Zigarette statt Zigarre

19. März 2011 20:20; Akt: 19.03.2011 20:30 Print

Krummenacher nur 29

von Klaus Zaugg, Doha - Erster Rückschlag für Randy Krummenacher (21). Er startet zu seinem ersten Moto2-Rennen nur aus der 10. Reihe.

storybild

Randy Krummenacher - Sturz im Training und deshalb nur die 10. Startreihe.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Donnerstag stellt Randy Krummenacher im ersten freien Training zum GP von Katar seine Kalex auf den 14. Platz. Teammanager Marco Rodrigo zündet sich hinter der Box eine dicke Zigarre an. «Super, das ist das, was wir erwartet haben. Wir wollen in jedem Training und Rennen in die erste Hälfte des Klassementes.» Und er kündigt an, dass es im Falle eines WM-Punktes (mindestens Platz 15) eine Flasche Wein und bei mehr als einem WM-Punkt Champagner geben werde.

Nach dem Qualifying zieht Rodrigo hinter der Box nervös an einer Zigarette. Keine Stumpen. Es ist nicht so gelaufen wie erwartet. Randy Krummenacher ist nur auf den 29. Platz gefahren und muss das Rennen aus der 10. Startreihe beginnen.

Der Grund für den Rückschlag ist ganz einfach: Acht Runden vor Abschluss des Qualifying leuchtet Krummenachers Name auf den Bildschirmen auf der 20. Position. Er kehrt in die Box zurück, lässt neue Reifen aufziehen und rückt zur finale Attacke aus, die ihn unter die ersten 15 bringen soll.

Anderthalb Runden später ist Licherlöschen. Der Schweizer kippt mit seiner Kalex an der langsamsten Stelle des Rundkures mit weniger als 80 km/h um. Randy Krummenacher kehrt zu Fuss in die Box zurück, Ersatzmaschine gibt es in der Moto2-Klasse keine. Rodrigo: «Damit war das Training zu Ende.»

In den letzten Minuten des Qualifyings werden jeweils die Schlussattacken und damit die besten Rundenzeiten gefahren. Krummenacher musste ohnmächtig zusehen, wie sein Name auf dem Bildschirm bis auf die 29. Position und damit in die 10. Startreihe abrutschte.

Ein WM-Punkt (Platz in den ersten 15) ist im Rennen trotzdem nicht unmöglich. Vielleicht darf Marco Rodrigo nach dem Rennen doch noch eine Flasche Wein entkorken.

Grand Prix von Katar. Startaufstellungen.
125 ccm:

1 Nicolas Terol (Sp), Aprilia, 2:06,605 (152,979 km/h). 2 Sandro Cortese (De), Aprilia, 0,090 Sekunden zurück. 3 Efren Vazquez (Sp), Derbi, 1,046. 4 Sergio Gadea (Sp), Aprilia, 1,252. 5 Hector Faubel (Sp), Aprilia, 1,457. 6 Jonas Folger (De), Aprilia, 1,693. Ferner: 27 Giulian Pedone (Sz), Aprilia, 5,736. - 31 Fahrer im Training, 30 fürs Rennen qualifiziert.

Moto2:
1 Stefan Bradl (De), Kalex, 2:00,168 (161,174 km/h). 2 Marc Marquez (Sp), Suter, 0,207. 3 Thomas Lüthi (Sz), Suter, 0,828. 4 Yuki Takahashi (Jap), Moriwaki, 1,011. 5 Jules Cluzel (Fr), Suter, 1,240. 6 Julian Simon (Sp), Suter, 1,262. Ferner: 15 Dominique Aegerter (Sz), Suter, 1,727. 29 Randy Krummenacher (Sz), Kalex, 2,729. - 39 Fahrer im Training und fürs Rennen qualifiziert.

MotoGP:

1 Casey Stoner (Au), Honda, 1:54,137 (169,690 km/h). 2 Dani Pedros (Sp), Honda, 0,205. 3 Jorge Lorenzo (Sp), Yamaha, 0,810. 4 Marco Simoncelli (It), Honda, 0,851. 5 Ben Spies (USA), Yamaha, 0,958. 6 Hector Barbera (Sp), Ducati, 1,086. Ferner: 9 Valentino Rossi (It), Ducati, 1,500. - 16 Fahrer im Training und fürs Rennen qualifiziert.

Moto GP News