Knatsch um Vettel

24. Juli 2014 14:18; Akt: 24.07.2014 14:18 Print

Mercedes und Red Bull streiten um Weltmeister

Die Formel 1 hat Ungarn erreicht. Mercedes und Red Bull liefern sich wieder einmal Scharmützel abseits der Rennstrecke. Dabei geht es um die Zukunft von Sebastian Vettel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sebastian Vettel war in den vergangenen vier Jahren das Mass aller Dinge in der Formel 1. Diese Saison ist das Mercedes. Und in ein bis zwei Jahren sollen beide zusammenkommen. Dies berichtet zumindest die deutsche «Sportbild». Vettels Vertrag bei Red Bull läuft ebenso 2015 aus wie derjenige von Lewis Hamilton bei Mercedes.

Und wie es scheint, wird Hamilton seinen Vertrag bei den Deutschen nicht verlängern. Dies sagt zumindest Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve zu «Sportbild»: «Lewis Hamilton wird nicht mehr lange hier sein. Er wurde nur eingekauft, um Nico (Rosberg d. Red.) noch besser zu machen.» Auf der anderen Seite läuft Sebastian Vettel bei Red Bull Gefahr, seinen guten Ruf zu verspielen. Interesse an einem Wechsel zum aktuell stärksten Team würde durchaus im Interesse des Wahl-Schweizers liegen.

Auch McLaren-Honda machte Angebot

Mercedes-Sportchef Toto Wolff äusserte sich nur sehr zurückhaltend zu den Gerüchten. Die Formel 1 sei ein viel zu kompetitives Umfeld, um sich über seine Pläne in der Öffentlichkeit auszulassen. Aber es gebe ja grundsätzlich nur eine Handvoll Top-Fahrer, um deren Dienste sich die besten Teams streiten. Klare Worte findet dagegen sein Pendant bei Red Bull, Helmut Marko: «Natürlich machen die Attacke! Und nicht nur die (Mercedes, d.Red.). Auch Maclaren-Honda hat Sebastian ein unverschämt hohes Angebot gemacht.»

Da dürfte es Marko überhaupt nicht gefallen, dass Villeneuve Vettel zu einem Wechsel rät: «Sebastian muss weg von Red Bull. Im Mittelklasseauto sieht es so aus, als wäre er auch nur ein Mittelklassefahrer.» Allerdings sieht der Kanadier Vettel nicht bei Mercedes. Da zähle nur die Marke und nicht der Fahrer. Rosbergs Position beim deutschen Team sei schon viel zu stark.

Bewunderung für Traditionsrennställe

Der 27-Jährige selbst hat sich bis jetzt stets zu seinem Team bekannt: «Unsere Partnerschaft ist etwas ganz Besonderes.» Dies sei nicht nur wegen der letzten erfolgreichen Jahre so, sondern auch wegen der früheren Unterstützung. Es laufe dieses Jahr zwar noch nicht rund, aber «wir sind drauf und dran, wieder dahin zu kommen, wo wir schon mal waren». Allerdings hatte Vettel in der Vergangenheit auch schon seine Bewunderung für die Traditionsrennställe wie Ferrari und Mercedes ausgedrückt.

Ob Mercedes demnächst das «Deutsche Nationalteam auf vier Rädern» wird, wie es «Sportbild» nennt, bleibt vorerst reine Spekulation. Zunder ist aber sicher drin, in der Formel-1-Pause nach dem Grossen Preis von Ungarn.

(ofi)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Formula1 Fän am 24.07.2014 14:34 Report Diesen Beitrag melden

    Vettel ist überbewertet. Die Fakten

    zeigen, dass er nur in einem massiv überlegenen Auto vorne mit dabei ist. Hamilton ist ein anderes Kaliber. Er fährt wie damals Ayrton Senna. Ich mag Hamilton und sein Stil. Ich würde ihn gerne bei Ferrari sehen.

    einklappen einklappen
  • DerKommentator am 24.07.2014 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Bleib wo du bist, S.Vettel.

    S. Vettel möchte ich nicht unbedingt bei Mercedes sehen. Mir ist er ziemlich antipathisch und es würde meine Sympathie für Mercedes beeinträchtigen. Und, seitdem er mit Red Bull nicht mehr gewinnt, motzt er viel gegen das Team. Für mich ist S. Vettel keine loyale, geradlinige Person. Zudem zweifle ich an seine Fahrfähigkeiten: er gewann nur weil Red Bull ein ausserordentliches Auto war.

    einklappen einklappen
  • Simon am 24.07.2014 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Vettel ist gut, aber es gibt bessere

    Vettel war nur so stark dank seinem weit überlegenen RedBull. Jetzt sieht man, dass er zwar vorne mitfährt, aber eben nicht ganz vorne. Klar ist der RedBull schwächer als die Mercedes, aber selbst wenn er auch einen Mercedes hätte, könnte er Hamilton und Rosberg niemals das Wasser reichen. Auch Alonso schätze ich stärker ein als Vettel.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • D. Sutter am 24.07.2014 18:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wird dazu kommen...

    Mercedes wollte schon Schumi und hat ihn gekriegt. Genauso wird es auch mit Vettel sein. Dann holen sie noch Technikgenie Newey und Formel 1 wird wieder für 5 bis 6 Jahre zur langweiligen One-Man-Show. Gähn!

  • ck am 24.07.2014 18:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was für ein komischer vergleich...

    sorry aber das passt ja überhaupt nicht... dann dürfte messi nicht bei barca spielen sondern bei boca juniors und Ronaldo nicht bei real sondern Lissabon... jeder sportprofi (ausser Einzelsportler) versucht durch seine beste Leistung ins beste Team zu kommen. Das ist seine Motivation und Antrieb. Versteh deine Aussage nicht...

  • Brumm am 24.07.2014 17:46 Report Diesen Beitrag melden

    Vettel vs. Ricciardo

    Das sagt alles

    • Woody am 25.07.2014 11:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Richtig

      Ja richtig: Vettel 4x WM Ricciardo 0xWM Fragen?

    • ayrton senna am 29.07.2014 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      vettel who?

      ja ich habe eine, in welchem auto wurde vettel 4x WM? ach ja im red bull ! vettel 0xwm bei torro rosso riciardo ebenso. abwarten wieviel mal riciardo bei red bull es wird. dann reden wir weiter.

    einklappen einklappen
  • Nikki am 24.07.2014 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    Mercedes never

    Hab eigentlich nicht viel am Hut mit Vettel. Aber wenn er schlau ist geht er überall hin - nur nicht zu Mercedes. Ist etwa das gleiche wie wenn ein Fussballer zu Bayern gehen würde. Viel verdienen dafür gaanz klein bei einem gaanz grossen Arbeitgeber. Manchmal ist weniger mehr.

  • Michele am 24.07.2014 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Vettel nie bei Ferrari !

    Was für eine Tradition hat bitte Mercedes in der F1 ! Für mich gibt es drei Traditionsrennställe in der F1, McLaren Ferrari und Renault Punkt ! Hamilton ist absolut wilkommen bei Ferrari ! Vettel soll zum Deutschen National Team Mercedes !

    • Alboreto am 24.07.2014 15:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Renault??

      Weiss nicht seit wan du f1 schaust, aber die Teams mit Tradition sind Ferrari,McLaren,Lotus und Williams. Und nur die!! Aber in einem Punkt gebe ich dir Recht, Hamilton zu Ferrari.

    • Peter am 24.07.2014 16:04 Report Diesen Beitrag melden

      Tradition

      Renault und Tradition? Du bist wohl noch sehr Jung!! Mercedes ist seit 1955 (mit Unterbrüchen) dabei... Renault seit 1977, also über 20 Jahre später!!!

    • blubb am 24.07.2014 16:18 Report Diesen Beitrag melden

      lächerlich

      Mercedes hat eine sehr grosse Tradition und war bereits bei den ersten Rennen welche unter dem Namen Formel 1 ausgetragen wurden dabei... Aber was der Bauer nicht kennt verachtet er oder wie ging das nochmals? Zuerst informieren bevor man sich hier in den Kommentaren lächerlich macht, gell Michelle :p

    • Rico tubbs am 24.07.2014 16:51 Report Diesen Beitrag melden

      Mercedes...

      Mercedes war 1954 und 1955 in der F1, also 2 Jahre.. Als Mercedes Team seit 2010 wieder. Sonst nur als motor lieferant.

    • Michele am 25.07.2014 08:39 Report Diesen Beitrag melden

      Vettel nie bei Ferrari !!

      @Alboreto Sorry Sie haben recht!! Ich meinte Lotus nicht Renault! Aber was Mercedes angeht 2 Jahre in der F1 "am Anfang" 54 -55 und danach nur als Motorenlieferant ist keine Tradition!! @ blubb der einzige Bauer der sich lächerlich macht sind Sie!! Was stimmt nicht an meiner Aussage?? Reichen 2 Jahre in der F1 aus um ein Traditionen Rennstall zu werden?? Wohl nur für deutsche Fans !! Sie müssen andere Menschen nicht gleich als Bauer hinstellen und beleitigen nur weil Sie nicht der gelichen Meinung sind !

    einklappen einklappen
Moto GP News