Paris - Nizza

13. März 2011 15:46; Akt: 13.03.2011 15:49 Print

Der grösste Triumph von Tony Martin

Mit seinem Gesamtsieg in Paris - Nizza kann Tony Martin den bedeutendsten Erfolg seiner Karriere feiern.

storybild

Tony Martin gelingt der grösste Karrierentriumph.

Fehler gesehen?

Den Grundstein zu seinem Erfolg hatte der Deutsche mit seinem Erfolg im Zeitfahren gelegt.

Der aus Eschborn stammende, in Kreuzlingen wohnhafte Athlet ist einer der besten Roller der Gegenwart. Bei der WM in Geelong (Au) hatte Martin nur Fabian Cancellara und David Millar (Gb) den Vortritt lassen müssen. Im Gegensatz zum Berner behauptet sich der Deutsche in den Steigungen aber weit besser. Der Zweite der Tour de Suisse 2009 hatte vor Paris - Nizza zwei andere Rundfahrten für sich entscheiden können: Benelux (2010) sowie Algarve (2011). Mit Andreas Klöden auf Platz 2 gab es im Etappenrenn von der französischen Hauptstadt an die Riviera einen deutschen Doppelsieg, was in der Geschichte dieses Etappenrennens ein Novum darstellt.

Dank seinen Qualitäten kann Martin - sofern er im Juli wieder in guter Form ist - als Kandidat für eine Klassierung auf dem Podest eingestuft werden. Der frühere Polizeibeamte liess in dieser 'kleinen Tour de France' sein Talent und seine Klasse aufblitzen. Zu Hilfe kamen Martin auch seine Übersicht in heiklen Situationen.

Unter strömendem Regen traf Tony Martin am Sonntag im anderthalb Minuten Rückstand aufweisenden Feld auf dem Boulevard des Anglais in Nizza ein. Etappensieger wurde der französische Strassenmeister Thomas Voeckler, der am Col d'Eze seinen letzten Begleiter Diego Ulissi hinter sich gelassen hatte. Voeckler hatte am Mittwoch schon die 4. Etappe in Belleville für sich entschieden.

Paris - Nizza. 8. Etappe, Nizza - Nizza (124 km):
1. Thomas Voeckler (Fr) 3:15:58.
2. Diego Ulissi (It) 0:23.
3. Julien El Fares (Fr) 1:06.
4. Samuel Sanchez (Sp). 5. David Lopez (Sp), beide gleiche Zeit. 6. Matteo Carrara (It) 1:08. 7. Gorka Izagirre (Sp) 1:12. 8. José Joaquin Rojas (Sp) 1:22. 9. Simon Spilak (Sln). 10. Tomas Vaitkus (Lit), beide gleiche Zeit.
Ferner: 12. Klöden 1:22. 16. Martin. 17. Wiggins, beide gleiche Zeit.
Aufgegeben u.a. Wyss.

Gesamtklassement:
1. Martin 34:03:37.
2. Klöden 0:36.
3. Wiggins 0:41.
4. Taramää 1:10. 5. Samuel Sanchez 1:13. 6. Jean-Christophe Peraud (Fr) 1:24. 7. Brajkovic 1:34. 8. Levi Leipheimer (USA) 1:36. 9. Bauke Mollema (Ho) 2:04. 10. Monfort 2:26.

(sda)