Super-G Kvitfjell

03. März 2019 11:15; Akt: 03.03.2019 13:23 Print

Beat Feuz Dritter - Paris doppelt nach

Gleiches Bild wie in der Abfahrt: Beat Feuz fährt auch im Super-G von Kvitfjell auf das Podest. Dominik Paris gewinnt erneut.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beat Feuz mag die Strecke in Norwegen. Auf dieser feierte er 2011 in der Abfahrt seinen ersten Weltcupsieg, 2012 doppelte er im Super-G nach. Sieben weitere Male erreichte er in Kvitfjell nun bereits eine Top-3-Platzierung. Der Emmentaler verlor sechs Zehntel auf den überlegenen Sieger Dominik Paris, der tags zuvor in Kvitfjell schon die Abfahrt (vor Feuz) zu seinen Gunsten entschieden hatte.

Während Feuz in der Abfahrt seit zwei Saisons fast immer auf dem Podest steht, sind Top-3-Platzierungen im Super-G für ihn viel seltener. Vor fast einem Jahr klassierte er sich in dieser Disziplin letztmals auf dem Podest: ebenfalls in Kvitfjell und als Zweiter hinter dem Norweger Kjetil Jansrud. Dazu gewann Feuz im Februar 2018 in Südkorea Olympia-Silber hinter dem Österreicher Matthias Mayer.

Paris mit drittem Super-G-Sieg

Wie Ende Dezember 2018 in Bormio, gelang Dominik Paris der Doppelschlag. Er übernahm mit seinem 14. Weltcup-Sieg, dem dritten im Super-G, auch die Führung in der Disziplinen-Wertung. Der Super-G-Weltmeister aus dem Südtirol führt vor dem letzten Saisonrennen in Andorra mit 44 Punkten Vorsprung vor Vincent Kriechmayr (330:286). Der Österreicher klassierte sich in Kvitfjell im 4. Rang.
Mit Aleksander Kilde (267 Punkte), Jansrud (266), Mayer (255) und Mauro Caviezel (244) verfügen noch vier weitere Fahrer theoretische Chancen auf den Gewinn der kleinen Kristallkugel. Letzterer belegte in Norwegen mit genau einer Sekunde Rückstand auf Paris den 7. Platz.

Odermatt qualifiziert sich für Finale

Drittbester Schweizer war Marco Odermatt (1,63 zurück). Der ehemalige Junioren-Weltmeister im Super-G klassierte sich als 14. Damit verblieb der Nidwaldner in den Top 25 der Disziplinen-Wertung, womit er auch beim Weltcup-Finale in Andorra den Super-G fahren darf.

Ein paar Weltcup-Punkte gab es in Kvitfjell aus Schweizer Sicht auch für Gilles Roulin (24. Platz) und Urs Kryenbühl (29.).

Abfahrt Männer Kvitfjell:
1. Dominik Paris (ITA) 1:29.20
2. Kjetil Jansrud (NOR) +0.43
3. Beat Feuz (SUI) +0.60
4. Vincent Kriechmayr (AUT) +0.82
5. Travis Ganong (USA) +0.89
6. Aleksander Kilde (NOR) +0.93
7. Mauro Caviezel (SUI) +1.00
8. Brice Roger (FRA) +1.08
9. Christof Innerhofer (ITA) +1.13
9. Johan Clarey (FRA) +1.13

Ferner:
14. Marco Odermatt (SUI) +1.63
24. Gilles Roulin (SUI) +2.25
29. Urs Kryenbühl (SUI) +2.61

Wintersport

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maler50 am 03.03.2019 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Swiss-Ski Team

    Super Resultat von Beat Feuz mit diesem 3.Platz, gratuliere! Auch Mauro Caviezel y Marco Odermatt haben ein gutes Rennen geliefert. Von diesen beiden ist hoffentlich in der nächsten Saison noch eine Steigerung ihrer Resultate zu erwarten,damit Beat Feuz in den Speed Disziplinen nicht alleine um den Sieg mitfahren kann.

    einklappen einklappen
  • Ara am 03.03.2019 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Gratulation an Paris, er ist der beste!

  • Mara am 03.03.2019 13:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Dominik

    Gratuliere dir Dominik Paris zu Deinem Tölen zweiten Sieg. Gönne dir noch viele Sige.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carlo Frehsnero am 03.03.2019 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Adieu Herr Janka

    Carlo Janke hat in seiner Karriere wirklich sehr viel erreicht. Er war einst ein Aushängeschild für den Schweizer Skisport. In den letzten Jahren war er aber vorallem an Grossanlässen nur noch dank der Vergangenheit doch noch präsent. Ich hoffe für ihn und auch für Swiss Ski, dass dem Trauerspiel nach dieser Saison kein weiterer Akt folgen wird. Zu mal der einst grosse Skifahrer nur noch beim Kritisieren aufgefallen ist. Adieu Herr Janka und viel Erfolg im weiteren Leben.

  • Achmed Huber am 03.03.2019 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso

    Wieso gibt es keine Kommentarfunktion zur Massenschlägerei in Spreitenbach?!

    • andreas am 03.03.2019 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Achmed Huber

      Wegen Leuten wie Ihnen... Etwa genau so limitiert wie die Schläger... Und nun zurück zum Sport.

    einklappen einklappen
  • Mara am 03.03.2019 13:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Dominik

    Gratuliere dir Dominik Paris zu Deinem Tölen zweiten Sieg. Gönne dir noch viele Sige.

    • Chengi :OD am 03.03.2019 15:17 Report Diesen Beitrag melden

      @Mara

      Hat er jetzt das Tölenrennen gewonnen, mit den Huskies zum Südpol?

    einklappen einklappen
  • MadChengi am 03.03.2019 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    So lässig

    CH, D & A sind meines die einzigen 3 Länder welche tatsächlich mit der Nase an TV kleben bei Skirennen.

    • LInus am 03.03.2019 13:27 Report Diesen Beitrag melden

      @MadChengi

      Stimmt nicht ganz. Italien, Frankreich, Schweden, Slowenien, Liechtenstein, Norwegen und Finnland tun das auch.

    • Maler50 am 03.03.2019 15:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @MadChengi

      Selbst wenn es so wäre (was es nicht ist),wo ist da ein Problem?

    • MadChengi am 03.03.2019 15:32 Report Diesen Beitrag melden

      @Maler50

      Kein Problem, reine statistisch buchhalterische Poesie ;O)

    • Walter am 03.03.2019 18:45 Report Diesen Beitrag melden

      MadChengi

      Was glauben Sie MadChengi wer alles auf der Welt Eishockey schaut? Nur schon in Basel hat man keine Ahnung von diese Sport

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 03.03.2019 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Swiss-Ski Team

    Super Resultat von Beat Feuz mit diesem 3.Platz, gratuliere! Auch Mauro Caviezel y Marco Odermatt haben ein gutes Rennen geliefert. Von diesen beiden ist hoffentlich in der nächsten Saison noch eine Steigerung ihrer Resultate zu erwarten,damit Beat Feuz in den Speed Disziplinen nicht alleine um den Sieg mitfahren kann.

    • Lukas am 03.03.2019 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Maler50

      Das war ja kein superski das war eine abfahrt darum platz 3

    einklappen einklappen