Nordische Ski-WM

24. Februar 2011 21:03; Akt: 24.02.2011 21:05 Print

Ammann gut - Morgenstern in der Pole-Position

Der Weltcup-Leader Thomas Morgenstern überzeugte in Oslo bei seinem ersten Auftritt auf der Normalschanze. Simon Ammann hielt erneut mit den Besten mit.

storybild

Simon Ammann kommt mit der WM-Schanze gut zu recht. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Tourneesieger Morgenstern testete erstmals die kleine Schanze am Holmenkollen und schob sich gleich in die Favoritenrolle. Der Kärntner segelte in seinen zwei Trainingssprüngen auf 105,5 und 105 m und war damit zweimal Punktebester.

Umfrage
Gewinnen die Schweizer Nordischen mehr WM-Medaillen als die Alpinen?
69 %
14 %
17 %
Insgesamt 1580 Teilnehmer

Simon Ammann unterstrich mit zwei vierten und einem fünften Rang, dass mit ihm am Samstag (ab 15 Uhr) zu rechnen ist. Der Zweitklassierte im Gesamtweltcup muss im Gegensatz zu seinen Teamkollegen am Freitagmittag nicht durch die Qualifikation. Andres Küttel hinterliess wie schon am ersten Trainingstag den besseren Eindruck als Marco Grigoli und Pascal Egloff.

Die Österreicher scheinen die neue Anlage im Griff zu haben. Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler und Martin Koch verzichteten auf das Training vom Donnerstag.

Oslo. WM. Skispringen. Normalschanze. Männer. 2. Training. 1. Durchgang:
1. Thomas Morgenstern (Ö) 83,4 Weitenpunkte (105,5 m).
2. Matti Hautamäki (Fi) 81,0 (105).
3. Severin Freund (De) 80,9 (104,5).
4. Simon Ammann (Sz) 80,8 (104,5).
5. Johan Remen Evensen (No) 79,3 (106).
6. Adam Malysz (Pol) 78,5 (103).
Ferner: 42. Andreas Küttel (Sz) 57,9 (92,5). 51. Marco Grigoli (Sz) 45,9 (88,5). 56. Pascal Egloff (Sz) 44,3 (88,5).

2. Training:
1. Morgenstern 82,4 (105).
2. Hautamäki 79,7 (105).
3. Anders Jacobsen (No) 76,4 (102,5).
4. Ammann 75,7 (102,5).
5. Malysz 75,4 (102).
6. Anders Bardal (No) 73,9 (101).
Ferner: 36. Küttel 58,6 (94,5). 48. Grigoli 48,7 (88,5). 52. Egloff 44,6 (88,5).

3. Durchgang (u.a. ohne Morgenstern und Hautamäki):
1. Malysz 81,8 (105,5).
2. Freund 77,5 (103).
3. Jacobsen 75,8 (102).
4. Martin Schmitt (De) 75,0 (103).
5. Ammann 72,3 (100,5).
Ferner:
36. Küttel 55,3 (92,5). 44. Grigoli 45,6 (87,5). 47. Egloff 42,3 (87,5).
Bemerkung: u.a. Andreas Kofler (Ö), Martin Koch (Ö) und Gregor Schlierenzauer (Ö) nicht im Training.

(sda)