Formel-1-GP von Deutschland

22. Juli 2018 14:36; Akt: 22.07.2018 17:36 Print

Hamilton siegt bei Vettel-Crash in Hockenheim

Der Brite gewinnt einen chaotischen Grossen Preis von Deutschland und übernimmt die WM-Führung vor Sebastian Vettel, der auf nasser Strecke ausscheidet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Lewis Hamilton gewann sensationell den Grand Prix von Deutschland. Der Mercedes-Fahrer, der nach seinem Pech im Qualifying nur von 14. Position aus gestartet war, feierte in Hockenheim seinen 66. Triumph.

Hamilton profitierte dabei von einem Fahrfehler von Sebastian Vettel. Als gegen Ende des Rennens Regen für grosse Verwirrung sorgte, fuhr der Deutsche in der 52. von 67 Runden in seinem Heimrennen mit dem Ferrari in der Sachs-Kurve ins Kiesbett. Der Wahl-Thurgauer, der nur 50 Kilometer von Hockenheim entfernt aufgewachsen ist, lag zu diesem Zeitpunkt in Führung und sah wie der sichere Sieger aus. Auch weil Teamkollege Kimi Räikkönen zuvor in Führung liegend nach einer Stallorder Vettel vorbei lassen musste.

Auch Mercedes bevorzugt seinen Star-Piloten

Mit seinem vierten Sieg im GP von Deutschland hat Weltmeister Hamilton nach elf von 21 Saisonrennen wieder die Führung im Gesamtklassement übernommen und liegt mit 188 Punkten 17 Zähler vor Vettel. Im Abschlusstraining war der vierfache Weltmeister schon im zweiten Qualifikations-Teil mit Hydraulikschaden ausgeschieden.

Valtteri Bottas wurde Zweiter und sorgte nach dem Rennen Mitte Mai in Spanien für den zweiten Mercedes-Doppelsieg in diesem Jahr. Auch dem Finnen wurde per Funk befohlen, seinen Teamkollegen nicht zu attackieren. Dritter wurde Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen.

Ausrufezeichen von Ericsson

Zum siebten Mal in dieser Saison gab es auch Punkte für Alfa Romeo Sauber-Ferrari. Der Schwede Marcus Ericsson wurde Neunter. Für Charles Leclerc, der als Neunter gestartet war, schaute nur Rang 15 heraus. Der Monegasse pokerte bei einsetzendem Regen, als er sich Intermediate-Pneus aufziehen liess, die er allerdings drei Runden später wieder gegen Slicks eintauschen musste.

Hockenheim (GER). Grand Prix von Deutschland
(67 Runden à 4,574 km/306,458 km):
Rennen: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:32:29,845 (198,789 km/h). 2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 4,535 Sekunden zurück. 3. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 6,732. 4. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 7,654. 5. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 26,609. 6. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 28,871. 7. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 30,556. 8. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 31,750. 9. Marcus Ericsson (SWE), Alfa Romeo Sauber-Ferrari, 32,362. 10. Brendon Hartley (NZL), Toro Rosso-Honda, 34,197. 11. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 34,919. 12.* Carlos Sainz (ESP), Renault, 43,069. 13. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Renault, 46,617. 14. eine Runde zurück: Pierre Gasly (FRA), Toro Rosso-Honda. 15. Charles Leclerc (MON), Alfa Romeo Sauber-Ferrari. 16. zwei Runden zurück: Fernando Alonso (ESP), McLaren-Renault. - * = 10-Sekunden-Strafe (Überholen während Safety Car). - Schnellste Runde (66.): Hamilton in 1:15,545 (217,970 km/h). - 20 Fahrer gestartet, 16 klassiert.
Ausfälle: Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault (26. Runde/am 6. Stelle liegend): Leistungsabfall. Sebastian Vettel (GER), Ferrari (52./1.): Unfall. Sergej Sirotkin (RUS), Williams-Mercedes (53./13.). Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes (54./13.

WM-Stand (11/21).
Fahrer: 1. Hamilton 188. 2. Vettel 171. 3. Räikkönen 131. 4. Bottas 122. 5. Ricciardo 106. 6. Verstappen 105. 7. Hülkenberg 52. 8. Alonso 40. 9. Magnussen 39. 10. Perez 30. 11. Ocon 29. 12. Sainz 28. 13. Grosjean 20. 14. Gasly 18. 15. Leclerc 13. 16. Vandoorne 8. 17. Ericsson 5. 18. Stroll 4. 19. Hartley 2.
Teams: 1. Mercedes 310. 2. Ferrari 302. 3. Red Bull-Renault 211. 4. Renault 80. 5. Force India-Mercedes 59. 6. Haas-Ferrari 59. 7. McLaren-Renault 48. 8. Toro Rosso-Honda 20. 9. Alfa Romeo Sauber-Ferrari 18. 10. Williams-Mercedes 4.

Motorsport

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simon am 22.07.2018 16:07 Report Diesen Beitrag melden

    Schau an

    Wo ist jetzt der Ferrari Fanboy, der hier seit Wochen behauptet, dass Ferrari nie eine Stallorder anordnen würde?

    einklappen einklappen
  • Stafan am 22.07.2018 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    Will regen

    Hoffentlich beginnt es zu regnen.

  • joe.waschl. am 22.07.2018 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    gewitter ziehen auf.

    könnte, ein heisses rennen werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Claudia Donovan am 24.07.2018 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    Könnte dies die WM Entscheidung sein?

    Nicht könnte! Ich denke, Ferrari hat soeben die WM Chance ins Kiesbett geschmissen. Warum denn so spät in die Eisen Herr Vettel, da Sie ja wissen müssten, dass Slicks auf nasser Fahrbahn keine gute Kombination ist!? Das wars wohl Scuderia.

  • REV Xam am 23.07.2018 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Vettel vs. Hamilton

    Dieses Rennen zeigt das Problem von Vettel. Der junge kann einfach nicht vom Gas. Klar, als Rennfahrer willst du immer möglichst schnell sein aber bei so einem Vorsprung und solch schlechten Konditionen... Tja immerhin findet er diesmal bestimmt kein anderer der schuldig ist. Hamilton dagegen hat bewiesen warum er so gut ist. Cool geblieben und sich nach vorne gekämpft, mit Sinn für richtige Entscheidungen. PS: Mag beide nicht! Go MAX!!

  • Äskolopollo am 23.07.2018 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Formel 1

    Genau das meine ich auch nur noch Regeln. Das geht nicht das darf mann nicht wo bleibt hier der Motorsport früher in den 70 das waren für mich noch die waren Helden habe viele Rennen gesehen und auch live das war noch Motorsport pur heute nur noch lachnumern

  • Äskolopollo am 23.07.2018 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Formel 1 pur

    Schon speziell werde hier kritisiert von Leuten die absolut keine Ahnung von Formel 1 haben. Bin jetzt 78 Jahren alt schaue Formel eins seit ich 15 bin also habe noch joh siffert erlebt clay regazzoni jim Clark Graham Hill ( vater von DamonHill ) für Banausen die nicht wissen von wem ich spreche das waren noch Autos ohne Schnickschnack und Elektronik ware Könner am Steuer . Jetz nur noch Computer Spieler an der Box und Fahrer Marionetten. So und jetz los ihr Nörgler

    • felix am 24.07.2018 06:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Äskolopollo

      mit 78 jahren immer noch so agressiv? nicht aufregen denken sie in dem alter an ihr herz

    • Francesco S. am 24.07.2018 16:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Äskolopollo:

      Sie könnens wohl nicht lassen. Sie haben in einem früheren Kommentar zu diesem Bericht sich geäussert, dass F1 langweilig sei und sie es deshalb nicht mehr schauen. Ich habe Ihnen genau darum geraten, dann eben auch keinerlei Kommentare dazu abzugeben. Jetzt outen Sie sich als 78 jährigen der demnach seit den 50er Jahren F1 schaut. Ich bin zwar auch nicht mehr der jüngste, gehe jedoch mit der Zeit, schaue nach wie vor F1 und auch andere Sportarten, aber äussere und reagiere nicht so verbittert wie Sie es anscheinend zu gebrauchen pflegen. Einfach ein bisschen kürzer treten.

    • Äskolopollo am 24.07.2018 20:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Francesco S.

      Sie haben woll auch nichts besseres zu tun als mich zu kritisieren. Dann lass ich ihnen die Freude

    • Ü70er am 25.07.2018 09:13 Report Diesen Beitrag melden

      @Äskolopollo

      Wenn Sie schon alles Computerzeugs gehässig abtun. Warum schreiben Sie via Smartphone und schreiben nicht einen Brief? Denken Sie wirklich. Nur weil Sie nun 78 sind hätten Sie die Weisheit mit dem Löffel gegessen? Sie kritisieren Menschen und können mit einer Gegenreaktion nicht umgehen. Ich an Ihrer Stelle würde mich mehr um mich selbst Sorgen machen als um die ach so langweilige F1. Liebe gemeinter Tip eines ebenfalls pensionierten Mannes.

    • Francesco S. am 25.07.2018 13:43 Report Diesen Beitrag melden

      Tut gut!

      Was für eine Wohltat festzustellen, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine dastehe :-))

    • Äskolopollo am 25.07.2018 23:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Ü70er

      Ach junger mann geniessen sie doch ihr leben und geben einfach kein kommentar ab ich auf jeden fall geniesse es ist einfach herlich wie ihr euch aufregt über meinen Kommentar da sehe ich wider der neid andere leuten einfach herlich

    • Äskolopollo am 25.07.2018 23:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @felix

      Ich habe ein gutes herz mein lieber felix

    • Francesco S. am 26.07.2018 12:11 Report Diesen Beitrag melden

      @Äskolopollo:

      Ich würde es mal mit einem PC mit groosser Tastatur versuchen. Die Rechtschreibefehler - wahrscheinlich durch Wurstfinger auf der kleinen Smartphone Tastatur - sind ja nicht auszuhalten. Oder noch besser: Lassen Sie's und behalten Ihre Kommentare für sich, und die Welt ist wieder zufrieden.

    • Äskolopollo am 26.07.2018 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Francesco S.

      Und was hatte das mit dem Thema Formel 1 zu tun nichts waren wohl früher lehrer oder ein kleiner Beamter ders zu nichts gebracht hat eifach traurig wünsche ihnen nur das beste ihn ihrem eintönigen leben

    • Francesco S. am 26.07.2018 18:42 Report Diesen Beitrag melden

      @Äskolopollo:

      Muss ich Sie leider Enttäuschen. Weder noch! Wollen Sie's wirklich wissen? Ich bin aktuell Team Strategic Engineer bei einem Formel 1 Team. So!

    • Äskolopollo am 26.07.2018 20:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Francesco S.

      Nein ehrlich wau und ich albert Einstein. So gehe jetzt in mein garten in gaeta schaue aufs Meer und geniesse meine AHV leben in vollen Zügen bis im Oktober und dann zurück in schweiz wünsche ihnen alles gute in der ( Formel 1)

    • Francesco S. am 27.07.2018 08:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Äskolopollo:

      Grüsse nach Italien von Ungarn (Hungaroring)

    einklappen einklappen
  • Aurora am 23.07.2018 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gerechtigkeit siegt

    Wenn jemand seinem Gegner durch unfaire Attacken das Rennen versaut, dafür eine skandalöse 5 Sekunden Strafe kassiert vom Team wegen einer Stallorder seinen Teampartner überholt und dann seine rote Kiste im Kiesbett vergräbt, ist das für mich die beste Strafe für Vettel den rücksichtslosesten Fahrer seit Michael Schuhmacher.

Moto GP News