Skispringen in Engelberg

18. Dezember 2011 14:59; Akt: 18.12.2011 16:01 Print

Erneut Rang 9 für Simon Ammann - Kofler siegt

Mit einem guten zweiten Sprung rettet Simon Ammann seinen Auftritt beim Weltcup-Springen in Engelberg. Der Schweizer landet wie am Tag zuvor auf dem 9. Platz. Der Sieg ging an Andreas Kofler.

storybild

Simon Ammann konnte beim Heimspringen in Einsiedeln nicht in beiden Durchgängen überzeugen. (Bild: Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Simon Ammann sichert sich mit einem Traumsprung auf 135,5 m im zweiten Weltcupspringen von Engelberg den 9. Schlussrang. Sieger wird der Weltcupleader Andreas Kofler (Ö).

Mit seiner Leistung kam der Toggenburger auf das gleiche Ergebnis wie am Samstag. Nach dem ersten Durchgang lag Ammann aber noch deutlich im Hintertreffen. Ammann setzte schon bei 123 m in der Aufsprungbahn auf, was nur den 16. Zwischenrang bedeutete. Im Final flogen nur Kofler (138 m) sowie Kamil Stoch (Pol/137 m) und Gregor Schlierenzauer (137 m) - der Österreicher zeigte damit, dass er seinen Sturz vom Samstag gut weggesteckt hatte - weiter als der Toggenburger. Amman dürfte mit diesem seinem letzten Flug auf der Titlis-Schanze Selbstvertrauen für die am 30. Dezember beginnende Vierschanzentournee getankt haben.

Enge Ausgangslage vor dem zweiten Durchgang

Nach dem ersten Durchgang waren die ersten sieben Skispringer an der Spitze nur durch fünf Punkte getrennt. Der grossen Spannung machte Andreas Kofler ein kurzes Ende. Dank der Tagesbestweite von 138 m kam der Österreicher zum neunten Weltcupsieg seiner Karriere. Am Samstag hatte Kofler auf dem gleichen Bakken den 4. Platz belegt. Der Tiroler führte am Sonntag schon nach dem ersten Durchgang und verteidigte diese Position im Final souverän.

Zu den Aufstiegern zählte Kamil Stoch. Der Pole rückte vom 9. auf den 2. Rang vor und stand damit zum fünften Mal in seiner Karriere auf dem Podest. Anders Bardal (No), der Sieger vom Samstag, komplettierte das Trio auf dem Podium.


Engelberg. Weltcup-Skispringen (Grossschanze). Schlussklassement:

1. Andreas Kofler (Ö) 264,7 (135/138)
2. Kamil Stoch (Pol) 260,8 (129/137)
3. Anders Bardal (No) 260,5 (131,5/135)
4. Gregor Schlierenzauer (Ö) 259,7 (129,5/137)
5. Thomas Morgenstern (Ö) 259,4 (132/133,5)
6. Richard Freitag (De) 258,5 (134/135,5)

Ferner: 9. Simon Ammann (Sz) 248,6 (123/135,5)

(fbu/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.