Ski nordisch

04. Dezember 2011 14:28; Akt: 04.12.2011 14:33 Print

Erste Weltcuppunkte für Hug

Der Schweizer Kombinierer Tim Hug lief in Lillehammer beim vierten Rennen der Saison als 23. erstmals in diesem Winter die Punkteränge. Haavard Klemetsen (No) und Eric Frenzel (De) heissen die beiden Sieger des Wochenendes.

storybild

Nordisch-Kombinierer Tim Hug lief in Lillehammer in die Punkte. (Bild: Archivbild Keystone/AP)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frenzel gewann am Sonntag das erstmals ausgetragene Penalty Race überlegen vor Olympiasieger Jason Lamy Chappuis (Fr). Der Deutsche war nach einem starken Sprung auf 137,5 m als Spitzenreiter in den Massenstart gegangen. Das Feld zog sich jedoch schnell in die Länge, weil jeder Athlet ähnlich wie beim Biathlon Strafrunden absolvieren musste. Entscheidend für die Anzahl der Extra-Schleifen war die erreichte Weite im Springen. Für den Flug gab es keine Stilnoten oder Umrechnungen mit der Windregel - einzig die Weite zählte. Eine fehlende Telemark-Landung wurde mit 3 m bestraft. Frenzel beispielsweise ging nie in die Strafrunde, Lamy Chappuis zweimal und die beiden Schweizer viermal. Hug überholte elf Läufer mit weniger Strafrunden und arbeitete sich auf Rang 23 vor.

Am Samstag hatte Klemetsen seinen ersten Weltcupsieg gefeiert. Der Weltcupleader Tino Edelmann (De) hatte während 9,5 km die Führungsarbeit geleistet. Klemetsen trat erst im Stadion aus Edelmanns Windschatten und hielt im Endspurt auch den Juniorenweltmeister Alessandro Pittin (It) in Schach, der erst kurz vor Schluss zum Trio an der Spitze aufgeschlossen hatte. Der 32-jährige Klemetsen lief einzig auf Sieg. Die unkollegiale aber legitime Taktik ging voll auf. Bei seinem 130. Weltcupstart stand der Norweger erstmals zuoberst auf dem Podest. Wie bereits bei den Auftaktrennen in Kuusamo befanden sich Hug und Seppi Hurschler nach dem Sprung in der Defensive. Rang 30 lag nach Halbzeit 24, beziehungsweise 47 Sekunden entfernt.

(sda)