GP von Kanada

11. Juni 2011 20:35; Akt: 11.06.2011 21:07 Print

Vettel auf Pole - starker Auftritt von Ferrari

Sebastian Vettel ist im Qualifying zum GP von Kanada die schnellste Zeit gefahren. Den beiden Sauber-Piloten gelang wie Sébastien Buemi kein Exploit.

storybild

Sebastian Vettel war wieder einmal nicht zu schlagen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sebastian Vettel geht beim GP von Kanada von der Pole Position ins Rennen. Der Red Bull-Pilot fuhr in 1:13,014 Minuten die schnellste Zeit und holte sich sechste Pole Position in dieser Saison. Auch Teamkollege Mark Webber, der im dritten Training wegen eines KERS-Problems nicht fahren konnte, zeigte im Qualifying eine starke Leistung. Der Australier fuhr auf Rang 4.

Lediglich den Ferrari-Piloten gelang es, die Red Bull-Dominanz zu durchbrechen. Fernando Alonso sicherte sich Platz drei vor Felipe Massa. Dem Spanier fehlten nur zwei Zehntel auf die Pole-Zeit von Vettel. Die McLaren-Piloten Lewis Hamilton und Jenson Button mussten sich mit den Plätzen fünf und sieben begnügen.

Einen leichten Aufwärtstrend verzeichneten die Mercedes-Piloten. Nico Rosberg konnte zumindest einen McLaren hinter sich lassen und startet von Platz 6 ins Rennen, Schumacher belegten den achten Rang. Kamui Kobayashi und Pedro de la Rosa schafften zwar den Sprung ins Q2, die beiden Sauber-Piloten konnten dort aber nicht überzeugen. Kobayashi landete auf Rang 13, de la Rosa wurde 17. Sébastien Buemi fuhr auf den 15. Startplatz.

De la Rosa crasht im Training

Nachdem im 1. Training Sebastian Vettel Bekanntschaft mit der Wall of Champion gemacht hatte und im 2. Training am Freitag gleich mehrere Fahrer ihre Autos beschädigten, war es in der dritten Trainingssession am Samstagmorgen Pedro de la Rosa, der seinen Sauber in den Schlusssekunden des Trainings zerlegte.

Der Spanier springt an diesem Wochenende für Sergio Perez ein, der nach dem ersten Training wegen Übelkeit das Wochenende aufgab. Für Sauber war es der zweite Unfall an diesem Wochenende. Im zweiten Training hatte bereits Kamui Kobayashi sein Auto in die Wand gesetzt. Der Crash verliet unspektakulär, de la Rosa verliess seinen Boliden unverletzt.

Grand Prix von Kanada in Montreal. Die Startaufstellung:
1 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault.
2 Fernando Alonso (Sp), Ferrari.
3 Felipe Massa (Br), Ferrari.
4 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault.
5 Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes.
6 Nico Rosberg (De), Mercedes.
7 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes.
8 Michael Schumacher (De), Mercedes.
9 Nick Heidfeld (De), Lotus-Renault.
10 Witali Petrow (Russ), Lotus-Renault.
Ferner:
13 Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari.
15 Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari.
17 Pedro de la Rosa (Sp), Sauber-Ferrari.

(pre)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.
Moto GP News