Jan Ullrich

06. Juli 2014 18:53; Akt: 06.07.2014 20:29 Print

«Ich brauche keine Therapie»

Geläutert, aber ohne Suchtproblem: Jan Ullrich zeigt nach dem Unfall Reue. Auf professionelle Hilfe will der ehemalige Radprofi aber verzichten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Mai verursachte der ehemalige Radprofi Jan Ullrich in Mattwil TG unter Alkoholeinfluss einen Unfall mit zwei Verletzten. Der 40-Jährige war deutlich zu schnell unterwegs und eine Atemluftprobe hatte 1,4 Promille ergeben. Die Thurgauer Staatsanwaltschaft hat in der Folge strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Gegenüber der «Bild am Sonntag» spricht der ehemalige Radprofi darüber, wie es ihm seit dem Unfall ergangen ist: «Seitdem wird einem bewusst, was man gemacht hat, und man ist froh, dass niemandem etwas passiert ist. Das schlechte Gewissen bleibt allerdings in einem drin.» Er gibt sich im Interview geläutert: «Ich werde mich nie wieder mit einem Tropfen Alkohol ans Steuer setzen.» Dass er ein Alkoholproblem habe, stritt er ab. «Ich brauche keine Therapie.»

Den Fahrausweis wird Ullrich vorerst nicht zurückerhalten, deshalb steigt der Radsportler wieder aufs Velo: «Ich fahre mit Fahrrad, Bus und Bahn.. Der aus Rostock stammende Ex-Radprofi lebt seit einigen Jahren im Kanton Thurgau. Zu den Höhepunkten in Ullrichs Karriere gehören sein Triumph bei der Tour de France im Jahr 1997 und sein Olympiasieg im Strassenrennen 2000 in Sydney. Dort holte er auch Silber im Zeitfahren. 1997 wurde er auch zum «Sportler des Jahres» gekürt.

(ale)