Giro d'Italia

06. Mai 2012 17:55; Akt: 06.05.2012 18:24 Print

Cavendish nicht zu stoppen

Die zweite Etappe des Giro d'Italia geht an Strassenweltmeister Mark Cavendisch. Im Spurt setzt sich der 27-jährige Brite auf beeindruckende Weise vor Matthew Goss und Geoffroy Soupe durch.

storybild

Cavendish schüttelte seine Gegner 400 Meter vor dem Ziel ab. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Von einem Massenspurt konnte am Schluss der 2. Etappe nicht ganz die Rede sein. Weil Theo Bos (Ho) in der letzten Rechtskurve vor der Zielgeraden das Hinterrad eines Gegners touchierte, kam es an der Spitze des Feldes zum Sturz etlicher Fahrer. So blieben nur noch sieben Fahrer übrig, die den Sieg unter sich ausmachten.

Ohne Helfer musste Mark Cavendish das Geschehen frühzeitig selbst in die Hand nehmen. Der Brite steigerte 400 Meter vor der Ziellinie das Tempo und liess die Gegner klar hinter sich. Für den Strassenweltmeister, der in der Tour de Romandie zwei Tage vor Schluss ausgestiegen war, handelte es sich um den 84. Profisieg seiner Karriere. Weil er sich am Samstag beim Auftakt-Zeitfahren einen zu grossen Rückstand eingehandelt hatte, blieb es Cavendish verwehrt, dank der Zeitgutschrift von 20 Sekunden für den Etappensieg die Maglia rosa zu übernehmen.

Taylor Phinney weiter Leader

Das Leadertrikot ruht noch immer auf den Schultern von Taylor Phinney. Doch es fehlte wenig, und der junge Amerikaner aus dem BMC Racing Team hätte die Gesamtführung abgeben müssen. 8 km vor Schluss stand Phinney wegen eines Kettenproblems auf der Strasse. Bis das Malheur behoben war, wies der Gesamterste eine halbe Minute Rückstand auf. Dank eigenem Einsatz und dank der Hilfe von Teamkollegen fand der Träger der Maglia rosa aber 4 km später wieder Unterschlupf im Feld, womit die Schrecksekunden ohne Folgen blieben.

95. Giro d'Italia. 2. Etappe, Herning - Herning (206 km):
1. Cavendish 4:53,12, 20 Sekunden Bonifikation.
2. Matthew Goss (Au), 12 Sek. Bon.
3. Geoffroy Soupe (Fr), 8 Sek. Bon.
4. Tyler Farrar (USA).
5. Roberto Ferrari (It).
6. Mark Renshaw (Au).
7. Thor Hushovd (No).
8. Daniele Bennati (It).
9. William Bonnet (Fr).
10. Geraint Thomas (Gb).
Ferner:
31. Cunego. 42. Kreuziger.
48. Hollenstein.
51. Phinney.
99. Basso.
108. Schleck.
116. Zaugg.
134. Scarponi.
156. Dietziker.
157. Wyss.
158. Frank.
171. Tschopp.

Gesamtklassement:
1. Phinney 5:03:38.
2. Thomas 0:09.
3. Rasmussen 0:13.
4. Boaro 0:15.
5. Larsson 0:22.
6. Navardauskas, gleiche Zeit.
7. Lancaster 0:23.
8. Pinotti 0:24.
9. Sergent 0:26.
10. Oliveira 0:27.
Ferner:
12. Cavendish, gleiche Zeit.
29. Kreuziger 0:36.
36. Basso 0:39.
69. Hollenstein 0:50.
94. Frank 0:56.
105. Schleck 0:59.
120. Cunego 1:03.
130. Scarponi 1:06.
134. Dietziker 1:07.
136. Wyss, gleiche Zeit.
166. Tschopp 1:20.
176. Zaugg 1:26.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.