Zehn Rennen ohne Punkte

21. Juli 2014 11:24; Akt: 23.07.2014 10:44 Print

Sauber kommt nicht aus der Negativ-Spirale

Zehn Rennen, null Punkte: Noch nie in der Geschichte des Sauber-Teams konnten so viele Rennen in Folge keine Punkte eingefahren werden. Besserung ist nicht in Sicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das zehnte Rennen der Saison am Hockenheimring brachte nichts Neues für das Sauber-Team. Wieder konnten keine Punkte eingefahren werden. Zehn Rennen, null Punkte – und das in Serie. Das gab es in der Geschichte des Hinwiler Rennstalls noch nie. Mit dem Nuller beim GP von Deutschland wurde der bisherige Negativrekord aus der Saison 1995/96 überboten. Damals gab es in neun Rennen hintereinander keinen Punkt zu verzeichnen.

Umfrage
Holt das Sauber-Team in der Saison 2014 noch einen Punkt?
35 %
38 %
27 %
Insgesamt 845 Teilnehmer

Einen unrühmlichen, persönlichen Rekord schnappte sich an diesem Wochenende auch Sauber-Pilot Adrian Sutil, der sich am Hockenheimring in der 47. Runde nach einem Dreher aus dem Rennen verabschiedete. 119 Rennen hat der Deutsche in der Formel 1 nun absolviert und konnte dabei noch keinen Podestplatz einfahren. Bislang führte Pierluigi Martini bei Minardi mit 118 podestlosen GPs diese Liste an.

Spekulationen über einen Fahrerwechsel

Für Sauber gilt es nach diesem enttäuschenden Wochenende schnell nach vorn zu blicken. Bereits am nächsten Wochenende steht in Ungarn das letzte Rennen vor der Sommerpause auf dem Programm. Besserung ist beim Schweizer Rennstall nicht zu erwarten. Allenfalls könnte nach dem Rennen in Ungarn ein Fahrerwechsel zum Thema werden, um dem Team einen neuen Input zu geben. Erste Diskussionen dazu sind bereits vergangene Woche aufgekommen. Insbesondere Esteban Gutierrez, der in seinem zweiten Ausbildungsjahr keinen Aufwärtstrend erkennen lässt, ist dabei in den Fokus geraten.

Fahrerwechsel während der Saison sind allerdings ein drastisches Mittel. Im Jahr 2006 ersetzte Robert Kubica den demotivierten Jacques Villeneuve mit Erfolg und auch 2010 konnte Nick Heidfeld nach der Ablösung von Pedro de la Rosa Akzente setzen. Einspringen würde in diesem Fall Testfahrer Giedo van der Garde. Für Ausbildungsfahrerin Simona de Silvestro wäre es wohl noch zu früh.

(fbu)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Markus am 21.07.2014 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    noch eine Frau mehr im Rennstall und dann ist das Chaos komplett!

  • Franz Schuermann am 21.07.2014 12:44 Report Diesen Beitrag melden

    Aufgeben wäre das günstigste!

    Meiner Meinung nach wäre es das sinnvollste, das Team Sauber F1 würde sich vom Rennsport verabschieden. Je früher desto besser. Die Fahrer sind keinen Pfennig wert - das Auto noch weniger. Sie haben einen einen sehr guten Windkanal, bringen aber kein aerodynamisches Fahrzeug auf die Piste und der Antriebsstrang von Ferrari ist weit unter dem Niveau von demjenigen von Mercedes. Also, Peter Sauber, ein Abgang in Ehren wäre sinnvoller als einer nach der totalen finanziellen Pleite!

  • BWL-er am 21.07.2014 12:13 Report Diesen Beitrag melden

    Survival of the Fittest

    Wer in einer globalisierten Welt bei Spitzenleistungen nicht mithalten kann, verschwindet vom Markt. Sauber hebelt diese Gesetze auf negative Art und Weise aus. Die finanziellen Probleme in 2013 haben gezeigt, dass anstelle eines ehrenvollen und geordneten Rückzuges verbissen an unereichbaren Zielen festgehalten wird. Solange Sauber dafür alleine bezahlt ist dies nur das Problem des Teams. Wenn aber Lieferanten auf unbezahlten Rechnungen sitzen bleiben, dann zeigt dies Unvernunft. Scheitern gehört zu unserem Wirtschaftssystem und ist nichts verwerfliches. Sauber kann noch ehrenvoll aufgeben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chris am 23.07.2014 00:01 Report Diesen Beitrag melden

    Schade diese Entwicklung von Sauber

    Ich glaube es ist sehr schwer für Herr Sauber, sich eingestehen zu müssen, dass sein Lebenswerk vor seinen Augen zu Boden geht. Deshalb will er es nicht wahrhaben, dass es auch mit einer Kostendeckelung und anderen Sparmassnahmen für seinen Rennstall zu Ende ist. Nur hinterher fahren, war nie in seinem Sinn. Nur die guten Leute (verantwortlich für den 2012er Wagen) sind bei Force India, Mc Laren, oder bei Ferrari. Mit dieser Truppe, die einen Frust nach dem Anderen erlebt, ist nicht mehr zu rechnen. Sie haben auch keine Ideen, für einen Ausweg. Einfach nichts. Am Geld alleine liegt es nicht!

  • F1 Schauer am 22.07.2014 03:23 Report Diesen Beitrag melden

    Motoren von Ferrari

    Auch Ferrari hat Probleme und warum? Die neue Motoren (Regelung) sind schlecht! Das Sauberteam hat mit dem Kleinem Budget viel versucht aber leider klappt es auch nicht. Ich finde das Sutil sehr entäuschend fährt, auch wenn das Auto nicht top ist. Im Allgemein ist diese Saison stink Langweilig, denn bis auf ausfälle stehen immer 2 Mercedes auf dem Podest...

  • Marcel Rissi am 21.07.2014 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Patron

    Das Lebenswerk von Peter Sauber geht wohl oder übel dem traurigen Ende entgegen wenn kein Wunder passiert. Ausgerechnet Peter Sauber der immer wieder die Arbeitsplätze geretet hat wurde bitter enteuscht von BMW. Traurig aber ist vorallem das Weltfirmen wie Nestle, Hofmann, Ciba ,Glencor etc. und unsere Banken keinen roten Rappen investieren wollen und auf der anderen Seite Milliarden verschleudern.Peter Sauber hat x mal den Beweis erbracht das Er ein richtiger macher ist im Automobilrennsport, aber ohne Finanzkräftige Sponsoren geht in der F1 einfach gar nichts. Ich wünsche Peter Sauber das ein oder zwei Super Sponsoren auftauchen, denn Er hat es verdient.

    • roger am 22.07.2014 10:32 Report Diesen Beitrag melden

      Eine Investition

      wäre etwas, wo man einen echten Gegenwert erhält und am Ende des Tages unter dem Strich etwas bleibt. Was bleibt für unsere Weltfirmen, wenn sie in eine Firma "investieren", welche ausser Motorsport nichts "produziert". Wo verschleudern die Firmen ihr Geld? Das Sauberteam ist am Ende, es wäre Zeit dies einzusehen.

    einklappen einklappen
  • Malato am 21.07.2014 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    BMW hat leider bei Sauber alles kaputt gemacht.

  • Fred am 21.07.2014 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neue Fahrer

    Neue Fahrer! Buemi und Leimer warten schon. Nur nicht de Garde!

    • buteo am 21.07.2014 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      buemi schon besetzt

      Sorry aber buemi ist schon für das renault e.dams team in der formel e unterwegs.

    einklappen einklappen
Moto GP News