Saisonauftakt

27. März 2011 09:40; Akt: 27.03.2011 13:50 Print

Vettel siegt - Sauber werden disqualifiziert

Nach dem hervorragenden Saisonstart in Australien werden beide Sauber-Boliden nachträglich disqualifiziert. Sieger des Rennens ist Weltmeiser Sebastian Vettel.

storybild

Sebastian Vettel auf dem Weg zu seinem Sieg in Melbourne. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Sauber-Fahrer fuhren stark, wurden hinterher aber disqualifiziert. Debütant Sergio Perez wäre Siebter gewesen, Kamui Kobayashi Achter. Perez hätte den fantastischen Einstand neben seiner fehlerfreien Vorstellung dem Entscheid verdankt, nur einen Boxenstopp einzulegen. Wegen der im Vergleich zu den bisher verwendeten Bridgestone-Reifen stärker abbauenden Pneus des neuen Lieferanten Pirelli schien eine auf nur einem Zwischenhalt basierenden Strategie unmöglich. Insgesamt hätte es für Sauber 10 WM-Punkte gegeben.

Sébastien Buemi im Toro Rosso überquerte die Ziellinie als Zehnter, ehe er noch um zwei Positionen vorrückte. Der Romand musste zwar auf den letzten Runden Felipe Massa im Ferrari noch passieren lassen. Der Romand darf gleichwohl zufrieden sein, zumal er auch seinen Teamkollegen, den Spanier Jaime Alguersuari, wie schon im Qualifying sicher im Griff hatte.

Vettels Premiere in Down Under

Der aus der Pole-Position gestartete Vettel blieb vom ersten Meter an ungefährdet. Der Titelhalter feierte seinen elften Grand-Prix-Sieg mit über 22 Sekunden Vorsprung vor Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes. Australien hatte Vettel bislang kein Glück gebracht. Bei seinen drei bisherigen Starts war er stets ausgeschieden. Dass Hamilton sein erster Verfolger war, überrascht, denn das Team McLaren hatte in den Testfahrten überhaupt nicht überzeugt. Mit Rang 3 sicherte sich Witali Petrow im Lotus-Renault als erster Russe einen Podestplatz in einem Formel-1-Rennen.

Melbourne. Grand Prix von Australien (58 Runden à 5,303 km/307,574 km):
1. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1:29,30,259 (206,184 km/h).
2. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 22,297 Sekunden zurück.
3. Witali Petrow (Russ), Lotus-Renault, 30,560.
4. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 31,772.
5. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 38,171.
6. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 54,304.
7. Felipe Massa (Br), Ferrari, 85,186.
8. eine Runde zurück: Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari.
9. Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes.
10. Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes.
11. Jaime Alguersuari (Sp), Toro Rosso-Ferrari.
12. Nick Heidfeld (De), Lotus-Renault.
13. zwei Runden zurück: Jarno Trulli (It), Lotus.
14. Jérôme d'Ambrosio (Be), Virgin-Cosworth.
Disqualifiziert: Sergio Perez (Mex/7.), Sauber-Ferrari, und Kamui Kobayashi (Jap/8.), Sauber-Ferrari (beide reglementswidriger Heckflügel).
Schnellste Runde: Massa (55.) mit 1:28,947 (214,631 km/h).
Ausfälle. Maldonado (10. Runde/15. Platz): Kraftübertragung. Schumacher (20./20.): Defekt rechtes Hinterrad. Kovalainen (20./17.): Wasserleck. Rosberg (23./8.): Kollision mit Barrichello. Barrichello (49./15.): Kraftübertragung. Glock (50./17.): Defekt linkes Vorderrad.

(sda)

Moto GP News