Didier Cuche

15. März 2012 14:04; Akt: 15.03.2012 14:28 Print

«Die Emotionen werden am Samstag da sein»

von Herbie Egli, Schladming - Der Super-G beim Saisonfinale in Schladming war Didier Cuches letzter rennmässiger Einsatz im Weltcup. Beim Riesenslalom am Samstag kommt es zum grossen Abschied.

Didier Cuche kämpft nach seinem letzten rennmässigen Einsatz noch nicht gross mit den Emotionen. (Video: 20 Minuten Online)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im letzen Speedrennen seiner Karriere schaute für Didier Cuche ein 9. Platz heraus. Der Super-G beim Saisonfinale in Schladming gelang dem Neuenburger nicht ganz nach Wunsch, dennoch war er der beste Schweizer. Wie so oft in den vergangenen 19 Jahren.

Dass Cuche in diesem Super-G zum letzten Mal rennmässig im Einsatz stand, realisierte der Neuenburger nur halbwegs. Beim 37-Jährigen fliesst das Rennblut in den Adern noch zu fest. «Es ist speziell. Ich überlege, was im Rennen passierte. Es hätte im Super-G zum Gewinn der Kugel reichen können, aber ich habe leider im Schlusshang einen Fehler gemacht. Die Emotionen sind schon da, aber ich behalte den Rest davon für das letzte Rennen am Samstag auf», so Cuche im Zielraum. Dann wird der «Speedier» als allerletztes Rennen den Riesenslalom bestreiten. Allerdings nicht mehr mit Siegesambitionen, sondern «Just for Fun». Was er sich zum Abschied ausgedacht hat, wollte Cuche natürlich noch nicht verraten.

«Es sind viele ausgeprägte Jahre gewesen»

Cuche gab sein Weltcup-Comeback im Jahre 1993 bei der Abfahrt in Bormio. Er wurde Zweitletzter. Seinen ersten Sieg feierte der Neuenburger 1998 bei der Sprintabfahrt in Kitzbühel, die in zwei Läufen ausgetragen wurde. Zwanzig weitere Weltcupsiege kamen bis heute dazu. Zu den Hochs gesellten sich aber auch Tiefs. «Es sind viele ausgeprägte Jahre gewesen. Die Emotionen gingen vom Positiven bis ins Negative», schaut Cuche zurück. Weil er sich schon länger mit Rücktrittsgedanken auseinandersetzte, fällt ihm der Abschied nun nicht so schwer. «Der Entscheid des Rücktritts fiel schon im letzten Frühling. Das erleichtert die ganze Sache etwas. Aber am Samstag wird es sicher anders.»

Zu Cuches 21 Weltcupsiegen gesellen sich fünf Medaillen an Grossanlässen. 1998 gewann der Neuenburger an den Olympischen Winterspielen in Nagano die Silbermedaille im Super-G. In der gleichen Disziplin wurde Cuche 2009 in Val d'Isère Weltmeister und gewann in der Abfahrt Silber. Ebenfalls Abfahrts-Silber gab es an der WM vor einem Jahr in Garmisch-Partenkirchen. 2007 in Are holte der Speed-Spezialist im Riesenslalom Bronze. Ausserdem gewann Cuche viermal den Abfahrtsweltcup und je einmal die Super-G- und Riesenslalom-Gesamtwertung.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klug Scheisser am 15.03.2012 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    Comeback

    @der Verfasser: Didier Cuche gab 1993 sein Weltcup-Debut - oder war er vorher schon mal im WC?

  • C.I am 15.03.2012 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    :(

    Didier mir werdet dich vermisse :(

Die neusten Leser-Kommentare

  • C.I am 15.03.2012 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    :(

    Didier mir werdet dich vermisse :(

  • Klug Scheisser am 15.03.2012 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    Comeback

    @der Verfasser: Didier Cuche gab 1993 sein Weltcup-Debut - oder war er vorher schon mal im WC?