Alpine Kombination Crans-Montana

24. Februar 2019 14:55; Akt: 24.02.2019 22:07 Print

Wendy Holdener verpasst den Kombi-Sieg

Wendy Holdener verpasst in der Kombination von Crans-Montana den anvisierten Sieg. Die Schwyzer Weltmeisterin wird im Wallis - als Favoritin gestartet - nur Dritte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Geschlagen wurde Wendy Holdener einerseits von der Italienerin Federica Brignone, die in Crans-Montana zum dritten Mal in Folge die Kombination gewann. Aber auch die überraschende Kanadierin Roni Remme reihte sich noch vor die Innerschweizerin.

Wendy Holdener zum ungeliebten Slalom-Hang in Crans Montana (Video: SDA)

Unmittelbar hinter Holdener erreichte die Sarganserländerin Rahel Kopp Platz 4, was gleichbedeutend mit ihrem bisher besten Resultat im Weltcup war. Fünfte war Kopp vor drei Jahren in Soldeu - ebenfalls in der Kombination -geworden. In die Top 10 kam zudem auch die Obwaldnerin Priska Nufer als Achte. Auch sie war im Weltcup noch nie so gut klassiert.

Zehnter Weltcupsieg für Brignone

Schon nach der Abfahrt war klar gewesen, dass Wendy Holdener einen besonders guten Slalomlauf brauchen würde, um die Hypothek aus der Abfahrt zu tilgen. Die Innerschweizerin lag auf Platz 11, mit allerdings satten 1,47 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Brignone. Der Slalom indes gelang Holdener nicht wie gewünscht. Auf dem weichen Sulzschnee konnte sie die Differenz nicht herausfahren. Die viertbeste Laufzeit reichte nicht, um den anvisierten ersten Saisonsieg im Weltcup zu realisieren.

Federica Brignone errang ihren zehnten Weltcupsieg, den dritten in der Kombination. Sie legte den Grundstein zu ihrem Erfolg in der Abfahrt, in welcher sie die Gegnerinnen entscheidend distanzierte. An den Weltmeisterschaften in Are hatte sie die Kombination als Sechste beendet.

Die Prüfung im Wallis litt unter der geringen Beteiligung. Nur gerade 35 Fahrerinnen hatten sich eingeschrieben. Weltcup-Gesamtleaderin Mikaela Shiffrin legt bekanntlich derzeit eine zweiwöchige Pause ein, aber auch die Slowakin Petra Vlhova, in Are in der Kombination WM-Zweite hinter Holdener, verzichtete auf einen Start.

Crans-Montana. Weltcup-Kombination der Frauen: 1. Federica Brignone (ITA) 2:15,20. 2. Roni Remme (CAN) 0,38 zurück. 3. Wendy Holdener (SUI) 1,04. 4. Rahel Kopp (SUI) 1,54. 5. Patrizia Dorsch (GER) 1,81. 6. Christina Ager (AUT) 1,83. 7. Romane Miradoli (FRA) 1,93. 8. Priska Nufer (SUI) 1,94. 9. Marta Bassino (ITA) 2,01. 10. Ragnhild Mowinckel (NOR) 2,02. 11. Nevena Ignjatovic (SRB) 2,07. Ferner: 16. Nathalie Gröbli (SUI) 2,92. 20. Jasmina Suter (SUI) 3,73. – 29 der 30 Finalistinnen klassiert.

Wintersport

(lif/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Myrta am 24.02.2019 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Skifan

    Ich hoffe, SRF findet bald neue Kommentatoren. Michi ist super mit seinen fundierten und interessanten Kommentaren. Michele Schönbächler dagegen ist katastrophal - zum Abschalten. Gibt es tatsächlich keine besseren?

    einklappen einklappen
  • eiramenna am 24.02.2019 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Kommentar

    Der Kommentar von Michi Bont ist sehr interessant. Schönbächler nervt nur wie immer.

    einklappen einklappen
  • CoxyLemmy. am 24.02.2019 14:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    PODEST- PLATZ FÜR WENDY -- BRAVO.

    Bravo CH-Swiss-Ski-Team. Holdener erreichte Kombi-Rang 3. Sehr erfrischend, toll und überraschend die Platzierung von KOPP -- top, gratuliere, weiter so! Brignone's Kombi-Sieg verdient; nach Verletzungspech erst recht. (Zu den ganz grossen Verlierern gehört die unerträgliche Moderatorin SCHÖNBAECHLER! Ihr gekünsteltes Geschwafel hält man fast nicht aus!!). Michi 'OO7' BONT dagegen eine Wucht -- sehr sehr gut!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Curdin Huber am 24.02.2019 19:50 Report Diesen Beitrag melden

    Top und Flop

    Super Schweizer Leistung, ausgenommem Schönbächler vom SRF.

    • R. E. Alist am 24.02.2019 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Curdin Huber

      Frau Schönbächler macht was sie kann. Den Verantwortlichen von SRF scheint es zu gefallen oder sie schauen die Skirennen auf ORF oder ARD! Aber in 3 Wochen kommt dann wieder die Steigerung von Schöbächler zum Zug. Michael Stäubli, der Mann der nur darauf wartet seine unsäglichen Over oder Undercuts anzupreisen. SRF sollte ihm endlich verbieten diese beiden Wörter zu verwenden! Auf dem Bildschirm haben wir eigentlich genug Information, wo mit auf jene der Nonsenskommentatoren verzichtet werden könnte.

    einklappen einklappen
  • Franz Gisler am 24.02.2019 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    Moderationsproblem

    War grauenhaft solch einer Moderatorin zuzuhören. Bresser beim Radio den Sport in 40sekunden erzählen als im TV stundenlang probieren zu unterhalten Frau Schönbächler.

  • Sandra Meisser am 24.02.2019 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Problem Sportmoderatoren

    Mit den Moderatoren hapert es bei weitem mehr als bei den doch meist recht guten bis ausgezeichneten Sportlern: Ich nenne ausdrücklich auch Moderatoren, ausgenommen Berthod. Der weiss, wovon er spricht und zwar als Einziger. Er ist der Einzige mit echter Empathie und unparteiisch. Bont redet zu viel, Iseppi tut, wie wenn er alles weiss und meint, Gedanken der Athleten lesen zu können. Schönbächler, Fetscherin und Flury tönen schrecklich, wofür sie aber nichts können. Der Simmen vom Biathlon ist auch gut, redet etwas wenig, der Moderator dafür zu viel und unbedarft.

  • Frischluft... am 24.02.2019 17:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gratulation zu platz 3

    was heisst denn nur 3. ihr verd.....sportbanausen.

  • xbert am 24.02.2019 16:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schwiizerdütsch

    frau schönbächler ist nur wegen dem srf politischkorrekt aufgezwungenen hochdeutsch nicht anzuhöhren. würde sie im dialekt sprechen, was das einzig richtige wäre, so würde man auch ihr gerne zuhören. deutschschweizer fernsehen für deutschschweizer, die anderen haben ja auch ihre italienisch und französisch sprechenden sender..

    • Schifan am 24.02.2019 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @xbert

      Das hat doch nichts mit der Sprache zu tun! Sie hat keine Ahnung vom Skisport - ob Hochdeutsch oder Mundart! Und die Stimme ist auch unabhängig von der Sprache unerträglich!

    einklappen einklappen