Loïc Meillard

08. Januar 2016 20:25; Akt: 08.01.2016 20:25 Print

Ein junger Allrounder, der keine Angst verspürt

von Adrian Hunziker - Der 19-jährige Loïc Meillard hat im Weltcup noch keinen zweiten Riesenslalom-Lauf erreicht. Das soll am Chuenisbärgli anders werden.

Loïc Meillard über Erfahrung, Fans und Familie und seine Motivation. (Quelle: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Fünf Riesenslalom-Rennen im Weltcup, noch keinen zweiten Lauf erreicht. Ein Problem? Nicht für Loïc Meillard. Der 19-Jährige fährt am Samstag zum zweiten Mal am Chuenisbärgli den Weltcup-Riesenslalom. Speziellen Druck verspürt er nicht – auch wenn viel Publikum da ist, darunter die Familie, Freunde und Fanclubs. «Ich hoffe, sie sind für zwei Läufe da», sagt der Neuenburger ganz locker und lacht schelmisch.

Für den aktuellen Juniorenweltmeister in der Kombination gibt es keinen grossen Unterschied zum letzten Jahr, als er in Adelboden sein Weltcup-Debüt feiern durfte. «Ich habe nun mehrere Rennen im Weltcup gemacht und weiss, wie das Ganze läuft. Ich hoffe, dass es am Samstag unter die ersten 30 reicht. Ich freue mich auf das Rennen.»

Meillard macht auch eine KV-Lehre

Zwar ist Meillard erst 19, aber mit den Medien geht der KV-Lehrling – die Lehre absolviert er parallel zum Skizirkus auf einer Bank – bereits sehr professionell um. Er gibt bereits Antworten, die auch arrivierte Profis zum Besten geben: «Wir sind alle topmotiviert und wir werden alles geben. Vielleicht reicht es zu einem Ergebnis (Weltcuppunkte, Anm. d. Red.), eventuell aber auch nicht.»

Sofern denn die Rennen stattfinden können. Denn am Freitag regnete es im Berner Oberland erneut. So sagte OK-Präsident Peter Willen am Abend: «Wir müssen gefasst sein – und sind auf alles gefasst.» Denn auch in der Nacht und am Samstag sind Niederschläge prognostiziert. «Wenn es bei wenig bleibt, haben wir kein Problem.» Und Willen beruhigt die Gemüter zum Schluss: «Wir gehen davon aus, dass der 1. Lauf pünktlich um 10.30 Uhr startet.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • clclcl am 08.01.2016 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erfahrungen sammeln

    Meiner Meinung nach sollten die Schweizer Talente viel früher im Weltcup eingesetzt werden um Erfahrungen sammeln zu können. Auch wenn sie noch keine zählbaren Resultate erzielen, die gesammelten Erfahrungen können Gold wert sein.

    einklappen einklappen
  • Warius am 08.01.2016 20:53 Report Diesen Beitrag melden

    Allrounder?

    Also wenn er keinen zweiten Lauf erreicht und das in allen fünf Rennen die er gefahren ist, dann kann man nicht von einem Allrounder sprechen. Offenbar ist er für Riesenslalom dann nicht so geeignet, denn diese Disziplin besteht nunmal aus zwei Läufen. Aber er ist ja erst 19 Jahre alt, da ist noch vieles möglich. Hoffentlich reicht es dieses Mal zu zwei Läufen, auch wenn es dann nicht die Top 30 sind.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Warius am 08.01.2016 20:53 Report Diesen Beitrag melden

    Allrounder?

    Also wenn er keinen zweiten Lauf erreicht und das in allen fünf Rennen die er gefahren ist, dann kann man nicht von einem Allrounder sprechen. Offenbar ist er für Riesenslalom dann nicht so geeignet, denn diese Disziplin besteht nunmal aus zwei Läufen. Aber er ist ja erst 19 Jahre alt, da ist noch vieles möglich. Hoffentlich reicht es dieses Mal zu zwei Läufen, auch wenn es dann nicht die Top 30 sind.

    • Cris am 08.01.2016 21:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Warius

      Haha. Er ist sehr woll ein Allrounder. Wenn man ihn in frühreren Jahren als Junior verfolgt hat weiss man das. Dann müsste man auch nicht solche sachen behaupten der muss jetzt einfach erfahrungen sammeln. Weltcup ist anders als europacup oder Fis rennen. Und Er hat an der junioren WM 3 medallien geholt

    • Vincent Vega am 08.01.2016 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Warius

      Naja, für 2 Läufe und nicht Top 30 steht als Lösungsoption gerade mal die Leere Menge zur Verfügung

    • Ganjaflash am 08.01.2016 22:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Warius

      Der Mann ist noch jung. Warum immer so pessimistisch?

    • S2 am 09.01.2016 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Warius

      Beim Lesen von Ihrem Kommentar merkt man dass sie wahrscheinlich nicht viel Ahnung vom Skisport. Besonders wissen Sie nicht wie schwer der ganze Zirkus ist. "Er ist offenbar für den Riesenslalom nicht geeignet" ist einfach nur bedenklich. Er ist 19 Jahre alt, holte sich einen kompletten Medaillensatz bei der Junioren-WM in Hafjell (1. Platz in der Superkombination, 2. Platz im Riesenslalom mit knapp 1 Sekunde Rückstand auf einen nicht ganz unbekannten Henrik Kristoffersen, 3. Platz im Super-G) und sicherte sich mit hervorragenden Europacup Ergebnisse einen Weltcup Fixstartplatz!

    • S2 am 09.01.2016 10:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Warius

      Weiter ist er meines Wissens FIS-Punkte mässig der beste in seinem Jahrgang 1996 auf der Welt. Sie sind genau wie die Medien. Riesige Freude wenns gut läuft aber nur kritisieren wenns nicht läuft!

    einklappen einklappen
  • clclcl am 08.01.2016 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erfahrungen sammeln

    Meiner Meinung nach sollten die Schweizer Talente viel früher im Weltcup eingesetzt werden um Erfahrungen sammeln zu können. Auch wenn sie noch keine zählbaren Resultate erzielen, die gesammelten Erfahrungen können Gold wert sein.

    • Kaikai am 08.01.2016 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @clclcl

      die anderen Schweizer holen ja auch nichts, da kann man ruhig die Jungen einsetzen

    • fcl1901 am 08.01.2016 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @clclcl

      Da bin ich anderer Meinug. Man sollte die jungen Talente zuerst im Europacup starten lassen, bis sie genug fis punkte besitzen. Es braucht nämlich mehrere top Resultate bis man in den top 30 starten kann.

    • Cris am 08.01.2016 22:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @fcl1901

      Es braucht weltcuppunkte das man in denn ersten 30 starten kann mein freund. Er hat die nummer 32 weil er der 32 beste fahrer der welt ist und dies ist nach denn fispunkten geregelt. Er hat sich dieses jahr qualifiziert weil er sich im europacup letztes jahr durchsetzten konnte. Er war 2 oder 3 in der gesammt wertung des riesenslaloms. Deswegen hat er auch einen fix startplatz im weltcup :) lieber nichts sagen wenn man nichts versteht. ;)

    • S. H. am 08.01.2016 23:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @clclcl

      Aus Sicht der Erfahrung sicher richtig. Wichtig ist aber auch die Startnummer. Während in den ersten 30 die Weltcup-Punkte zählen, geht es danach nach den FIS-Punkten. Diese holt man in den FIS-Rennen, also Europa-Cup. Ohne WC- und FIS-Punkte startet man plözlich mit Nummer 60/70. Weltcup-Einsätze müssen deshalb schon wohlüberlegt erfolgen. Denke, SwissSki macht das schon ganz gut.

    • Ybfan am 09.01.2016 14:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cris

      Das hat der fcl1901 auch gemeint! Es war nicht auf meillard bezogen, sondern auf die aussage, dass schweizer algemein früher im weltcup eingesetzt werden sollten! Lerne zuerst mal zu lesen bevor du deinen mund aufreisst!

    einklappen einklappen