Abfahrt Crans-Montana

23. Februar 2019 10:54; Akt: 23.02.2019 15:04 Print

Goggia gewinnt, Hählen mit erstem Podestplatz

Die Schweizerinnen zeigen eine starke Teamleistung in der Abfahrt von Crans-Montana mit zwei Fahrerinnen auf dem Podest.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Joana Hählen erreicht in Crans-Montana erstmals in ihrer Karriere einen Platz auf dem Podium. Die Bernerin wird mit einer mutigen Fahrt am Limit hinter der Italienerin Sofia Goggia Zweite der Weltcup-Abfahrt. Die 27-jährige, in der Abfahrt zuvor nie besser als Achte, wuchs in ihrem 68. Weltcuprennen über sich hinaus. Gegen Olympiasiegerin Sofia Goggia, die erstmals seit ihrem Knöchelbruch vom letzten Herbst wieder gewann und ihren 6. Weltcupsieg errang, konnte aber auch sie nichts ausrichten. 49 Hundertstel betrug ihr Rückstand.

Die Fahrt von Joana Hählen(Quelle: SRF)

An den Weltmeisterschaften in Are hatte sich Joana Hählen in der Abfahrt mit dem 16. Platz bescheiden müssen. Im Weltcup gab sie im November 2013 ihr Debüt, doch im Sommer danach riss sie sich das Kreuzband und seither blieb ihr ein grosser Exploit immer versagt. Ihr bestes Ergebnis realisierte sie im Dezember 2017 als Fünfte des Super-G von Val d'Isère.

In Crans-Montana führte Hählen ein Schweizer Team an, welches sich so gut schlug wie noch nie in diesem Winter. Hinter der drittplatzierten Österreicherin Nicole Schmidhofer verpassten Lara Gut-Behrami und die WM-Zweite Corinne Suter den Podiumsplatz als Vierte und Fünfte lediglich um 6 bzw. 7 Hundertstel. Lara Gut-Behrami stand in dieser Saison schon zweimal auf dem Podest, in der Abfahrt aber war sie nie über Rang 8 hinausgekommen. Corinne Suter, in Are zweifache Medaillengewinnerin, muss im Weltcup weiterhin auf eine Top-3-Klassierung warten.

Blamage mit der Zeitmessung

Unter die besten 10 schaffte es zudem auch Jasmine Flury als Neunte. Die Bündnerin war wie Hählen, Gut-Behrami oder Priska Nufer eine von allein vier Schweizerinnen, bei denen es Probleme mit der Zeitmessung gab. Natürlich wird bei allen Fahrerinnen die Zeit mehrfach gemessen, doch bis die Resultate jeweils offiziell wurden, dauerte es immer mehrere Minuten, weshalb sich das Rennen extrem in die Länge zog.

Für Unterbrüche sorgten zudem die Stürze der slowenischen Abfahrts-Weltmeisterin Ilka Stuhec und der Französin Tiffany Gauthier. Stuhec begab sich zu genaueren Abklärungen ins Spital, Gauthier musste mit dem Rettungsschlitten abtransportiert werden.

Wintersport

(tbe/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fraz am 23.02.2019 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Unangenehm in meinen Ohren!

    Über Michele Schönbächler gibt es auch noch etwas zu sagen: Die geht einfach nicht als Kommentatorin! Auch warum sie (ein mittelmäßiges) Hochdeutsch redet, ist mir nicht klar, sie kommentiert ja für die Schweiz. Es ist nicht anzunehmen, dass sich Deutsche oder Österreicher das Rennen auf SRF anschauen. Danke an Michi Bond, der sich selber treu bleibt und redet wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Ausserdem ist sein Timbre um ein Vielfaches angenehmer!

  • Filax10ilax am 23.02.2019 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    No go

    In jedem anderem Land kann das vorkommen. Im Uhrenland Schweiz ist das ein grosses no go. Alles passt zusammen, die Komentarin im SRG und die Zeitnahme.

    einklappen einklappen
  • U.Meier am 23.02.2019 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Peinlich

    Hallo was ist das für eine peinliche Vorstellung,die Schweiz das Land der Uhren kriegt die Zeitmessung nicht hin!? Peinlich

Die neusten Leser-Kommentare

  • KvB am 23.02.2019 13:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Goggia ist ein richtiger Siegertyp

    Super was diese Frau mental drauf hat. Vor allem nach ihrer Verletzung. Da sind andere, vor allem auch Schweizer immer noch am Jammern. Mir gibt keiner an, dass wenn er wirklich verletzt ist oder Beschwerden hat eine Abfahrt bezwingen kann. Das geht gar nicht um solch eine Belastung auszuhalten. Dann soll man es sein lassen. Wegen einer 1/2 Sekunde ist nicht die einstige Verletzung schuld. Ich frage mich, warum fährt ein Janka noch. Goggia hat nie Ausreden.

  • Silvan Süss am 23.02.2019 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Zwei CH Fahrerinnen auf Podest

    Lara Gut-Behrami ist 3.! Gratuliere

  • David Kamber am 23.02.2019 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also doch

    Lara ist also doch nicht so schlecht. Dieses mal ist sie vor unserem Silbr- Bronce Schätzchen CS! ;)

  • Gummelstungi am 23.02.2019 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gut ist gut

    haha ich warte auf kommentare wie schweizer sind nur in neben disziplinen gut wo sind die ich vermisse euch haha

    • Lukas am 23.02.2019 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gummelstungi

      Ja das ist so zeitmessung falsch darum sind sie so weit vorne

    einklappen einklappen
  • Ursus am 23.02.2019 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Joana top

    Joana, das war sogar zu schnell für die Zeitmessung. Top!!