Langlauf

14. Februar 2011 10:50; Akt: 14.02.2011 13:33 Print

Curdin Perl das nächste Sorgenkind

Curdin Perl muss in der unmittelbaren Vorbereitung auf die nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oslo wegen eines erneuten Leistenbruchs fünf Tage pausieren.

storybild

Curdin Perl holte sich an der Tour de Ski den vierten Platz. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Virusinfektion bei Toni Livers gibt es aus dem Lager der Schweizer Langläufer schon wieder medizinische «Bad News». Curdin Perl rutschte am Freitag beim Training in der klassischen Technik auf eisiger Unterlage aus. Tags darauf wurde in der Klinik Gut in St. Moritz ein Leistenbruch auf der rechten Seite diagnostiziert.

Der Engadiner hatte 2007 Leistenbrüche auf beiden Seiten operieren lassen und sich im Dezember 2009 noch einmal einem Eingriff unterziehen müssen. Schon vor dem Zwischenfall am Freitag im Trainingslager in St. Moritz hatte der Vierte der Tour de Ski immer wieder Schmerzen verspürt, diese mit Physiotherapie aber stets in den Griff bekommen.

Trotz des Rückschlags sollte Perl das Training Mitte Woche nach fünftägiger Pause wieder aufnehmen können. Auf die WM-Hauptprobe am Wochenende in Drammen (No) wird der Schlussläufer der Schweizer Staffel, die mit dem Weltcupsieg in La Clusaz Historisches erreicht hat, verzichten.

Swiss-Ski hat am Montag auch noch die letzte offene Frage zum WM-Aufgebot beantwortet. Als vierter Skispringer für den Teamwettkampf von der Normalschanze wurde der 18-jährige St. Galler Rheintaler Pascal Egloff selektioniert.

(sda)