GP von Deutschland

19. Juli 2014 15:19; Akt: 19.07.2014 15:27 Print

Fünfte Pole für WM-Leader Rosberg

WM-Leader Nico Rosberg erobert die Pole-Position bei seinem Heim-GP in Hockenheim. Er setzt sich mit 0,2 Sekunden Vorsprung auf Valtteri Bottas durch.

Bildstrecke im Grossformat »
Nico Rosberg feiert bei seinem Heim-Grand-Prix einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Gleich nach dem Start crasht Felipe Massa (l.) spektakulär, überschlägt sich und muss das Rennen beenden. Für Sauber reicht es erneut nicht in die Punkteränge. Adrian Sutil (Bild) scheidet aus, Esteban Gutierrez wird 14. Da kann man den Kopf schon mal hängen lassen. Steuert in Hockenheim dem nächsten Sieg entgegen: WM-Leader Nico Rosberg holt sich zum fünften Mal in dieser Saison die Pole-Position. Der Mercedes allein auf weiter Flur auf dem Kurs in Hockenheim. 0,2 Sekunden langsamer als Rosberg dreht der Finne Valtteri Bottas seine schnellste Runde. Er startet mit seinem Williams von Platz zwei aus. Dass Williams schnell unterwegs ist in Hockenheim unterstreicht auch Routinier Felipe Massa, der sich Platz 3 sichert. Teamkollege Lewis Hamilton ist das Qualifying bereits im ersten Abschnitt zu Ende. Er fliegt nach einem Defekt an der Bremsscheibe ab und crasht mit hoher Geschwindigkeit in die Reifenstapel. Alles okay bei Hamilton. Der Brite steigt unbeschadet aus seinem Boliden aus. Er wird das Rennen am Sonntag von Platz 15 in Angriff nehmen. Sauber läuft es einmal mehr nicht gut. Adrian Sutil geht von Position 16 aus ins Rennen. Noch langsamer ist der Mexikaner Esteban Gutierrez. Er startet hinter Sutil von Position 17 aus. Nico Rosberg fährt im dritten Training überlegen zur Bestzeit. Er nimmt Teamkollege Lewis Hamilton sechs Zehntel ab. Das schmeckt Hamilton natürlich nicht. Er wird versuchen, im Qualifying zurückzuschlagen. Bei Sauber tritt die erhoffte Leistungssteigerung noch nicht ein. Gutierrez fährt auf Rang 15, Sutil muss sich mit dem 19. Platz zufrieden geben. Gewohntes Bild auf dem Hockenheimring: Wie meistens diese Saison dominiert Mercedes die Konkurrenz. Im ersten freien Training fährt Nico Rosberg die Bestzeit. Am Nachmittag ist es Teamkollege Lewis Hamilton, der die schnellste Runde dreht. Adrian Sutil fährt im Sauber erst auf Rang 10, dann 14.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Wochen nach seinem Ausfall beim Rennen in Silverstone startet der frisch verheiratete Nico Rosberg am Sonntag bereits zum fünften Mal in diesem Jahr vom besten Startplatz zu einem Grand Prix. Hinter dem 29-Jährigen erreichten die beiden Williams-Fahrer Valtteri Bottas und Felipe Massa die Ränge 2 und 3, derweil Weltmeister Sebastian Vettel (6.) seinem Red-Bull-Teamkollegen Daniel Ricciardo (5.) einmal mehr unterlag. Platz 4 sicherte sich überraschend der Däne Kevin Magnussen, der Zweite zum Saisonauftakt in Australien, im McLaren-Mercedes.

Für grosse Aufregung sorgte bereits zehn Minuten nach dem Start zum Qualifying Lewis Hamilton. Der Brite, mit vier Punkten Rückstand auf Rosberg derzeit WM-Zweiter, kam in der Sachs-Kurve nach einem Bremsdefekt von der Strecke ab und konnte einen heftigen Einschlag in die Streckenbegrenzung nicht mehr verhindern. Immerhin reichte die bis zu diesem Zeitpunkt aufgestellte Zeit, um sich noch Startplatz 15 zu sichern.

Sutil enttäuscht

Für Saubers Adrian Sutil endete die Zeitenjagd einmal mehr enttäuschend. Der Deutsche blieb vor Heimpublikum bereits nach dem ersten Teil hängen und erreichte bei 33 Grad im Glutofen Hockenheimring nur Platz 17. Dies war umso ernüchternder, weil sich Sutil am Freitag in den Trainings zweimal in der ersten Ranglistenhälfte klassiert hatte und danach von einem Lichtblick sprach. Schon am Morgen im dritten freien Training war der 31-Jährige wegen eines technischen Problems nur kurzzeitig auf der Strecke gewesen.

Gleichwohl wird Sutil noch vor seinem Teamkollegen Esteban Gutierrez das zehnte Saison-Rennen in Angriff nehmen. Der 22-jährige Mexikaner klassierte sich im Qualifying im 14. Rang, wird aber wegen der Kollision mit Pastor Maldonado vor zwei Wochen in Silverstone in der Startaufstellung um drei Positionen nach hinten versetzt.

Grand Prix von Deutschland in Hockenheim. Die Startaufstellung:
1 Nico Rosberg (De), Mercedes
2 Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes
3 Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes
4 Kevin Magnussen (Dä), McLaren-Mercedes
5 Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault
6 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault
7 Fernando Alonso (Sp), Ferrari
8 Daniil Kwjat (Russ), Toro Rosso-Renault
9 Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes
10 Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes
11 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes
12 Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari
13 Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Renault
14 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault
15 Lewis Hamilton (Gb), Mercedes
16 Adrian Sutil (De), Sauber-Ferrari
17 Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Singer Peter am 19.07.2014 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    Sauber wie immer am Ende

    Top Resultat für Sauber! Sie konnten sich sensationell vor einem Lotus Platzieren, oh sorry, Pastor Maldonado wurde ja um 3 Plätze nach hinten versetzt.. doch kein Lichtblick in Sicht!

    einklappen einklappen
  • sauber fan am 19.07.2014 21:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    formel 1

    können die leute nicht einfach den mund halten???immer das gemotze über das sauber team wenns rund läuft ein hurra super etc.und wens nicht so gut läuft motzt man nur echt feig

  • formel1fan am 19.07.2014 22:22 Report Diesen Beitrag melden

    Konkurrenz

    Rosberg hat es verdient, weil er war beim letzten Gran Prix wegen Motorproblemen ausgeschieden und Hamilton hat seinen Heimgrandprix gewonnen. Ich hoffe dennoch das die Williams den Mercedes mal mehr Paroli bieten können...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ayrton Senna Sr. am 19.07.2014 23:01 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffe keine Dekts für Vettel und Rosberg

    Hoffentlich gibt es nicht schon wieder technische Defekts für Rosberg und Vettel. Es ist ja schon sehr auffallend, wie häufig gerade Vettel von sowas betroffen ist im Vergleich zu seinem Teamkollegen....

  • formel1fan am 19.07.2014 22:22 Report Diesen Beitrag melden

    Konkurrenz

    Rosberg hat es verdient, weil er war beim letzten Gran Prix wegen Motorproblemen ausgeschieden und Hamilton hat seinen Heimgrandprix gewonnen. Ich hoffe dennoch das die Williams den Mercedes mal mehr Paroli bieten können...

  • sauber fan am 19.07.2014 21:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    formel 1

    können die leute nicht einfach den mund halten???immer das gemotze über das sauber team wenns rund läuft ein hurra super etc.und wens nicht so gut läuft motzt man nur echt feig

  • Singer Peter am 19.07.2014 18:36 Report Diesen Beitrag melden

    Sauber wie immer am Ende

    Top Resultat für Sauber! Sie konnten sich sensationell vor einem Lotus Platzieren, oh sorry, Pastor Maldonado wurde ja um 3 Plätze nach hinten versetzt.. doch kein Lichtblick in Sicht!

    • Patrick Vögelin am 19.07.2014 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Auto zum Vergessen

      Ich frage mich wie lange das noch geht wen man so ein miserablen Wagen hat

    einklappen einklappen
  • E-Tronas am 19.07.2014 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Petronas still going strong in F1

    Es ist vor allem auch PETRONAS zu gönnen sich jetzt regelmässig auf den Podestplätzen wiederzusehen. Und nach den jahrelangen Sauber-Hinterherfahrten eine budgetgerechte TV-Präsenz fürs Engagement zu erhalten. Und wie sieht das Szenario aus für die FORMULA E ? E-TRONAS oder so ;o)

Moto GP News