Beat Feuz

25. Januar 2020 14:15; Akt: 25.01.2020 15:14 Print

«Das ist eine schöne Krise»

Beat Feuz sagt nach dem verpassten Sieg in Kitzbühel, er sei den Hang «abeghöselet», das habe ihn Tempo gekostet.

Feuz fährt neue Bestzeit, zum Sieg reicht es erneut knapp nicht. (Quelle: SRF)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Dieser verflixte zweite Platz auf der legendären Streif, es will einfach nicht mit dem Sieg. Beat Feuz muss in der Abfahrt von Kitzbühel zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren einem schnelleren Fahrer den Vortritt lassen. Doch der Führende im Abfahrts-Weltcup hadert nicht mit dem Schicksal. Dieser zweite Platz sei sehr viel wert. «Das ist die schwierigste Strecke, die verlangt alles ab. Und dann das nur eine Woche nach Wengen, da darf man einen zweiten Platz nie – auch wenn es noch zehn weitere zweite Plätze geben sollte – schlechtreden», sagte der 32-jährige im Schweizer Fernsehen.

Er sei ein wenig «abeghöselet», führte Feuz aus und erklärte: «Ich bin nicht mit dieser Überzeugung auf den Ski gestanden, wie ich mir das vorgenommen habe.» Er getraute sich nicht, voll auf Zug durchzufahren, das kostete ihn Tempo. Nun ist aber Feuz keiner, der sich wegen des verpassten Sieges grämt. Trotzdem wäre es für ihn schön, wenn es doch nochmals mit dem Sieg klappen würde, dann wäre er die ewigen Diskussionen endlich los.

Feuz fährt nicht ewig weiter

Feuz hat derzeit die Form, dass er in jeder Abfahrt um den Sieg mitfahren kann, schliesslich stand er bei sechs Saisonrennen sechsmal auf dem Podest. Darauf, dass eine Zeitung geschrieben hatte, die Streif sei der Krisenberg von Feuz, antwortet der Schangnauer: «Hier habe ich sechs Podestplätze – das ist eine schöne Krise.»

Der zweifache Abfahrtsweltcupsieger gab später an der Pressekonferenz zu, nicht solange zu fahren, bis er in Kitzbühel endlich gewinne. «Keine Sorge, ich werde nicht extra eine Saison anhängen für diesen Sieg. Die grösste Sorge von euch Journalisten, ist seit vier Jahren mich zu fragen, wann ich hier gewinne. Ich bin konstant aber nicht der absolute Siegfahrer.»

Wintersport

(hua/mro)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hobby-Abfahrerin am 25.01.2020 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Topleistung

    Ich freue mich über das tolle Ergebnis von Beat Feuz. 6 x Podest! So eine grossartige Konstanz. Und wer in dieser Abfahrt Mayer den Sieg missgönnt ist selber schuld. Da wagen all diese Spitzenleute Kopf und Kragen - meine Anerkennung der Topleistung haben sie!

    einklappen einklappen
  • René B. am 25.01.2020 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Kriese

    Top Leistung Beat, basta.

    einklappen einklappen
  • Jürg am 25.01.2020 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es kann ein Fluch sein

    Krise Nein ! Aber, ein Fluch ! So wie Cuche am Lauberhorn nie gewann dafür Hahnenkammkönig !

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • mond am 27.01.2020 14:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sonne

    wir können stolz sein , so einen konstanten guten , fairen Sportler wie Beat Feuz zu haben. Ihn immer wieder quasi auf diesen zweiten Platz anzusprechen, grenzt schon fast an Frechheit. Soll ihm zuerst einmal einer nach machen was er leistet. Klar würde er gerne auch Kitzbühl gewinnen, aber er ist so oder so ein Grosser

  • Liberty am 26.01.2020 00:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwie peinlich

    Ich mag es Beat Feuz gönnen. Er ist echt sympathisch und hat es verdient. Was mir aufgefallen ist: die Stimmung in Wengen mit weniger Zuschauern war extrem viel besser als im Schickimicki Ort Kitzbühel. Haben weder richtig für die eigenen noch für alle anderen applaudiert. Peinlich.

  • Koni am 25.01.2020 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Ungerecht

    Unglaublich, dass mann Feutz so feiert. Er ist einfach mit den Ski den Hang hinuntergefahren. Ich arbeite 8 Stunden am Tag und 5Tage die Woche und erbringe Leistungen die Feutz nicht mal zu träumen vermag und werde nicht gefeiert.

    • Hele am 25.01.2020 21:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Koni

      Ich arbeite 24h am Tag und das 7 Tage die Woche, ohne Ferien, für mein Kind und das sehr gerne, werde dafür von Mann und Kind gefeiert. Hopp Beat, wir feiern dich

    • Elvana Schmid am 25.01.2020 21:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Koni

      Warum fährst Du nicht Skirennen? Mach es ihnen doch vor !!!!

    • The Walking Dad am 25.01.2020 21:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Koni

      Einen so lockeren Job wie deinen würde ich mir auch wünschen. Und ja, für eine 40 Stundenwoche wirst du garantiert nicht gefeiert. Da muss schon etwas mehr Leistung kommen.

    • @Kuoni. am 25.01.2020 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Koni

      Ein "t" zuviel und textlich voll daneben -- das gibt 0 Points! Ich habe mit Ihnen wahnsinnig Mitleid, dass Sie es beruflich sooo streng haben... BEAT FEUZ for ever.

    • Waterpolo1s am 25.01.2020 23:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Koni

      fahren Sie doch einfach nur Ski .. drücke die Daumen...

    • beni vo Einsiedle am 26.01.2020 02:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @@Kuoni.

      gratuliere dem Pumuckl für den 2 Platz.

    einklappen einklappen
  • Sepp Hitz am 25.01.2020 20:43 Report Diesen Beitrag melden

    Krise

    Wir Schweizer sind einfach nie zu Frieden? Ich würde vermutlich nicht einmal ohne Schnee diese Stecke begehen und das gilt auch für die Lauberhornabfahrt und all den anderen Strecken. In der warmen Stube hocken, kritisieren und noch nie einpaar Ski gesehen aber kritisieren in den schön geheizten Stuben. Wenn der Neid auch Töten könnte hätten wir vermutlich nie mehr Probleme? Verliert der Federer einmal einen Match, ist Er sicher ein Verlierer, gewinnt Er, ach welch ein Star. Liebe Schweizer, statt kritisieren macht es doch einmal besser und dann können wir wieder diskutieren?

  • Deutscher am 25.01.2020 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Respekt

    Ich hätte mich nicht runtrgetraut.