22-köpfiges Aufgebot

30. Januar 2019 17:15; Akt: 30.01.2019 22:13 Print

Feuz und Holdener sollen es richten

Das Aufgebot von Swiss-Ski für die Alpin-WM in Are umfasst 8 Fahrerinnen und 14 Fahrer. Überraschungen gibt es keine.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Verband schöpft damit das zur Verfügung stehende Kontingent nicht ganz aus. Gemeldet werden könnten 24 Athleten, höchstens 14 pro Geschlecht. Die etwas kleiner ausgefallene Vertretung bei den Frauen hängt auch mit Verletzungen zusammen. Mélanie Meillard fällt nach einer neuerlichen Knieoperation nach einem Kreuzbandriss den gesamten Winter aus, Michelle Gisin muss wegen einer Kreuzbandzerrung und einer Knorpelschädigung passen. Die Schäden im rechten Knie hatte die Engelbergerin am vergangenen Samstag ohne zu stürzen im Super-G in Garmisch-Partenkirchen erlitten.

Umfrage
Wie viele Medaillen gewinnt die Schweiz an der Ski-WM in Are?

Nicht alle Aufgebotenen haben die vorgegebene Norm, im Weltcup eine Platzierung in den ersten sieben oder zwei Klassierungen in den ersten fünfzehn, geschafft. Zu ihnen gehört Carlo Janka. Er hat die Kriterien in Abfahrt und Super-G je zur Hälfte erfüllt. Gleiches gilt für Gilles Roulin. In der Abfahrt erhalten der Bündner und der Zürcher am Samstag in Garmisch-Partenkirchen nochmals eine Gelegenheit, Versäumtes nachzuholen.

Aerni nur als Titelverteidiger gesetzt

Luca Aerni, der im Slalom Platz 16 in Levi als Bestwert ausweist, hat trotz unerfüllter Vorgabe seinen Start auf sicher. Als Titelverteidiger ist er in der Kombination gesetzt. Nach Aernis mehrheitlich enttäuschenden Leistungen wird Tanguy Nef das Schweizer Slalom-Quartett komplettieren. Der in den USA studierende Genfer hat in seiner ersten Weltcup-Saison mehrfach für Furore gesorgt – das erste Mal gleich zum Auftakt in Levi, wo er Elfter wurde.

Aufgebot von Swiss-Ski für die WM in Are (4. bis 17. Februar). Männer (14):
Luca Aerni (25/Grosshöchstetten), Gino Caviezel (26/Lenzerheide), Mauro Caviezel (30/Lenzerheide), Beat Feuz (31/Oberperfuss/AUT/Schangnau), Niels Hintermann (23/Hausen), Carlo Janka (32/Obersaxen), Loïc Meillard (22/Hérémence), Tanguy Nef (22/Genf), Marco Odermatt (21/Hergiswil), Gilles Roulin (24/Grüningen), Sandro Simonet (23/Lenzerheide), Thomas Tumler (29/Samnaun), Daniel Yule (25/Branche-d'en Haut), Ramon Zenhäusern (26/Visp).

Frauen (8):
Aline Danioth (20/Andermatt), Andrea Ellenberger (25/Hergiswil), Jasmine Flury (25/Serneus), Joana Hählen (27/Lenk), Lara Gut-Behrami (27/Comano), Wendy Holdener (25/Unteriberg), Elena Stoffel (22/Unterbäch), Corinne Suter (24/Schwyz).

Wintersport

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ralf Meier am 30.01.2019 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Odermatt

    Ich hab so ein Gefühl, dass Odermatt uns positiv überraschen wird.

    einklappen einklappen
  • Heja Are wir kommen am 30.01.2019 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    3-5Medaillien wäre was

    Bei einer WM gibt es immer die einte oder andere grössere Überraschung. Ob es eine/r aus dem Schweizer Team ist, werden wir sehen.;-) ...HOPP SCHWIIZ..

  • Carlo Freshnero am 30.01.2019 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir werden es sehen!

    Schön für Carlo Janka dass er nochmals an eine WM darf. Sein Aufgebot ist aber schon mehr als fragwürdig und eine Bankrotterklärung von Swiss Ski mit seiner Nachwuchsförderung! Ich bin jetzt schon gespannt auf Herr Lehmanns Zielsetzung bzw. was dann der Medaillenspiegel zeigen wird.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bögi am 02.02.2019 01:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Respekt vor den Leistungen

    Ich gratuliere allen Athletinnen und Athleten herzlich, die es bis in den Weltcup und auch noch zur WM geschafft haben. Für das was sie leisten, habe ich den grössten Respekt. So viel Disziplin, Wille, Verzicht und zum Teil auch körperlicher Schmerz gehören zum Alltag eines Spitzensportlers, einer Spitzensportlerin. Dass es nicht allen aufs Treppchen reicht, ist noch lange kein Grund, über unsere Skiprofis herzuziehen. Freuen wir uns stattdessen auf tolle Rennen und gute Ränge und leiden wir doch mit, wenn es nicht gut läuft, aber immer respektvoll! Ich bin stolz auf euch Skicracks!

  • ENU am 31.01.2019 10:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur Zwei

    dann müssten ja nur diese Zwei zu der WM gehen.

  • R.H. am 31.01.2019 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mal schauen

    Wir werden es sehen. Sonst sicher hier lesen. Könnte sehr wohl sein, dass es nicht nur bei den Schweizern Überraschungen gibt ;)) Freue mich auf die WM und sägä nur HOPP SCHWIIZ

  • ara am 31.01.2019 07:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    WM

    "2019" wird die schwächste WM des Schweizer Ski Team werden!

    • Skifahrer am 31.01.2019 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ara

      Das wird die schwächste WM seit vielen Jahren und die Skischweiz merkt immer noch nicht wo es geschlagen hat

    einklappen einklappen
  • let am 31.01.2019 06:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ski fahren

    Kontingent auffüllen mit Nachwuchs! Eine Chance!

    • Skifan am 31.01.2019 12:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @let

      Welchen Nachwuchs? Der aus dem Europacup? Hat nen Grund dass die noch nicht im Weltcup unterwegs sind!

    einklappen einklappen