Schwedisches Team

25. Januar 2019 15:25; Akt: 25.01.2019 16:33 Print

Abfahrerinnen retten Funktionär das Leben

Vor dem Abfahrtstraining in Garmisch bricht ein Funktionär zusammen. Drei Schwedinnen erweisen sich als Lebensretterinnen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Donnerstagmorgen in Garmisch-Partenkirchen. Die Athletinnen fahren mit Gondeln den Berg hoch, um die Abfahrtsstrecke zu besichtigen.

In einer Gondel sitzen die drei Schwedinnen Lisa Hörnblad, Lin Ivarsson und Helena Rapaport sowie ein deutscher Funktionär. Plötzlich verliert dieser das Bewusstsein und bricht zusammen. Hörnblad leitet sofort eine Herz-Lungen-Massage ein. «Es war völlig verrückt, wir haben um sein Leben gekämpft, es waren lange Minuten», sagte sie dem schwedischen TV-Sender SVT. «Er hatte einen Herzinfarkt.»

Hörnblads Kollegin Rapaport assistiert ihr und Ivarsson alarmiert die Rettung. Oben auf dem Berg wartet der österreichische Mannschaftsarzt und unterstützt die Schwedinnen bis der Helikopter eintrifft. Später kommt aus dem Spital die erlösende Meldung, dass der Funktionär überlebt. «Wir sind sehr glücklich, dass es so ausgegangen ist», sagte Hörnblad.

Wintersport

(heg)