Weltcup-Final

18. März 2011 15:41; Akt: 18.03.2011 16:22 Print

Dario Cologna in Rücklage

Beim Weltcup-Final läuft für Dario Cologna nicht alles nach Plan. Nach zwei der vier Etappen weist der Bündner 54,7 Sekunden Rückstand auf den Leader Petter Northug (No) auf.

storybild

Dario Cologna befindet sich beim Weltcup-Final in Rücklage. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem 11. Rang am Mittwoch im Sprint in Stockholm ging Cologna im Neuschnee von Falun unter. 22 Sekunden Rückstand auf lediglich 3,3 km in der klassischen Technik bedeuteten in dieser 2. Etappe lediglich den 16. Platz. Nach den ersten 1000 m wies der 15-km-Olympiasieger lediglich fünf Sekunden Rückstand auf. Dies lässt darauf schliessen, dass die Präparierung der Ski nicht vollumfänglich geglückt war. Nach dem harten Anstieg des «Mörder-Bakkens» war bei der Abfahrt zurück ins Ziel harte Arbeit nötig, um einigermassen schnell vorwärts zu kommen.

Die Differenz von 54,7 Sekunden auf Northug erklärt sich nicht nur mit dem Rückstand, sondern auch mit den Zeitgutschriften. In den beiden noch ausstehenden Rennen ist die Differenz Colognas zum Norweger wahrscheinlich zu gross, um den endschnellen Gegner noch vom Thron stossen zu können. Der Bündner kann sich damit trösten, dass er seit zehn Tagen als Gewinner des Gesamt- wie des Distanz-Weltcups feststeht.

Das Neuschneerennen stand ganz im Zeichen der Russen, die beim Material offenbar einen Glücksgriff taten. Wäre Northug nicht auf den 2. Platz gelaufen, hätte es einen dreifachen Triumph der russischen Langläufer gegeben. Ilia Tschernusow lief die beste Zeit und zeigte sich danach eher verwundert. Eine Klassierung unter den zehn besten Athleten habe er sich zum Ziel gesetzt, erklärte der aus Nowosibirsk stammende Sieger.

(sda)