Santa Caterina

05. Januar 2016 15:06; Akt: 05.01.2016 17:17 Print

«Ich war ja fast im Ziel – einfach nur schade»

Charlotte Chable und Michelle Gisin können ihre gute Ausgangslage im Slalom nicht nutzen und patzen im zweiten Lauf. Beste Swiss-Ski-Athletin ist Wendy Holdener auf Rang 6.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Charlotte Chable war bei der letzten Zwischenzeit rund 15 Sekunden vor dem Ziel noch an dritter Stelle hinter Siegerin Löseth und der nachmaligen Zweiten Sarka Strachova. Doch die 21-jährige Waadtländerin, die im ersten Lauf mit der hohen Startnummer 28 in den 2. Rang vorgefahren war, stürzte vier Stangen vor der Ziellinie. Zwar rappelte sich Chable wieder auf, doch mit fast neun Sekunden Rückstand blieb ihr am Ende nur der 27. Platz. «Bis fast zum Schluss lief alles perfekt. Was danach passierte, weiss ich nicht genau. Ich war ja schon fast im Ziel. Es ist einfach nur schade», so die enttäuschte Chable.

Auch Michelle Gisin sah sich am Ende des Tages unbelohnt. Eine Woche, nachdem sie in Lienz als Siebente ihr bestes Weltcup-Ergebnis der Karriere erreicht hatte, war die 22-jährige Obwaldnerin nach dem ersten Lauf Vierte. Am Nachmittag allerdings fädelte sie kurz vor dem Ziel ein. Sie lag allerdings wegen eines Fehlers weiter oben bei der letzten Zwischenzeit nur noch an 12. Stelle. «Nach dem Fehler musste ich Vollgas geben und riskieren», so Gisin. Der Ausfall von Chable sei ebenso zu bedauern wie ihrer, doch «immerhin haben Charlotte und ich gezeigt, welches Potenzial wir haben».

Holdener ist erneut beste Schweizerin

Als beste Schweizerin klassierte sich im Veltlin somit einmal mehr Wendy Holdener, die zwei für sie durchschnittliche Fahrten zeigte. Für die Zweite des Slaloms von Lienz resultierte aber als Sechste dennoch eine weitere Top-10-Platzierung. Mit Chiara Gmür (20. Rang) und Denise Feierabend (25.) vermochten sich im WM-Ort von 2005 zwei weitere Schweizerinnen in den Top 30 zu klassieren. Die 22-jährige St. Gallerin Gmür punktete in ihrem erst vierten Weltcuprennen erstmals.

Nina Löseth sorgte im Slalom in Santa Caterina für den ersten Weltcupsieg einer Norwegerin seit Oktober 2002. Die 26-Jährige stellte bei ihrem Premieren-Triumph auf oberster Stufe in beiden Läufen Bestzeit auf. Löseth gewann mit 1,12 Sekunden Vorsprung vor der Tschechin Strachova. Dritte wurde die Slowakin Veronika Velez Zuzulova (1,37 zurück).

Am Mittwoch steht in Santa Caterina noch ein Männer-Slalom im Programm.

Santa Caterina (It). Weltcup-Slalom der Frauen:
1. Nina Löseth (NOR) 1:57,65.
2. Sarka Strachova (CZE) 1,12 zurück.
3. Veronika Velez Zuzulova (SVK) 1,37.
4. Michaela Kirchgasser (AUT) 1,66.
5. Frida Hansdotter (SWE) 2,12.
6. Wendy Holdener (SUI) 2,16.
7. Marie-Michèle Gagnon (CAN) 2,17.
8. Maria Pietilä-Holmner (SWE) 2,19.
9. Anne-Sophie Barthet (FRA) 2,31.
10. Nastasia Noens (FRA) 2,32.
Ferner:
20. Chiara Gmür (SUI) 3,66.
25. Denise Feierabend (SUI) 5,76.
27. Charlotte Chable (SUI) 8,88.
– 27 der 30 Finalistinnen klassiert. – Ausgeschieden u.a.: Michelle Gisin (SUI).

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Christian am 05.01.2016 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Super Mädels

    Ihr macht einfach Freude. Jungs, nachmachen!

    einklappen einklappen
  • Hopp Schwiz am 05.01.2016 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Trotzdem begeistert

    Gut angefangen, nicht so gut geendet. Dennoch bin ich froh, dass ich mir mal wieder einen Slalom anschauen durfte, wo überhaupt Schweizerinnen mitfahren. Die nächsten Jahre dürften spannend werden, ich sehe viel Potenzial, auch wenn die Nerven vielleicht noch nicht ganz so stark sind wie bei einer Velez-Zuzulova. Das kommt noch :)

  • Marco Goby am 05.01.2016 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    Richtige Schlagzeile bitte!

    Chable ist nicht ausgeschieden, sondern 27te geworden!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • sunrise ave am 05.01.2016 23:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wend Holdener

    auf solche erfolgreichen Verwanndte kann und darf man stolz sein!!!

  • Schuppi am 05.01.2016 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    Ja wirklich schade

    gleich die Gisin und die Chable. Hoffte doch eine von denen schafft das Podium..naja, trotzdem super Leisungen. Gratuliere

  • baba am 05.01.2016 17:40 Report Diesen Beitrag melden

    Lehrgeld

    Schade für sie, aber das gehört zum Lehrgeld der jungen Fahrerinnen dazu. Man hat gemerkt dass sie gegen Schluss zu viel wollte, statt einen guten Lauf ins Ziel zu bringen. Das kann sich halt rächen...

  • Roland Stricker am 05.01.2016 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    1 guter Lauf genügt halt nicht!

    Tja, das sind halt Schweizer. Nicht fähig das ganze runter zu bringen. Ein guter Lauf und dann ausscheiden, dafür kann man nichts kaufen und es gibt auch keine Punkte. Was soll daran toll sein?

    • alfmir am 05.01.2016 16:03 Report Diesen Beitrag melden

      Zukunftsversprechen...

      Wenn man im Leben selbst nie was erreichte, sieht man natürlich alles negativ...!!! Die Mädels haben Pontenzial, dass ihnen die Erfahrung und Routine noch fehlt, ist verständlich!

    • Kurt B. am 05.01.2016 18:06 Report Diesen Beitrag melden

      Nachwuchs

      Toll finde ich das die Mädchen einen sehr guten 1. Lauf hingelegt haben,Pech im 2. Lauf!Auch Wir mussten nach der Berufslehre weiter lernen!Oder Herr Stricker?

    einklappen einklappen
  • Marco Goby am 05.01.2016 14:08 Report Diesen Beitrag melden

    Richtige Schlagzeile bitte!

    Chable ist nicht ausgeschieden, sondern 27te geworden!

    • Felix am 05.01.2016 15:03 Report Diesen Beitrag melden

      Gibt aber keine Punkte

      Rückstand zu gross

    • Schlau Meyer am 05.01.2016 16:55 Report Diesen Beitrag melden

      Falsch

      @ Felix, die ersten 30 erhalten Punkte!

    • Kasperli am 05.01.2016 17:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Schlau Meyer

      Wenn die Differenz zur Siegerzeit zu gross ist, gibt es keine Punkte ...

    • billy am 05.01.2016 17:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kasperli

      Es stimmt was Kasperli sagt, auch der SRF Moderator hat dies so erklärt.

    • Schlau Meyer am 05.01.2016 18:44 Report Diesen Beitrag melden

      Reicht doch

      Der Zeitverlust darf nicht grösser als 8% sein, 8% sind 9,41 Sec. Da der Rückstand nur 8,8 Sec. beträgt gibt es halt doch noch 4 Punkte! Alles laut Wikipedia

    • TomS am 05.01.2016 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Es gibt Punkte

      Schlau Meyers Berechnung ist absolut korrekt. Wäre Ms. Shiffrin dabei und die üblichen 2 - 3sec schneller, hätte es nicht gereicht. So aber glücklicherweise schon und Charlotte Chable bekommt Weltcup-Punkte. Sie ist ein grossartiges Rennen gefahren, leider ein paar Meter zu wenig. An ihr werden wir noch sehr viel Freude haben.

    • Walter Schibli am 06.01.2016 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Gute Punkte für Startplatz

      Zu dehm gibt es noch Wichtige FIS Punkte für einen guten Startplatz, das war auh der Grund das nur 5 Fahrerinnen am Start waren die anderen wurden in Europacup eingesetzt wo es auch FIS Punkte gibt damit ein guter Startplatz an den Weltcuprennen möglich wäre

    einklappen einklappen