Abfahrt Cortina d'Ampezzo

19. Januar 2019 09:59; Akt: 19.01.2019 12:21 Print

Siebenhofer siegt erneut, Gisin in den Top Ten

Einen Tag nach ihrer Sieg-Premiere doppelte Ramona Siebenhofer in Cortina nach. Die Österreicherin gewann auch die zweite Abfahrt. Die Schweizerinnen enttäuschten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenns läuft, dann läufts. In Cortina trifft die Floskel auf Ramona Siebenhofer zu. Die Steirerin ist bereits die vierte Fahrerin in diesem Winter, die an einer Weltcup-Station einen Doppelsieg feierte. Vor ihr glückte das Kunststück schon Nicole Schmidhofer in Lake Louise, Mikaela Shiffrin in St. Moritz und Courchevel sowie Ilka Stuhec in Val Gardena.

Schmidhofer und Stuhec mischten auch am Samstag vorne mit. Die Österreicherin und die Slowenin komplettierten das Podest. Schmidhofer wurde um vier Hundertstel geschlagen, Stuhec, die Zweite vom Freitag, verlor rund eine halbe Sekunde.

Enttäuschende Schweizerinnen

Die Schweizerinnen konnten nicht in den Kampf um die Podestplätze eingreifen und enttäuschten. Einzig Michelle Gisin schaffte es als Siebte auf die vorderen Plätze. Zwei Ränge hinter ihr klassierte sich die Rückkehrerin Lindsey Vonn, die sich in ihrem zweiten Saisonrennen in den Top 10 zurückmeldete, den 138. Podestplatz ihrer Karriere aber deutlich verpasste.

Jasmine Flury und Joana Hählen verpassten die Top 15 ebenso wie Lara Gut-Behrami, bei der die Leistungskurve weiter abwärts zeigt. Die Tessinerin, die in Cortina schon eine Abfahrt und zwei Super-G gewonnen hat, verkörpert derzeit nur noch Mittelmass. Hatte sie am Samstag auf verkürzter Strecke anderthalb Sekunden auf Siebenhofer eingebüsst, waren es diesmal über die komplette Länge 2,21 Sekunden. «Es nicht nicht leicht. Mir fehlt die Lockerheit», räumte sie im TV-Interview ein.

Shiffrin kehrt am Sonntag zurück

Corinne Suter, am Freitag als Vierte knapp neben dem Podest, klassierte sich nach einer fehlerhaften Fahrt gar ausserhalb der Top 30, ebenso wie Priska Nufer. Die beiden reihten sich damit hinter Wendy Holdener ein.

Am Sonntag steht in Cortina noch ein Super-G auf dem Programm. In diesem wird auch Mikaela Shiffrin wieder ins Geschehen eingreifen. Die überlegene Leaderin im Gesamtweltcup hat die beiden Abfahrten ausgelassen.

Wintersport

(tbe/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kevin Klein am 19.01.2019 11:14 Report Diesen Beitrag melden

    Leider

    sehr sehr schwache leistung der Schweizerinnen

  • Pipi Kurzstrumpf am 19.01.2019 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Die Lara ist nicht wirklich Gut

    Wohl zu viel Theater im privaten Bereich auch so kann man eine Karriere gestalten. Wirkt sich sportlich sichtlich negativ aus.

  • Reto am 19.01.2019 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechte Vorbereitung

    Einfach schlimm diese Leistung der Schweizerinnen. Da haben wir extrem abgegeben gegenüber der letzten Saison. Was lief da falsch in der Vorbereitung? Falscher Trainer??

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ara am 19.01.2019 18:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Swiss Team

    Und wieder unter ferner liefen!

  • Brumm am 19.01.2019 13:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man kann nicht immer gewinnen

    Kommt schon wieder

    • Skifahrer am 19.01.2019 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Brumm

      Nehmt die besten Volksskiläufer und Läuferrinnen und ein paar Bauvorarbeiter als Trainer und steigt als Schweizer Skimannschaft im Weltcup ein

    einklappen einklappen
  • Maler50 am 19.01.2019 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Swiss-Ski Girls

    Herzliche Glückwünsche den 3 erst platzierten. Unseres Swiss-Ski Girls sind diese zwei Abfahten beinahe ausnahmslos hinterher gefahren, zugebenermassen habe ich einiges mehr erwartet.Ich bin dennoch optimistisch dass dieses Team an der WM den Hammer auspacken wird,das potential ist auf jeden Fall vorhanden.

  • Candy1994 am 19.01.2019 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interview mit Nummer 19?

    Kann mir jemand sagen, warum wir das äh-äh- von Frau Lara Gut über uns ergehen lassen müssen? Besser als gut wäre erträglicher. Sie wäre doch fähig, wieder bessere Leistungen zu vollbringen, oder nicht?

  • Fröhlich am 19.01.2019 13:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Roger

    Für Lara Gut gibt es nur ein Sprichwort: " Hochmut kommt vor dem Fall" Das hast davon.....