Sixday-Nights

04. Dezember 2011 03:01; Akt: 04.12.2011 03:18 Print

Marvulli und Keisse gewinnen in Zürich

Franco Marvulli und Iljo Keisse gewinnen das Sixday-Nights von Zürich. Mit Silvan Dillier steht ein weiterer Schweizer auf dem Treppchen.

storybild

Franco Marvulli (Dritter von rechts) und Iljo Keisse (rechts) posieren mit den beiden Organisatoren Urs Freuler und Max Hürzeler. (Bild: Keystone/Walter Bieri)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Franco Marvulli und Iljo Keisse (Be) gewinnen die Siyday-Nights im Zürcher Hallenstadion mit Rundenvorsprung auf Silvan Dillier/Glenn O'Shea (Sz/Au).
Die entscheidende Bahnlänge holten Marvulli/Keisse in den letzten 20 Runden der finalen Jagd heraus.

Für Marvulli handelte es sich um den vierten Triumph im Hallenstadion, für seinen Partner um eine Premiere. «Ich kam nach Zürich, um zu gewinnen. Das mir dies zusammen mit Franco gelungen ist, stimmt mich sehr glücklich», sagte Keisse, der zusammen mit Robert Bartko als der beste Sixday-Spezialist der Gegenwart gilt. Bartko konnte sich zu Beginn der letzten noch Hoffnungen auf den Sieg machen. Sein Partner Danilo Hondo, der seine erste Bahnprüfung dieses Winters bestritt, verzeichnete aber in der letzten Nacht einige Schwächen.

Dies konnte von den Youngsters Silvan Dillier und Glenn O'Shea nicht behauptet werden. Das nach der Erkrankung von Claudio Imhof zusammengestellte Paar erwies sich als der Reisser des Anlasses und heizte den Routiniers tüchtig ein. «Dillier gehört die Zukunft», sagte denn auch Franco Marvulli. Etwas abseits des Geschehens bekam Dillier nicht mehr mit, wie die Sieger den entscheidenden Vorstoss lancierten. «Da war ich im Hänger und konnte deshalb nicht mehr reagieren», hielt der Aargauer zu den Augenblicken fest, als das Klassement fixiert wurde.


Zürich. Sixday-Nights. Schlussklassemente. Profi:
1. Franco Marvulli/Iljo Keisse (Sz/Be) 283 Punkte.
2. 1 Runde zurück: Silvan Dillier/Glenn O'Shea (Sz/Au) 261.
3. Danilo Hondo/Robert Bartko (De) 257.
4. 2 Runden zurück: Leif Lampater/Christian Gradsmann (De) 217.
5. 3 Runden zurück: Tim Mertens/Kenny de Ketele (Be) 227.
6. 4 Runden zurück: Danny Stam/Leon van Bon (Ho) 174.
7. Marc Hester/Jesper Mörkov (Dä) 144.
8. 12 Runden zurück: Martin und Vojtech Haceky (Tsch) 84.
9. 14 Runden zurück: Bernhard Oberholzer/Andreas Müller (Sz/Ö) 86.
10. 22 Runden zurück: Robert Bengsch/Marcel Barth (De) 35.
11. 24 Runden zurück: Alexander Aeschbach/Dominik Stucki (Sz) 79.
Benjamin Edmüller/Dominique Stark (De/Sz) aufgegeben

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans Müller am 04.12.2011 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Leistung trotz Inszenierung

    Wie üblich war das Resultat abgesprochen, aber die Jungs haben trotzdem phantastischen Sport abgeliefert. Chapeau!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hans Müller am 04.12.2011 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Leistung trotz Inszenierung

    Wie üblich war das Resultat abgesprochen, aber die Jungs haben trotzdem phantastischen Sport abgeliefert. Chapeau!

    • peter baumann am 04.12.2011 19:41 Report Diesen Beitrag melden

      Inszenierung am sixday

      glaubst du wirklich das alles abgesprochen ist. ich glaube die jungs würden nicht einen Schnitt von über 54 km/h fahren wenn der Sieger schon zum vorne weg feststehen würde.

    einklappen einklappen