rennfahrer Juan Manuel Correa in Belgien in einen tödlichen Unfall verwickelt. Sein Zustand bleibt weiter ernst.

Brutaler Crash: Juan Manuel Correa kracht ungebremst in Anthoine Huberts Auto. (Video: Twitter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der beim Horrorunfall in Spa schwer verletzte Rennfahrer Juan Manuel Correa ist von den Ärzten aus dem künstlichen Koma geholt worden. Der Formel-2-Pilot sei bei Bewusstsein, aber noch nicht völlig erwacht, teilte Correas Medienagentur in der Nacht zum Samstag mit. «Auch wenn das grossartige Nachrichten sind und ein grosser Schritt in die richtige Richtung, ist er immer noch in einem Rennen gegen die Zeit», hiess es. Correa sei schwach und verletzlich und bleibe auf der Intensivstation eines Londoner Krankenhauses. Sein Zustand sei nicht mehr kritisch, aber immer noch ernst.

Der Nachwuchspilot mit amerikanischem und ecuadorianischem Pass war am 31. August in den Unfall mit Anthoine Hubert verwickelt gewesen. Der Franzose starb noch am Unfall-Tag in Belgien, Correa erlitt schwere Beinverletzungen und eine leichte Wirbelverletzung. Zudem wurde seine Lunge in Mitleidenschaft gezogen, er erlitt später einen Atemstillstand. Deshalb wurde der Fahrer des Sauber-Junior-Teams in der Klinik bislang künstlich beatmet.

Seine Ärzte planen nun eine dringend notwendige Beinoperation. Diese soll das Risiko dauerhafter Schäden minimieren. Die OP sei jedoch erst möglich, wenn Correas Lunge einen mehrstündigen Eingriff überstehen könne.

Das Unglück von Spa hatte eine Sicherheitsdebatte ausgelöst. Correa war mit seinem Rennwagen mit hoher Geschwindigkeit in die Seite von Huberts Auto gekracht. Der Unfallhergang und die Ursachen werden weiter untersucht.

Motorsport

(dpa)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mahkah.65 am 21.09.2019 10:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    IchdenkeanEuch

    Ich wünsche Ihm und der Familie viel Glück, Kraft und das sie diese sehr schwierige Zeit mit grosem Zusammenhalt und Verständnis überstehen.

    einklappen einklappen
  • El Don am 21.09.2019 10:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Moge Gott mit dir sein

    Gute Besserung Trotz innovative moderne Sicherheitsmassnahmen bleibt Rennsport, Rennsport

    einklappen einklappen
  • Erwin am 21.09.2019 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Besserung

    Gute Besserung! Einen Horror-Unfall dieser Art zu überleben ist ein wahres Wunder!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Karin am 21.09.2019 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Warum brauchts diese Rennen ?

  • MiKü2 am 21.09.2019 13:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum "Horrorcrash"

    Warum muss es eigentlich immer Horrorcrash heissen? Ist einfach ein Unfall - sicherlich durch "blöde" Konstellation so schwer verlaufen - der halt passieren kann. Finde diese unnötig reisserische Sprache echt unnötig. Ich wünsche dem jungen Piloten gute Genesung und eine rasche Rückkehr ins Cockpit.

    • ChriguBern am 21.09.2019 15:21 Report Diesen Beitrag melden

      Andernorts mehr "Horror"

      Bei Fahrrad-Rennen gibt es mehr Verletzte und Tote als in der Formel 1 + Formel 2 + Formel 3. Dort schreibt / spricht niemand von "Horror-Crash", obwohl die Unfälle dort (auch wegen den ungeschützten Fahrern) leider teilweise heftiger sind und gewisse Bilder (offene Brüche) deshalb nicht gezeigt werden dürfen.

    einklappen einklappen
  • Öüä am 21.09.2019 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hoffnung

    ich wünsche dem jungen menschen alles erdenklich gute! und der ganzen familie viel kraft mit gottes segen!

  • Paradiso am 21.09.2019 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnelle Genesung

    Schnelle Genesung. Hab den Crash gesehen und Correa hatte unglaubliches Glück dass er noch am Leben ist. Sein Konkurent auf der Strecke hatte dieses Glück leider nicht. Viel Kraft, Wille und Durchhaltevermögen, das wirst du in Zukunft brauchen. Alles Gute

  • MJasi am 21.09.2019 11:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versteh es nicht

    Ich verstehe diese Daumen runter nicht! In den Kommentaren werden Genesungswünsche usw ausgeprochen und irgenwelche Leute tun das mit dem Daumen nach unten berwerten! Würd mich interessieren was für Menschen dahinter stecken! Alles Gute auch meinerseits... Seine Schutzengel sollten weiter um ihn sein!

    • Pitpit am 21.09.2019 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MJasi

      Kann ich auch nicht nachvollziehen.

    • roman am 21.09.2019 12:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MJasi

      Diese Leute wissen ganz genau, dass Formel 1 tödlich ist und setzen sich ins Cockpit. Also rechnen sie damit, dass was passiert. Die Ärzte müssen es dann wieder gradbiegen. Klar alles im Leben ist ein Risko, F1 eben ein grosses unnötiges. Unterschiedliche Lebenseinstellungen führen halt zu unterschiedlichen Meinungen. Dazu kommt, hier sind Kinder unterwegs, die gerne Daumen nach unten drücken.

    • George Miller am 21.09.2019 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @roman

      Der Unfall geschah in der Formel 2. Möglich das auch Du die Berichterstattung nicht ganz gelesen hast. Wie viele andere auch. Besser den Kommentar weglasen wenn Du nichts klügeres schreiben kannst.

    • rychie am 21.09.2019 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @George Miller

      Es gibt eben viele die keine Ahnung aber eine Meinung haben...

    • Tina am 21.09.2019 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MJasi

      Ich ärgere mich auch immer wieder über solche Däumlinge. Man kann ja auch keine Meinung (Daumen) haben.

    • Oma am 21.09.2019 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @roman

      Wir als Kinder hatten alle genug Mitgefühl um niemandem etwas Schlechtes zu wünschen, bzw sich Genesungswünschen nicht anzuschliessen.

    • MiKü2 am 21.09.2019 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @roman

      Ist in der Formel-2 passiert. Der Formel-Rennsport ist heute extrem sicher - wie fast alles im Leben aber halt nicht zu 100%. Es werden wohl mehr Leute durch Herzinfarkt beim Fussball-Spielen oder ertrinken beim Baden ums Leben kommen (ja, dass viel mehr Leute baden und Fussball spielen, ist mir klar). Sprich wir alle leben gefährlich - ist nämlich für alle tödlich das Leben....weil jemand ein Risiko eingeht, welches dann auch eintritt, dies dann mit Daumen runter zu "kommentieren" ist nichts als unreif und "doppelmoralisch"

    einklappen einklappen
Moto GP News