Erfolgreiche Suche

09. Oktober 2019 12:12; Akt: 09.10.2019 16:10 Print

Mutter von totem F2-Piloten bittet um Hilfe

Anthoine Hubert ist bei einem Crash in Spa ums Leben gekommen. Seine Mutter wendet sich nun mit einer rührenden Bitte an die Öffentlichkeit.

Tödlicher Unfall bei Formel-2-Rennen: Der 22-jährige Franzose Anthoine Hubert stirbt nach einem schweren Unfall. (Video: Twitter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Anthoine Hubert wurde nur 22 Jahre alt. Er stand vor einer grossen Karriere, galt als eines der grössten Talente im Motorsport. Dann wurde er bei einem Unfall in Spa Ende August jung aus dem Leben gerissen.

Seine Mutter Nathalie Gabert will nun den Babykart ausfindig machen, mit dem die Motorsportkarriere ihres Sohnes begann. Sie glaubt, ihn weiterverkauft zu haben, kann sich an die Details aber nicht mehr erinnern. Zwischen 2003 und 2005 soll ein kleines Mädchen den Kart erhalten haben. Die Familie Hubert selbst erwarb das Fahrzeug 1999 in Laval in Westfrankreich.

Anthoine Huberts Mutter wandte sich nun mit einem Hilferuf an die Twitter-Community. Der britische Formel-1-Moderator Will Buxton machte die Bitte öffentlich, auch durch Ex-Formel-1-Pilot Mark Webber wurden viele Fans erreicht.

«Er ist bei mir»

Nach nur etwas mehr als 24 Stunden meldete sich am Dienstag nun Twitter-Nutzer Laurent B. «Er ist bei mir», schreibt er. Dazu zwei Bilder des etwas verstaubten Karts, in dem der kleine Anthoine seine ersten Meter auf der Rennstrecke zurückgelegt hatte. «Ich werde ihn aus Respekt vor seinen Eltern für das Anthoine gewidmete Museum zurückgeben.»

Huberts Mutter zeigt sich über die erfolgreiche Suche sehr erfreut und bedankt sich beim Finder: «Nochmals vielen Dank. Es ist so wichtig für uns ...» Es ist ein kleiner Lichtblick für die Familie Hubert in einer schweren Zeit.

Motorsport

(tzi/red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • österreich_bua am 09.10.2019 12:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Menschlichkeit

    Es gibt ja doch noch Menschen mit Mitgefühl ohne dass dabei finanzielle Forderungen mit ins Spiel kommen :-)

    einklappen einklappen
  • Sportler am 09.10.2019 12:23 Report Diesen Beitrag melden

    Motorsport

    Der Motorsport ist eine grosse Familie. Da schaut man aufeinander.

    einklappen einklappen
  • Tramonto am 09.10.2019 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Mann gibt Hoffnung

    "Il est chez moi." Hünerhaut pur! Für mich sagen diese wenigen Worten aus:"Mach dir keine Sorgen, ich habe darauf aufgepasst." Viel Kraft der Mutter und den weiteren Angehörigen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mitmensch am 09.10.2019 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trost

    Wunderschön - so sollten wir alle sein.

  • ernesto am 09.10.2019 15:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tid

    Das er gestorben ist tut mir leid. Er wusste aber beim einstieg in die Rennen, dass er mit dem Leben spielt. Noch eines. Hört endlich auf mit den Superlativen. Es sind ganz einfach Autorennfahrer, keine Piloten.

    • Sulj am 09.10.2019 16:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ernesto

      Jeder Rennfahrer ist ein Pilot hingegen jemand am Steuer eines PWs der zu schnell fährt ist ein Rennfahrer und Raser

    einklappen einklappen
  • Bölimaa am 09.10.2019 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    Loslassen wäre besser

    Der Fahrer in Ehren aber wer mit 22 noch Cart fährt ist kein Star, keine grosse Hoffnung und auch kein grosser Fahrer. Ich mag es der Mutter ja gönnen aber sie sollte eher versuchen los zu lassen als noch ein Mausoleum zu errichten. Der Junge wusste worauf er sich einlässt und die Gefahr macht ja einen Teil des Reizes an.

    • Fisch am 09.10.2019 14:28 Report Diesen Beitrag melden

      Lass sie

      Jeder geht mit dem Tod auf seine Art um. Lass sie doch. Ausserdem, was soll Dein letzter Satz heissen? Soll das irgendwie den Vorfall für die Familie und Angehörige weniger tragisch machen?

    • Dan_Schreiber am 09.10.2019 14:29 Report Diesen Beitrag melden

      Nichts realisiert

      Das gelesene verstehen wäre wichtig im Leben. Es war der Babycart in dem er seine ersten Rennen machte. Der Unfall passierte Jahre später als der in der Formel 2 war. Checksch es.

    • Mutti am 09.10.2019 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bölimaa

      Bericht gelesen? Mit 22 in der Formel 2

    • Klugscheißer am 09.10.2019 14:33 Report Diesen Beitrag melden

      Wer lesen kann ist klar im Vorteil

      Ich liebe es wenn Leute, welche keine Ahnung haben, einfach Ihren Senf dazu geben. Leider haben Sie nicht mals diesen Bericht richtig gelesen ansonsten wüssten Sie, dass er Formel 2 gefahren ist.

    • DriveOn am 09.10.2019 14:42 Report Diesen Beitrag melden

      Bölimaa

      Wer Lesen kann ist im Vorteil - trifft hier genau zu. Dazu kommt dass dieser Kommentar komplett respektlos und unpassend ist. Zuerst lesen, dann verstehen, dann überlegen und dann kommentieren!

    • Werner Eicher am 09.10.2019 15:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bölimaa

      Lies den Text!!! Der fuhr F2 und verunfallte dabei tödlich.

    • anonym am 09.10.2019 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bölimaa

      Ohne jegliches Mitgefühl u. Verständnis für trauernde Eltern...Wieso nicht einfach machen lassen. Jeder trauert auf eine andere Art u. Weise.

    • frankG. am 09.10.2019 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dan_Schreiber

      Der Babycart war der Anfang des Schreckens. Also warum? Loslassen!

    • Schwarzer Peter am 09.10.2019 16:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bölimaa

      Richtig lesen ist so eine Sache. Der Babycart von 1999 wurde irgendwann 2003/2005 verkauft. Da war er wohl noch keine 22 Jahre alt

    • unglaublich am 10.10.2019 08:43 Report Diesen Beitrag melden

      aber wahr

      @Bölimaa....hier spührt man, dass Sie als Einzelkind aufgewachsen sind kein Familiensinn Kaltblütig und Egoistisch.

    einklappen einklappen
  • Mitgefühlesindwichtigig am 09.10.2019 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Rührend und toll

    Wirklich toll das er gefunden wurde, wünsche der Mutter viel Kraft. Möge er in Frieden ruhen.

  • Tramonto am 09.10.2019 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dieser Mann gibt Hoffnung

    "Il est chez moi." Hünerhaut pur! Für mich sagen diese wenigen Worten aus:"Mach dir keine Sorgen, ich habe darauf aufgepasst." Viel Kraft der Mutter und den weiteren Angehörigen.

Moto GP News