Grosser Preis von Österreich

11. August 2019 13:55; Akt: 11.08.2019 15:25 Print

Lüthi verliert weiter an Boden

von Fabian Ruch - Tom Lüthi erreicht am GP in Spielberg Rang 6. WM-Leader Alex Marquez wird Zweiter und baut seinen Vorsprung auf den Schweizer aus.

Hier wird Tom Lüthi vom WM-Leader Marc Marquez überholt. (Video: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Tom Lüthi hat eine Woche nach seinem Ausfall in Brünn eine ordentliche Reaktion gezeigt – und ist am Sonntag in Spielberg im WM-Titelkampf dennoch erneut der Verlierer. Als Sechster vergrössert sich der Rückstand auf Leader Alex Marquez, der nach einer starken Aufholjagd auf Rang 2 hinter Sieger Brad Binder fährt.

Gemessen an den grossen Problemen, die Lüthi in den letzten Wochen mit den neuen Reifen bekundet hatte, ist der GP in Österreich für den Berner jedoch halbwegs positiv verlaufen. «Wir müssen uns deutlich verbessern, ich habe kein gutes Gefühl mehr bei den Bremsen», hatte Lüthi vor dem Rennwochenende in Spielberg gesagt. Am Freitag war er im Training Dritter geworden, im Qualifying gelang ihm mit Platz 5 eine deutliche Verbesserung zu den zwei letzten Rennen, in denen er von Startplatz 12 aus hatte losfahren müssen. Und weil sein Rivale Alex Marquez bloss Elfter wurde, erhoffte sich Lüthi durchaus eine Verbesserung seiner Lage im Duell um den WM-Titel.

Nur zu Beginn schnell

Und Lüthi startete stark, sofort war er Dritter, bald aber wieder Fünfter. Er hinterliess in den ersten Runden einen rasanten Eindruck, man traute ihm zu, um den Sieg mitzukämpfen. Gegen Rennhälfte aber wurde Lüthi deutlich langsamer, während Marquez immer näher rückte, seinen Kontrahenten bald überholte und unaufhaltsam Richtung Spitze stürmte - seinem sechsten Sieg in sieben Rennen entgegen.

Erst auf Position 9 vermochte sich Lüthi zu konsolidieren. Am Ende wurde er Sechster, wobei er davon profitierte, dass insgesamt gleich fünf Fahrer vor ihm stürzten. Marquez wiederum ging aus taktischen Gründen in den letzten Runden nicht das allerletzte Risiko ein im Duell mit dem Südafrikaner Binder. Dank Rang 2 baute der Spanier seinen Vorsprung auf Lüthi weiter aus. Er liegt nun bereits 43 Punkte vor dem Schweizer, der seinerseits nur noch 12 Zähler mehr hat als Jorge Navarro, der in Spielberg Dritter wurde.

Dominique Aegerter wiederum war trotz mehreren Ausfällen in Spielberg nicht in der Lage, um WM-Punkte zu kämpfen. Auf Rang 17 verlor er etwas mehr als sechs Sekunden auf Platz 15.

Dovizioso siegt in der MotoGP

Der Italiener Andrea Dovizioso setzte sich in der MotoGP in einem harten Kampf gegen Weltmeister Marc Marquez aus Spanien durch und verkürzte damit den Rückstand in der Fahrerwertung. Der Franzose Fabio Quartararo komplettierte als Dritter das Podium. MotoGP-Publikumsliebling Valentino Rossi aus Italien kam als Vierter ins Ziel.

Motorsport

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Palme am 11.08.2019 16:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter gehts

    Ja TL hat ein paar mal den Bremspunkt verpasst, und ja er verliert leider weiter Punkte auf Alex, aber liebe Schweizer, er ist ein Top fahrer, und kann vorne mitfahren. Wer noch NIE mit einem Motorrad auf einer Rennstrecke war, soll den Grill anschmeissen und den Abend geniesen und leise sein. Alle die schon gefahren sind wissen was TL in JEDEM Rennen zeigt, jeder der da fährt ist ein Profi, und ich ziehe den Hut von jedem. Weiter Tom, du wirst wieder auf dem Podest stehen.

    einklappen einklappen
  • TM Fan am 11.08.2019 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    TOM ist zu brav um die WM zu gewinnen

    Natürlich ist TL ein Topfahrer, aber er kann den inneren Schweinehund (wie zB. die Spanier, Italiener) nicht überwinden. Dies macht ihn leider zum "Looser". Und zwar ist das nicht böse gemeint, aber er ist im Rennen zu brav!

  • Ich KannEsNichtbesser am 11.08.2019 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bleib dran Tom

    Leider wird TL meist von mindestens einem am ender der Saison geschlagen. Ausser im "Glücksjahr 2005". Wenn bei Ihm nicht alles 100% stimmt, kann er nichts reissen. Andere aber schon. Das ist der Unterschied.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Realist am 12.08.2019 09:10 Report Diesen Beitrag melden

    Leider

    Man muss schon realistisch bleiben. Nichts gegen Tom, aber seine Zeit ist abgelaufen. Das sind alle Profis und Topfahrer, inklusive Tom. Leider hatte Tom ein paar böse Stürze, die Ihn Mental zurückgebunden haben. Was ja auch verständlich ist. Aber um ganz vorne dabei zu sein braucht es alle stärken und volles Risiko. Da kommen ganz junge nach, die bringen alles mit, für Tom sehr schwer mitzuhalten.

  • Gvatter Bär am 12.08.2019 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Langsam

    Mit diesem Rauchvelo wird er nie ein Rennen gewinnen!

  • Walter Portmann am 12.08.2019 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    Titel dahin

    Tja, er überschätzt sich laufend und fliegt viel zu oft auf die Nase, was beweist, dass er eben doch zu schlecht ist.

  • Dan Winti am 12.08.2019 00:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WM wieder verboxkt

    Vor vielen Jahren war Tom mal Weltmeister in der Anfängerklasse. Seither wird er jedes Jahr wieder zum WM Favoriten hochstilisiert, und jede Saison verbockt ers durch eigene Fehler oder Stürze, er hat einfach nicht genug Biss.

  • Boxentussi am 11.08.2019 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wiki: Geb. 6. September 1986 Kt.BE

    Tom ist 33J. - also nicht 43J. weder 32J. wie hier immer wieder gepostet wird.

Moto GP News