Tour de Suisse

13. Juni 2011 17:22; Akt: 13.06.2011 19:08 Print

Cunego in Gelb - Sagan gewinnt Königsetappe

Damiano Cunego übernimmt das Gelbe Trikot der Tour de Suisse. Den Tagessieg in Grindelwald muss er aber Peter Sagan überlassen.

storybild

Spektakulär: Die Fahrer der Tour de Suisse erklimmen den Grimsel-Pass.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Slowake Peter Sagan sicherte sich den Tagessieg in der spektakulären 3. Etappe der Tour de Suisse von Brig nach Grindelwald. Als Zweiter eroberte Damiano Cunego (It) das Leadertrikot von Juan Mauricio Soler (Kol).

Umfrage
Wer gewinnt die Tour de Suisse 2011?
64 %
3 %
3 %
18 %
12 %
Insgesamt 410 Teilnehmer

Knapp 200 Meter vor dem Ziel in Grindelwald sorgte Sagan für die Entscheidung, als er aus dem Windschatten Cunegos fuhr und in der Folge nichts mehr anbrennen liess. Für den Slowaken vom Team Liquigas war es der zweite grosse Saisonsieg, nachdem er bereits ein Teilstück der Kalifornien-Rundfahrt hatte sich entscheiden können.

Cunegos Angriff im letzten Anstieg

Wenige Kilometer nach dem Start in Brig hatte sich eine anfangs 31-köpfige Fluchtgruppe abgesetzt, zu welcher unter anderen die Leopard-Trek-Fahrer Andy Schleck und Jakob Fuglsang gehörten. Die Fluchgruppe fuhr gegenüber dem Hauptfeld einen Vorsprung von bis zu vier Minuten heraus. Die harte Steigung hinauf zur Grossen Scheidegg trennte dann aber erwartungsgemäss die Spreu vom Weizen; ein Profi nach dem anderen musste dem horrenden Tempo an der Spitze Tribut zollen.

Vom Hauptfeld aus lancierte Cunego während des letzten Anstiegs des Tages einen Angriff auf die Spitzengruppe, wobei der Gesamtführende Soler nicht folgen konnte. Cunego hinterliess einen bärenstarken Eindruck. Der 29-jährige Italiener vom Team Lampre machte innerhalb weniger Kilometer über zwei Minuten wett, holte zunächst Andy Schleck ein, fuhr wenig später an der bisherigen Spitzengruppe vorbei und erreichte als Erster vor Laurens Ten Dam (Ho) und Cristiano Salerno (It) die Passhöhe auf 1962 Metern. In der Abfahrt nach Grindelwald schaffte Sagan zwei Kilometer vor dem Ziel den Anschluss zu Cunego und spielte in der Folge seine bessere Endgeschwindigkeit aus.

Schweizer unauffällig

Belohnt für seine starke Leistung wurde Cunego mit der Gesamtwertung der Schweizer Rundfahrt. Er führt nach der Königsetappe 54 Sekunden vor Soler und 1:16 Minuten vor dem Holländer Bauke Mollema. Schweizer Fahrer vermochten sich in der 3. Etappe über 107 km nicht entscheidend in Szene zu setzen.

75. Tour de Suisse
3.Etappe, Brig-Glis - Grindelwald (107,6 km):

1. Peter Sagan (Slk) 3:03:47 (34,018 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Cunego, gleiche Zeit, 6 Sek. Bon. 3. Fuglsang 0:21, 4 Sek. Bon. 4. Ten Dam, gleiche Zeit. 5. Caruso 0:48. 6. Van Garderen 1:04. 7. Fränk Schleck. 8. Mollema. 9. Soler. 10. De Greeff. 11. Kruijswijk, alle gleiche Zeit. 12. Di Luca 1:24. 13. Danielson 1:26. 14. Gerdemann 1:28. 15. Bakelants 1:42. 16. Leipheimer, gleiche Zeit. 17. Frank 2:02. 18. Monfort. 19. Tschopp, beide gleiche Zeit. 20. Samoilau 2:42. 21. Andy Schleck 3:41. 22. Ryder Hesjedal (Ka) 3:45. 23. Larsson. 24. Albasini, beide gleiche Zeit. 25. Kevin de Weert (Be) 4:27. 26. Mikaël Cherel (Fr) 4:42. 27. Joaquin Rojas (Sp) 4:57. 28. Izagirre. 29. Zdenek Stybar (Tsch). 30. Matteo Montaguti (It).
Ferner: 35. Klöden 7:40. 51. Elmiger 13:54. 54. Loosli. 60. Rast, beide gleiche Zeit. 69. Cancellara 14:13. 73. Dietziker 14:15. 89. Bertogliati 18:45. 141. Cavendish 22:29. - 154 klassiert. Nicht gestartet: Allan Davis (Au). Aufgegeben: Jussi Veikkanen (Fi), Alfredo Balloni (It), Gabriel Rasch (No), Andrew Talansky (USA), Christiano Salerno (It).

Gesamtklassement:
1. Cunego 7:43:16. 2. Soler 0:54. 3. Mollema 1:16. 4. Ten Dam 1:19. 5. Van Garderen 1:21. 6. Fränk Schleck 1:25. 7. Fuglsang 1:32. 8. Di Luca 1:53. 9. Kruijswijk 2:00. 10. Leipheimer 2:10.
11. De Greeff 2:24. 12. Frank 2:44. 13. Caruso 3:04. 14. Gerdemann 3:09. 15. Danielson 3:23. 16. Tschopp 3:25. 17. Monfort 3:47. 18. Samoilau 4:38. 19. Bakelants 5:41. 20. Andy Schleck 6:10. 21. Rojas 6:48. 22. Izagirre 6:54. 23. Albasini 8:04. 24. De Weert 9:04. 25. Kangert 9:19. 26. Hesjedal 9:58. 27. Larsson 10:12. 28. Sagan 10:25. 29. Pidgorny 10:54. 30. Froome 10:55.
Ferner: 42. Klöden 18:16. 44. Elmiger 18:48. 57. Dietziker 22:20. 88. Cancellara 31:31. 93. Rast 32:03. 95. Loosli 32:04. 110. Bertogliati 36:53. 147. Cavendish 40:58.

Bergpreis.
Sonntag: Nufenen-Pass (hors catégorie): 1. Breschel 20. 2. Haussler 15. 3. Caruso 10. 4. Mondory 6. 5. Magazzini. - Aminona (1. Kat.): 1. Frank 12. 2. Ten Dam 8. 3. Leipheimer 6. 4. Cunego 4. 5. Mollema 2. - Montag. Grimsel-Pass (1. Kat.): 1. Poels 12. 2. Ten Dam 8. 3. Andy Schleck 6. 4. Fuglsang 4. 5. Sagan 2. - Grosse Scheidegg (hors catégorie): 1. Cunego 20. 2. Ten Dam 15. 3. Salerno 10. 4. Fuglsang 6. 5. Sagan 4. - Gesamt: 1. Ten Dam 31. 2. Cunego 24. 3. Breschel 20. 4. Hesjedal 15. 5. Frank 12. 6. Poels 12.

Punkte:
1. Sagan 25. 2. Van Garderen 25. 3. Cunego 24. 4. Soler 19. 5. Mollema 18. 6. Fränk Schleck 16. 7. Cancellara 15. Ferner: 17. Frank 5.

Teams:
1. Rabobank (Kruijswijk) 23:14:17. 2. Leopard-Trek (Cancellara, Schleck) 0:54. 3. Movistar (Soler) 7:56. 4. BMC Racing Team (Frank, Tschopp) 16:32. 5. Katjuscha (Di Luca 18:59. 6. RadioShack (Leipheimer, Rast) 22:51. 7. HTC-High Road (Albasini) 26:10. Ferner: 13. AG2R-La Mondiale (Elmiger) 36:32. 18. Netapp (Dietziker) 53:16. 19. Lampre (Cunego, Loosli) 55:33. 20. Type 1-Sanofi-Aventis 1:09:24.

(sda)