Umstrittener Kasper

21. Februar 2019 11:26; Akt: 21.02.2019 17:51 Print

«Pattaya ist nicht nur Sextourismus»

FIS-Präsident Gian Franco Kasper lässt schon wieder mit polemischen Aussagen aufhorchen. Diesmal geht es um den Verbandskongress in Thailand.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gian Franco Kasper findet nicht aus den Schlagzeilen. Der Präsident des Weltskiverbands wehrte sich vor der Eröffnung der nordischen Ski-WM in Seefeld gegen die mediale Kritik, die wegen der Verlegung des Verbandskongresses 2020 nach Thailand über die FIS hereinprasselte. «Pattaya ist nicht nur Sextourismus, sondern auch normaler Tourismus und grosse Kongresse. Wenn wir jede Stadt prüfen müssten, ob es Prostituierte gibt, wird das hart», wird Kasper von der Deutschen Presse-Agentur (DPA) zitiert.

«Für mich macht das keinen Unterschied, ich bleibe eh im Hotel», sagte der Engadiner vor Journalisten, die ihn offenbar arg bedrängten. In Thailand stehe all der Luxus zur Verfügung, der für die 1200 Kongress-Gäste benötigt werde. Ursprünglich hätte der Kongress im kommenden Jahr in Marokko stattfinden sollen. Wegen Problemen im vorgesehenen Hotel in Marrakesch wurde er aber nach Pattaya verlegt. Die an der östlichen Golfküste Thailands gelegene Stadt habe sich selbst bei der FIS angeboten. «Das FIS-Council hat sich dafür ausgesprochen», verteidigte sich der 75-Jährige.

Gegenüber der Sportschau reagierte Kasper genervt auf die Frage, weshalb der FIS-Kongress nach Thailand verlegt werde:

Die Gemüter erregt

Der FIS-Präsident hatte schon vorletzte Woche für Empörung gesorgt. In einem am 4. Februar auf Tagesanzeiger.ch veröffentlichten Interview liess er mit kontroversen Aussagen zu den Themen Klimawandel («es gibt keinen Beweis dafür») und Ausrichtungsorte von Sport-Grossanlässen wie Olympische Spiele («in Diktaturen ist es für uns einfacher») aufhorchen. Schweizweit und auch im benachbarten Ausland lösten seine Zitate viele Reaktionen aus.

Der Schweizer Slalomspezialist Daniel Yule zeigte sich schockiert über die Aussagen des FIS-Präsidenten. Aksel Svindal, der innerhalb der FIS als Athletensprecher amtet, übte heftige Kritik an Kasper. «Manchmal sagen Leute etwas, das so dumm ist, dass es keinen Kommentar braucht», sagte der Norweger am Rande der Ski-WM in Are gegenüber SRF zu den Zitaten des FIS-Präsidenten. Bastien Girod, Zürcher Nationalrat der Grünen, forderte gar Kaspers umgehenden Rücktritt.

Der Engadiner versuchte sich daraufhin aus der Affäre zu ziehen. In einem auf der FIS-Website publizierten Statement erwähnte er zweimal, dass die in den Medien veröffentlichten Aussagen «offenbar aus dem Zusammenhang gerissen» worden seien. Tonaufnahmen des Interviews beweisen aber, dass dies nicht der Fall war. Nach seinen jüngsten Aussagen dürfte es nun nicht ruhiger um Kasper werden.

Wintersport

(ddu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anna Huber am 21.02.2019 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Karriereaus

    Gibts in der Schweiz wirklich kein Plätzchen in einer Demenzabteilung für diesen netten Herrn?

    einklappen einklappen
  • Ruedi am 21.02.2019 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Da hat er Recht....

    Pattaya ist nur zu 99% Sextourismus. Das andere 1% ist der schöne Strand von Pattaya mit all den Pet-Flaschen die herumliegen :-)

    einklappen einklappen
  • O. Skandal am 21.02.2019 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    FIS = Schnee

    Bei der FIS dreht sich doch alles um Schnee, da ist es schlichtweg unverständlich wie man so ein Anlass in Thailand macht! Verbandsgelder gehen flöten. Swiss Ski Sponsoren sollten Druck ausüben das der Typ geht oder schlichtweg nicht mehr Sponsoren. Wer Geld gibt unterstützt das ganze Pack und nicht nur ein Sportler!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • EGAL am 23.02.2019 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht ertragbar

    was ich schlimm finde und schockiert bin dass so ein Mensch in einem solchen Amt funktioniert, da muss etwas geschehen und einen sofortigen Ersatz eingestellt werden , bedeutend Jünger und OHNE zweideutigkeit!!!!!! Bitte treten sie unweigerlich zurück, es ist das beste für Sie!!!!

  • Theo am 23.02.2019 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weg mit dem "Kasperli" Kaspar

    Es wird Zeit, dass "Kasperli" Kaspar endlich die Führung abgibt. Nur noch eine Katastrophe. Er hat den Zenit längst überschritten.

  • Anna Meister am 23.02.2019 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Aussagen Hr Kasper

    Es wäre Zeit, dass Hr Kasper in Rente geht.

  • Massagetaker am 23.02.2019 11:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut hier

    Liebe Alle, Wer noch nie in Pattaya war, hat kein recht, über diese Stadt zu lamentieren. Über die Greise in der FIs schon. Aber hier ist es schön warm, günstig und prima. Den meisten Kommentargebern geht es ja auch nicht um Pattaya. Es ist auch schon voll,genug hier, dass es nicht noch mehr Werbung für diese Stadt braucht. Chok dee krap

  • Adrian am 23.02.2019 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich habe

    diese alten Machthungrigen Männer so satt. Überall gibt diese Greise, die nicht loslassen können und sich nur über die Arbeit und ihr Macht definieren. Das ist einfach traurig, denn das Leben bietet mehr. Geniesst die Pensionierung und lässt die Jüngeren die Zukunft gestalten. Ihr lebt dann sowieso nicht mehr.